Fussball

Fortuna Düsseldorf - Borussia Dortmund in der Bundesliga im LIVETICKER zu Nachlesen

Von SPOX
© getty

Fortuna Düsseldorf hat am 16. Spieltag der Bundesliga einen überraschenden Heimsieg gegen Borussuia Dortmund eingefahren. Die Düsseldorfer, die über 90 Minuten die bessere Mannschaft waren, setzten sich am Ende mit 2:1 durch und konnten sich ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Dortmund hingegen verliert nach 15 ungeschlagenen Partien wieder ein Spiel in der Bundesliga. Die Partie könnt ihr hier im LIVETICKER nachlesen.

Fortuna Düsseldorf - Borussia Dortmund im Liveticker: Endstand 2:1

Tore: 1:0 Dodi Lukebakio (22.), 2:0 Jean Zimmer (56.), 2:1 Paco Alcacer (81.)

Für heute soll es das von der englischen Woche in der Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Morgen rollt der Ball weiter, dann sind auch wir wieder zur Stelle. Bis dahin noch einen schönen Abend!

Borussia Dortmund fand einfach keine Lösungen. Viel Ballbesitz allein brachte nichts. Auch wenn die Westfalen im zweiten Durchgang zunehmend forscher zu Werke gingen, druckvoll und zwingend wurden sie nicht. In der Summe verzeichneten die Gäste eine richtige Torchance und die führte zum Anschlusstreffer. Wer nun dachte, dieser Treffer würde etwas bewirken, sah sich getäuscht. Es kam einfach nichts nach. Der BVB spielte sich einen Wolf, spätestens 25 Meter vor dem Tor war dann aber Feierabend.

Fortuna Düsseldorf gelingt die große Überraschung. Der um den Klassenerhalt ringende Aufsteiger schlägt Borussia Dortmund mit 2:1 und bringt dem Herbstmeister die erste Saisonniederlage in der Bundesliga bei. Die Rheinländer zeigten sich glänzend eingestellt. Natürlich legten die Hausherren großes Augenmerk auf die Defensive, erledigten diese Arbeiten aber über die komplette Spielzeit beinahe perfekt. Selten hatten die Dortmunder derart wenige Torchancen, weil sich einfach dauerhaft keine Räume boten. Daran hatten alle Düsseldorfer ihren Anteil. Überdies konterten die Männer von Friedhelm Funkel brandgefährlich. Die Zahl der Torchancen betrachtet, geht der Sieg sogar in Ordnung.

Düsseldorf gewinnt sensationell gegen Dortmund

90.+5. Dann ist Schluss! Ein Jubelsturm bricht los in der Merkur Spiel-Arena.

90.+4. Und so halten sich die Männer von Friedhelm Funkel eine ganze Zeit lang in des Gegners Hälfte auf.

90.+3. Über wenige Konteransätze kamen die Düsseldorfer zuletzt nicht hinaus. Jetzt aber erarbeiten sich die Gastgeber mal eine Ecke. Das bringt Zeit. Nur darum geht es.

90.+2. Ein taktisches Foul gegen Benito Raman bringt Lukasz Piszczek die dritte Gelbe Karte der laufenden Spielzeit.

90.+1. Dann läuft die reguläre Spielzeit ab, vier Minuten soll es noch oben drauf geben.

89. Und der Aufsteiger lässt einfach keine weitere Torchance zu, was auch immer die Borussia probiert. Jetzt kommt Lukasz Piszczek nicht durch.

88. Dann tauscht der Fortuna-Coach den Stürmer aus. Rouwen Hennings übernimmt für Dodi Lukebakio. Damit sind nun auch die Hausherren mit ihren Spielerwechseln durch.

87. Friedhelm Funkel dreht an der Uhr und bringt zudem frische Kräfte für die letzten Minuten.Takashi Usami macht Platz zugunsten von Benito Raman.

86. Richtige Entlastung bekommen die Gastgeber kaum noch zustande. Aber der Dortmunder Druck hält sich in Grenzen. Eine Schlussoffensive ist das noch nicht.

84. Düsseldorf wirft sich in jeden Ball. Paco Alcacer wird abgeblockt. Kaan Ayhan steht dem Spanier diesmal im Weg.

82. Natürlich wollen die Borussen jetzt mehr. Ein wenig Zeit ist ja noch. Und Rückenwind verspüren die Männer von Lucien Favre jetzt auch.

