Fussball

FC Bayern München - RB Leipzig: FCB in der Bundesliga im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Der FC Bayern tat sich gegen RB Leipzig sehr schwer, bis Franck Ribery das Siegtor erzielte.
© Getty

Im Verfolgerduell am 16. Spieltag der Bundesliga hat der FC Bayern München sein Heimspiel gegen RB Leipzig gewinnen und den Abstand auf Tabellenführer Dortmund auf sechs Punkte verkürzen können. In einer vor allem in der Schlussphase spannenden und hitzigen Partie siegten die Münchner mit 1:0. Leipzig hingegen muss nach der Niederlage die Spitze erst einmal ziehen lassen.

FC Bayern - RB Leipzig live im LIVE-TICKER: Endergebnis 1:0

Somit haben wir den den 16. Bundesligaspieltag komplett. Es heißt, danke zu sagen für Ihre Aufmerksamkeit! Seien Sie auch am Wochenende wieder dabei, wenn die englische Woche ihren Abschluss findet. Wir also haben vor Weihnachten durchaus noch etwas vor. Bis dahin aber wünschen wir erst einmal noch einen schönen Rest-Abend sowie eine geruhsame Nacht.

RB Leipzig bewegte sich über weite Strecken auf Augenhöhe. Die Sachsen versteckten sich nicht, nahmen aktiv am Spiel teil und hielten die Partie sehr lange offen. Erst gegen Ende gerieten die Rasenballer unter Druck und fingen sich den späten Gegentreffer ein. Zwar bemühten sich die Männer von Ralf Rangnick um eine prompte Reaktion, doch es blieb bei einer Chance. Zu einer Schlussoffensive reichte es nicht, dafür gestaltete sich das Spiel nun viel zu zerfahren. Die Hektik mündete in der Nachspielzeit in zwei Platzverweisen.

In einem zum Ende hin sehr umkämpften Spiel zeigte der FC Bayern München letztlich den größeren Willen und das intensivere Bemühen, was zu einem insgesamt verdienten 1:0-Erfolg über RB Leipzig führte. Lange Zeit bestimmten die konzentrierten Abwehrreihen mit ihrer konsequenten Arbeit das Geschehen. Zudem scheuten beide Mannschaften das letzte Risiko und gingen das Offensivspiel mit gebremstem Schaum an. Die Angst ausgekontert zu werden, hing dauerhaft über dieser Begegnung. In der Schlussphase legte der Rekordmeister die Scheu dann doch ein wenig ab, wollte es nicht bei einer Punkteteilung belassen. Und jetzt ergaben sich einige Gelegenheiten, wovon eine letztlich zum entscheidenden Tor führte.

Bayern schlägt Leipzig

90.+4. Dann ist Feierabend im München.

90.+2. In Folge der Rudelbildung ahndet der Unparteiische auch noch ein Vergehen von Renato Sanches, der bereits Gelb gesehen hatte und nun mit Gelb-Rot ebenfalls runter muss.

90.+1. Im Mittelfeld grätscht Stefan Ilsanker Thiago übel um. Sofort gibt es Tumulte und Marco Fritz zieht die Rote Karte für den Österreicher.

90.+1. Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben.

90. Dann dreht Niko Kovac an der Uhr, holt Thomas Müller vom Feld. Dafür darf Javi Martinez die Schlussminuten bestreiten.

88. Dann schickt Rlf Rangnick Jean-Kevin Augustin hinterher, der Yussuf Poulsen ersetzt.

87. Auf Seiten der Gäste kommt eine weitere frische Kraft - Matheus Cunha für Konrad Laimer.

85. Noch sind die Rasenballer nicht fertig mit dieser Partie. Yussuf Poulsen zündet nach einer Flanke von Kevin Kampl eine Kopfballrakete, die knapp links am Kasten von Manuel Neuer vorbei zischt.

Ribery mit dem 1:0 für die Bayern

83. Toooor! FC BAYERN MÜNCHEN - RB Leipzig 1:0. Der Druck der Hausherren nimmt zu. Halbrechts in der Box nimmt Renato Sanches den Ball an, feuert aus der Drehung. Peter Gulacsi wehrt erneut stark ab, doch die Szene bleibt heiß. Mit etwas Glück springt die Kugel zu Franck Ribery, der auf Höhe des linken Pfostens eiskalt, mit einem Haken zwei Leipziger ins Leere rutschen lässt und dann überlegt mit dem rechten Fuß einschießt.

81. Ralf Rangnick greift erstmals aktiv ein, nimmt Bruma aus dem Spiel, um Stefan Ilsanker zu bringen.

79. Wegen eines Fouls an Timo Werner fängt sich Renato Sanches seine zweite Gelbe Karte dieser Bundesligasaison ein.

79. Robert Lewandowski legt die Kugel per Kopf von der linken Seite in die Mitte. Am Torraum schraubt sich Joshua Kimmich in die Höhe und köpft aufs Tor. Mit einem sensationellen Reflex verhindert Peter Gulacsi den Einschlag.

77. Joshua Kimmich tritt einen Freistoß von der linken Seite mit dem rechten Fuß und Zug zum Tor in die Mitte. Bedrängt von Robert Lewandowski bekommt Peter Gulacsi den Ball nicht zu fassen, der rutscht dem Keeper durch die Hände - und vor die Füße von Niklas Süle. Dieser wuchtet die Kugel aus kurzer Distanz über die Querlatte. Da ist Marcel Halstenberg offenbar noch dran.