Alcacer mit dem 1:2 - spannende Schlussphase

81. Toooor! Fortuna Düsseldorf - BORUSSIA DORTMUND 2:1. In halbrechter Position setzt sich Jadon Sancho durch, zieht dabei einige Düsseldorfer auf sich. So bietet sich auf der rechten Seite Lukasz Piszczek Platz. Der dringt zur Grundlinie vor und flankt gefühlvoll. Im Torraum schraubt sich Paco Alcacer nach oben udn köpft aus drei Metern unhaltbar ins linke Eck.

80. Und so dreht der Sekudnenzeiger Runde um Runde. Wird das noch was für die Dortmunder?

78. Natürlich will es der BVB jetzt wissen. Die Westfalen kurbeln mächtig und drängen Richtung Sechzehner. Doch nach wie vor bieten sich kaum Lücken. Die Fortuna bleibt auf der Höhe, Funkels Jungs haben immer noch Kraft.

76. Von der rechten Seite segelt eine Dortmunder Ecke von Jadon Sancho in den Sechzehner. Die holt sich Abdou Diallo mit dem Kopf, trifft die Kugel am Torraum aber nicht richtig. Michael Rensing greift entschlossen zu.

Von Dortmund kommt zu wenig

75. Ein Foul an Jadon Sancho bringt Kevin Stöger dessen vierte Gelbe Karte der laufenden Budnesligasaison ein.

73. Stattdessen haben die Düsseldorfer Fans schon wieder den Torschrei auf den Lippen. Kevin Stöger zieht aus der zweiten Reihe mit dem linken Fuß ab. Um Zentimeter streicht der Ball am rechten Pfosten vorbei und springt von hinten ans Netz, was von einigen Zuschauern fälschlicherweise als Tor gedeutet wird.

72. Nach sehr langer Zeit entwickelt sich im Fortuna-Strafraum mal so etwas wie Torgefahr. Mario Götze bleibt im Zentrum letztlich hängen. Und für Paco Alcacer erweist sich der Winkel rechts in der Box als ungünstig. Dessen Schuss verfehlt den Kasten von Michael Rensing.

70. Erstmals greift Friedhelm Funkel aktiv ein, bringt Adam Bodzek für Marcel Sobottka.

68. Viel hat sich nicht verändert. Zwar führt die Borussia überwiegend den Ball, Torgefahr aber strahlt der Herbstmeister einfach nicht aus. Zwei harmlose Torschüsse gab es bislang in der zweiten Hälfte. Düsseldorf geht das nach wie vor anders an, verteidigt brillant und kontert immer wieder gefährlich. Mit Blick auf die bisherigen Torchancen geht die Führung des Aufsteigers sogar in Ordnung.

67. Und die Fortuna denkt ja gar nicht dran, mit dem Kontern aufzuhören. Links im Sechzehner kommt Takashi Usami zum Abschlsus. Der Winkel ist natürlich ungünstig, Roman Bürki bekommt keine Probleme.

64. Noch lassen die Düsseldorfer nicht nach, verdichten weiter glänzend die Räume. Es wartet eine Menge Arbeit auf die Dortmunder. Und es braucht ein paar fixe Ideen.

62. Dann ist die erste Gelbe Karte fällig. Die verdient sich Christian Pulisic mit einem taktischen Foul an Oliver Fink. Für den US-Amerikaner ist es die erste Verwarnung der laufenden Bundesligasaison.

61. Und für Thomas Delaney kommt natürlich Paco Alcacer. Geballte Offensivwucht für den BVB!

60. Favre entschließt sich zum Doppelwechsel, holt Jacob Bruun Larsen, um Jadon Sancho zu bringen.

58. Jetzt wird es richtig schwer für den BVB und stellt eine gewaltige Herausforderung für den Tabellenführer dar. Lucien Favre möchte gleich reagieren.

Zimmer mit Wahnsinns-Hammer zum 2:0

56. Toooor! FORTUNA DÜSSELDORF - Borussia Dortmund 2:0. Die Hausherren greifen über die linke Seite an. Takashi Usami verlagert das Geschehen gut. Der Pass auf Jean Zimmer kommt nicht einmal auf den Punkt, der muss sich den Ball noch zurecht legen, hat aber die Zeit dafür. Und dann zieht der Mann aus halbrechter Position mit der rechten Klebe ab. Welch ein unglaublicher Schuss, welch famose Flugbahn! Die Kugel schlägt unhaltbar im linken Winkel ein.