75. Das optisch etwas größere Bemühen ist nach wie vor dem FC Bayern München zuzusprechen. Das aber bewirkt ziemlich wenig. Es muss mehr Druck her, mehr Zug zum Tor und vielleicht auch mehr Risko - wenn man das denn eingehen möchte angesichts der Konterstärke der Sachsen.

73. Von der linke Seite bringt David Alaba die Kugel in die Mitte. Auf Höhe des ersten Pfostens taucht Thomas Müller auf, hält den rechten Fuß hin und legt die Pille am langen Eck vorbei. Diesen Ball erwischt der Nationalspieler nicht richtig.

Partie nach wie vor offen

69. Torraumszenen bleiben Raritäten in dieser nach wie vor völlig offenen Begegnung. Irgendwie aber liegt durchaus noch etwas in der Luft. Und spannenderweise kann das auf beiden Seiten passieren.

67. Ein langer Ball der Leipziger segelt in den Sechzehner. Yussuf Poulsen schiebt Mats Hummels in Manuel Neuer, der die Kugel konsequent weg faustet. Hummels wird vom Knie des Keepers am Kopf getroffen und ist erbost, dass der Unparteiische das Schieben nicht als Foul ahndet.

65. Eine Flanke von David Alaba klärt Dayotchanculle Upamecano, setzt die Kopfballabwehr in die Füße von Renato Sanches. Der Portugiese sucht sofort den Abschuss, schießt mit dem rechten Fuß links am Kasten von Peter Gulacsi vorbei.

64. Konrad Laimer greift zu, bevor Franck Ribery auf dem linken Flügel Fahrt aufnimmt. Damit verdient sich der Österreicher seine zweite Gelbe Karte der laufenden Bundesligasaison.

61. Niko Kovac holt Kingsley Coman aus dem Spiel, um Renato Sanches zu bringen. Der Portugiese wird das Zentrum besetzten. Thomas Müller weicht dauerhaft auf die Außenosition aus.

60. Mit einem feinen Außenristpass schickt Franck Ribery Thomas Müller über die linke Seite. Die Fahne bleibt unten. Der Nationalspieler bringt den Pass in die Mitte nicht an. Und dann ist es doch Abseits von Müller.

58. Auf der Gegenseite sorgt Timo Werner mal wieder für etwas Unruhe und Arbeit für Mats Hummels. Letztlich aber wird dem Stürmer eine Abseitsposition angelastet.

56. Plötzlich tut sich eine Lücke auf. Von der rechten Seite spielt dort Joshua Kimmich rein. Thomas Müller lässt in den Lauf von Kingsley Coman prallen. Der gelangt rechts in die Box. Ist das ein Torschuss oder ein Pass auf Robert Lewandowski? In jedem Fall zischt die Kugel am langen Eck vorbei.

53. Derzeit wirken die Gäste sogar zielstrebiger, tauchen immer wieder in des Gegners Hälfte auf. Und der FC Bayern kommt schwer zur Entfaltung. Für den Meister läuft das momentan sehr zäh.

51. Die Sachsen haben alle Möglichkeiten, heute etwas aus München mitzunehmen. Nach wie vor ist das eine völlig offene Angelegenheit.

49. Beide Mannschaften gehen bei gegnerischem Ballbesitz auch regelmäßig früh drauf und stören den geordneten Spielaufbau. Aktuell führen das die Rasenballer in Perfektion vor.

47. Nach einem Ballverlust von Leon Goretzka in der eigenen Hälfte fackelt Timo Werner nicht lange, zieht aus zentraler Position und 18 Metern aus der Drehung ab. Der Rechtsschuss ist etwas zu hoch angesetzt.

46. Ohne weitere personellen Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Niko Kovac hatte ja bereits Mitte der ersten Hälfte den verletzten Serge Gnary durch Frank Ribery ersetzen müssen.

46. Das Runde rollt wieder über das Grüne.

Halbzeit: Bezüglich ihrer Herangehensweise traten beide Teams ähnlich auf. Den Ball wollte man regelmäßig haben, gönnte aber zugleich dem Gegner ganz bewusst das Vergnügen, um sich defensiv immer wieder sortieren zu können und so Konter zu verhindern. Das dürfte nach dem Seitenwechsel sicherlich erst einmal ganz genauso weiter gehen.

Halbzeit: Noch sind keine Tore gefallen in der mit 75.000 Zuschauern ausverkauften Allianz Arena. In der Summe verzeichnete der FC Bayern München die etwas größeren Spielanteile, dennoch geht das 0:0 in Ordnung, denn das Geschehen auf dem Platz gestaltete sich weitgehend offen. RB Leipzig nahm sehr aktiv an der Partie teil. Beiderseits gab es je einen richtig gute Torszene, wobei jeweils Aluminium im Weg war. Darüber hinaus dominierten die konzentrierten Abwehrreihen die Begegnung.

Ausgeglichene erste Hälfte

45.+1. Dann bittet Marco Fritz die Akteure erst einmal zum Pausentee in die Kabinen.

45. Jetzt läuft die reguläre Spielzeit ab, eine Minute soll es noch obendrauf geben.

43. Dann liegt Timo Werner auf dem Rasen. Die Begegnung muss unterbrochen werden. Letztlich gelangt Leipzigs Angreifer selbststänig wieder in die Senkrechte, benötigte keine medizinsiche Betreuung.

42