53. Eine Spur forscher geht der Herbstmeister jetzt schon zu Werke. Noch aber ist das nicht genug, um die gegnerische Abwehr in Schwierigkeiten zu bringen. Doch wenn alles nichts hilft, hat Lucien Favre noch einige Waffen auf der Bank.

51. Dortmund braucht weiter Geduld. Positionswechsel werden nur halbherzig vorgenommen, das bringt die Fortuna nicht durcheinander. Tempo fehlt nach wie vor.

49. Als die Fortuna dann mal ein wenig mit spielt, eröffnen sich den Gästen Räume. Mario Götze behauptet gut den Ball, bedient Marco Reus. Der startet bis zur Strafraumgrenze durch, Unterstützung erhält er nicht und läuft sich letztlich fest.

47. Sofort greift der BVB wieder nach dem Zepter. Zunächst aber schaut es nicht nach neuen Ideen aus.

46. Ohne personelle Veränderungen schickt Friedhelm Funkel seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

46. Lucien Favre muss zur Pause verletzungsbedingt wechseln. Manuel Akanji muss den Dienst quittieren, Ömer Toprak übernimmt.

46. Das Runde rollt wieder über das Grüne.

Halbzeit: Borussia Dortmund verzeichnete ausgiebigen Ballbesitz, wusste mit der Kugel aber kaum etwas anzufangen. Ein Abseitstor von Marco Reus und eine eher harmloser Schuss von Mario Götze - das Zeugnis der BVB-Offensive fällt verheerend aus. Noch fand der ungeschlagene Tabellenführer überhaupt kein Mittel gegen den tiefstehenden Gegner. Ohne Tempo und Ideen spielten die Gäste ihren Stiefel herunter. Da muss nach der Pause deutlich mehr Esprit rein.

Halbzeit: Überraschend führt Fortuna Düsseldorf gegen Borussia Dortmund zur Pause 1:0. Mit Blick auf die Torchancen fällt das Ergebnis sogar zu knapp aus. Mindestens einen weiteren Treffer hätten die Rheinländer erzielen müssen, die viel zielstrebiger auftraten und mehr Schüsse anbrachten. Darüber hinaus hatte der Aufsteiger natürlich eine Menge Abwehrarbeit zu verrichten, erledigte diese aber gesamtmannschaftlich und sehr konzentriert. Da brannte hinten beinahe gar nichts an. Dabei profitierten die Gastgeber vor allem auch von ihren überragenden Zweikampfwerten.

Halbzeit: Düsseldorf die bessere Mannschaft

45.+1. Überaus pünklich beendet Tobias Welz für den Moment das Treiben auf dem Platz.

43. Zum Ende der ersten Hälfte tritt die Fortuna sehr souverän auf, spielt jetzt mal ein wenig mit. Offenbar hat der BVB derzeit keine Idee mehr und möchte die Pause abwarten.

41. Lucien Favre wird ganz sicher schon mächtig grübeln, was denn in der Pause für Maßnahmen zu ergreifen sind, um sein Team in die Spur zu bekommen.

39. Borussia Dortmund lässt eine Menge zu. So machen sich die Gäste das Leben zusätzlich schwer. Und wenn das in der Form weiter geht, drohen dem Herbstmeister weitere Gegentreffer, die das Unterfangen zusätzlich erschweren würden.

38. Aufgrund ihrer Zweikampfstärke ergattern die Fortunen immer wieder den Ball. Kevin Stöger tut das auf der rechten Seite. Jean Zimmer bringt Tempo rein, flankt präzise in die Mitte. Im Torraum scheint Takashi Usami überrascht, dass der Ball zu ihm durch kommt. Doch der muss doch eigentlich rein - aus drei Metern! Der Japaner legt das Ding mit dem rechten Fuß links vorbei.

36. Derzeit igelt sich die Fortuna weit hinten ein. So bietet sich dem Gegner noch weniger Platz. Spaß macht das den Dortmundern ganz sicher nicht.

34. Immer wieder müssen die Borussen abdrehen. Dann geht es hinten herum, es folgt der Neuaufbau. Doch meist ist 30 Meter vor dem Tor Schluss.

32. Von der rechten Seite bringt Christian Pulisic die Kugel in die Mitte. Von der Ferse von Jacob Bruun Larsen springt die Pille beinahe zentral im Sechzehner zu Mario Götze. Dessen Rechtsschuss schnappt sich Michael Rensing.

29. Und die Düsseldorfer werfen alles rein. Es wird konzentriert und mit vollem Einsatz verteidigt. Die Männer von Friedhelm Funkel kämpfen füreinander und lauern selbstverständlich weiter auf Konter. Werden sie das in der Form 90 Minuten durchhalten?

26. Natürlich müssen die Hausherren mit der Führung im Rücken schon gar nicht von ihrem Konzept abweichen. Somit verändert sich auf dem Rasen wenig. Der BVB tut sich nach wie vor schwer.

24. Somit herrscht jetzt natürlich beste Stimmung in der ausverkauften Merkur Spiel-Arena. Und die Führung fällt gar nicht mal so unverdient aus, denn auch wenn der BVB bislang überwiegend den Ball führte, die größere Zielstrebigkeit und Torgefahr strahlten die Rheinländer aus. Abgesehen von dem Abseitstor war ja da nichts beim Tabellenführer.

Lukebakio mit dem 1:0

22. Toooor! FORTUNA DÜSSELDORF - Borussia Dortmund 1:0. Nach einer Balleroberung von Oliver Fink geht es ganz schnell. Kevin Stöger spielt sofort steil und schickt Dodi Lukebakio auf die Reise. Der Stürmer entwischt, Abdou Diallo hetzt vergeblich hinterher. Im Sechzehner angekommen, behält der Belgier die Nerven, schießt mit dem linken Fuß flach ins linke Eck und erzielt seinen siebten Saisontreffer.

21. Jetzt schaffen es die Gäste auf der linken Seite mit Marcel Schmelzer zur Grundlinie. Dessen Flanke aber findet keinen Mitspieler.

20. Zumindest scheint es so, als würde die Passsicherheit der Borussen zunehmen. Ganz so leicht gelangt die Fortuna derzeit nicht an den Ball. Aber natürlich stehen die Gastgeber noch immer prächtig und machen die Räume dicht.

18. Zumindest sollten die Jungs von Lucien Favre jetzt wissen, wo das gegnerische Tor steht und wie man in den Strafraum gelangt. Wird sich diese Vermehrung von Wissen in den kommenden Minuten auszahlen?

16. Und dann zappelt der erste Torschuss der Dortmunder im Netz. Halbrechts in der Box zieht Marco Reus ab und trifft ins kurze Eck. Doch direkt in der Schussbahn steht Christian Pulisic im Abseits und irritiert Michael Rensing. Dem Treffer wird umgehend die Anerkennung verweigert.

Dortmund mit mehr Ballbesitz, Düsseldorf besser

15. Neben ihren inzwischen zahlreichen Offensivaktionen bremsen die Männer von Friedhelm Funkel überdies den BVB völlig aus. Noch ist der Favorit ohne jeglichen Torschuss.

14. Immerhin eine erste Ecke springt heraus, um die sich Takashi Usami kümmert. Dessen Hereingabe von der rechten Seite beschwört keine Gefahr herauf.

13. Schon wieder ist Dodi Lukebakio unterwegs - jetzt auf dem rechten Flügel. Bei dessen Pass in die Mitte wird Jean Zimmer von Abdou Diallo abgeblockt.

12. Außer viel Ballbesitz läuft beim BVB noch wenig zusammen. Immer wieder erlaubt sich der Herbstmeister Unkonzentriertheiten und leichte Ballverluste, die Düsseldorf ins Spiel bringen.

10. Fortuna kontert munter. Oliver Fink behauptet sich links im Mittelfeld und schickt Takashi Usami steil. Der Japaner gelangt in den Sechzehner, scheut den Querpass zu Jean Zimmer und macht es selbst. Der Ball landet am Außennetz.

8. Den BVB erwartet also auch eine Geduldsprobe, denn defensiv geben sich die Fortunen noch gar keine Blöße. Da bieten sich überhaupt keine Lücken an. Der Strafraum bleibt Sperrgebiet für die Dortmunder.

6. Dann setzt Dodi Lukebakio zu einem zweiten Konter an, hat aber zwei Dortmunder Verteidiger dabei, die ihn diesmal gar nicht zur Entfaltung kommen lassen.

5. Im Anschluss geht die Initiative wieder komplett an die Borussia über. Noch bleibt das Bemühen ohne jede Zielstrebigkeit. Den gegnerischen Strafraum sehen die Gäste bislang nicht.

3. Nachdem zunächst der BVB ausnahmslos die Kugel führt, schalten dann die Düsseldorfer nach dem ersten Ballgewinn schnell um. Dodi Lukebakio ist da viemehr ganz allein unterwegs, schafft es auch in den Sechzehner. Der Stürmer kommt zum Abschnuss. Manuel Akanji fälscht den Linksschuss ab und entschärft ihn. Roman Bürki greift mühelos zu.

2. Überschaubar einstellig präsentieren sich die Temperaturen im Rheinland. Einzig durch die heiße Atmosphäre in der ausverkauften Merkur Spiel-Arena lässt sich etwas an den spärlichen fünf Grad machen. Niederschläge drohen im Spielverlauf nicht, der Rasen also sollte seine ordentlich bespielbare Verfassung beibehalten.

1. Dann kann es los gehen. Tobias Welz gibt die Partie frei.

Fortuna Düsseldorf - BVB vor Anpfiff

vor dem Anpfiff: Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Oliver Fink und Marco Reus stehen zur Platzwahl bereit.

vor dem Anpfiff: Kurz vor dem Anpfiff widmen wir uns dem Unparteiischengespann. Dieses steht unter der Leitung von Tobias Welz. Der 41-jährige FIFA-Referee sieht seinem 92. Bundesligaspiel entgegen. Unterstützung erhält der Polizist von den Assistenten Rafael Foltyn und Robert Kempter. Als vierter Offizieller fungiert Christian Gittelmann.

vor dem Anpfiff: Borussia Dortmund hatte übrigens bei der Anreise Probleme. Obwohl zwischen den beiden Stadien lediglich knapp 70 Kilometer liegen, bremste dichter Verkehr den Bus des BVB. Dennoch soll pünktlich angestoßen werden.

vor dem Anpfiff: Beim BVB war zuletzt der kommende Gegner in der Champions League das Thema. Tottenham Hotspur drängte die Fortuna wegen der gestrigen Auslosung in der öffentlichen Wahrnehmung etwas in den Hintergrund. Intern wird Lucien Favre bei seinen Spielern aber sehr wohl die Sinne schärfen: "Wir müssen uns sehr, sehr gut vorbereiten. Wir wollen eine sehr gute Leistung dort bringen." Vor allem hofft Dortmunds Coach ab sofort wieder auf mehr Präzision im Torabschluss.

vor dem Anpfiff: Obwohl Friedhelm Funkel Dortmund als haushohen Favoriten bezeichnete, möchte er mit seiner Mannschaft "alles dafür tun, um eine Überraschung möglich zu machen". In jedem Fall sollen seine Jungs Spaß haben vor der tollen Kulisse, dabei allerdings nicht "blind nach vorne laufen. Der BVB verfügt über ein herausragendes Konterspiel und brutales Tempo. Wir müssen daher mit viel Begeisterung, aber auch mit kühlem Kopf auftreten".

vor dem Anpfiff: Zudem liegt der letzte Düsseldorfer Sieg gegen die Borussia fast 22 Jahre zurück. Das aber hat seine Ursache vor allem in Düsseldorfs langer Abstinenz im Fußball-Oberhaus. Seither gab es lediglich zwei Bundesligapartien, wobei der BVB in Düsseldorf siegte und man sich in Dortmund unentschieden trennte, und ein Pokalspiel, welches die Westfalen auswärts im Elfmeterschießen gewannen.

vor dem Anpfiff: Ganz anders die Borussen! Verloren ging in der laufenden Spielzeit lediglich ein Champions-League-Spiel. Den Gruppensieg und den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse, wo Tottenham Hotspur der Gegner sein wird, ließ sich der BVB dennoch nicht nehmen. In der Bundesliga stehen aktuell sechs Siege in Folge zu Buche. Auswärts ist die Siegesserie fünf Partien lang. Wer also soll die Westfalen stoppen?

vor dem Anpfiff: Mehr als der Relegationsrang ist für den Aufsteiger angesichts von lediglich zwölf Punkten nicht drin. Aufgrund des heutigen Heimspiels wittert die Fortuna zumindest eine kleine Chance, denn ihre drei Siege in dieser Saison feierten die Männer von Friedhelm Funkel alle auf eigener Wiese - so auch am Samstag gegen den SC Freiburg (2:0). Von einer Serie sind die Düsseldorfer weit entfernt.

vor dem Anpfiff: Tabellarisch könnten die Unterschiede größer kaum sein. Der feststehende und noch immer ungeschlagene Herbstmeister ist zu Gast beim Sechzehnten. Im bisherigen Saisonverlauf sammelten die Dortmunder mehr als dreimal so viele Punkte ein, bauen auf die mit Abstand stärkste Offensive und die zweitbeste Abwehr der Liga. Düsseldorf kassierte doppelt so viel Gegentreffer und stellt die drittschwächste Defensive. Und auch vorn weht bei den Rheinländern allenfalls ein laues Lüftchen.

Vor dem Anpfiff: Marvin Ducksch lief einst auch für den BVB auf. Der Düsseldorfer machte dort acht Partien in der ersten Mannschaft, in der Reserve kam er 84 Mal zum Einsatz.

Vor dem Anpfiff: In der Saison 2009/2010 ersetzte Düsseldorfs heutiger Trainer Friedhelm Funkel den jetzigen BVB-Coach Lucien Favre bei Hertha BSC. Funkel hat bereits 30 Mal gegen den BVB gespielt, den letzten Sieg gab es 2005.

Vor dem Anpfiff: Der BVB muss weiter auf Dan-Axel Zagadou verzichten, Jacob Bruun Larsen steht dagegen in der Starfelf.

Vor dem Anpfiff: Beide Teams hatten zuletzt Erfolgserlebnisse. Während der BVB die letzten sechs Ligaspiele allesamt gewonnen hat, konnte Düsseldorf am letzten Spieltag gegen Freiburg den dritten Saisonsieg einfahren.

Vor dem Anpfiff: In der Vergangenheit trafen beide Teams bereits 46 Mal aufeinander, die Bilanz ist dabei recht ausgeglichen. Düsseldorf siegte bei 18 Duellen, der BVB gewann 20 Mal. Acht Spiele endeten remis.

Die Aufstellungen:

  • Düsseldorf: Rensing - Zimmermann, Ayhan, Kaminski, Gießelmann - Fink, Sobottka - Usami, Stöger, Zimmer - Lukebakio
  • Dortmund: Bürki - Piszczek, Akanji, Diallo, Schmelzer - Delaney, Witsel, Pulisic, Reus, Bruun Larsen - Götze

Fortuna Düsseldorf gegen den BVB heute live im TV und Livestream

Der Pay-TV-Sender Sky übertragt das Spiel live und exklusiv auf dem Kanal Sky Sport Bundesliga 2, auf Sky Sport Bundesliga 1 gibt es die Konferenz aller Duelle des Tages.

Zudem bietet Sky seinen Abonnenten einen Livestream an, diesen könnt ihr über SkyGo nutzen, um die Partie zu sehen.

BVB: Düsseldorf kein klarer Außenseiter

Auch wenn Düsseldorf aktuell mit nur zwölf Punkten auf dem drittletzten Rang liegt, haben die Verantwortlichen beim BVB großen Respekt vor den letzten Leistungen der Fortuna. "Sie gewinnen 2:0 gegen Freiburg, und vorher gewinnt Freiburg 3:0 gegen Leipzig. Sie haben ein 4:1 gegen Hertha geschafft - wir nur ein 2:2", meint Lucien Favre.

"Sie können sich sehr gut einschätzen. Sie wissen, was sie können und was sie nicht können. Darauf richten sie ihr gesamtes Spiel aus. Sie machen es dem Gegner schwer, Chancen zu kreieren und sind im Konterspiel mit schnellen Leuten gefährlich. Da müssen wir eine gute Absicherung haben", führt Michael Zorc aus.

Bundesliga: Tabelle vor dem 16. Spieltag mit Fortuna und dem BVB

PlatzTeamSpieleToreTordifferenzPunkte
1.Borussia Dortmund1541:152639
2.Borussia M'gladbach1533:161730
3.Bayern München1532:181430
4.RB Leipzig1528:141428
5.Eintracht Frankfurt1430:171323
6.TSG Hoffenheim1530:21923
7.Hertha BSC1523:22123
8.Wolfsburg1522:20222
9.Werder Bremen1525:25021
10.1. FSV Mainz 051514:19-519
11.Bayer Leverkusen1420:25-518
12.SC Freiburg1519:24-517
13.Schalke 041516:21-515
14.FC Augsburg1521:24-314
15.VfB Stuttgart1511:30-1914
16.Fortuna Düsseldorf1516:32-1612
17.1. FC Nürnberg1514:35-2111
18.Hannover 961516:33-1710
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung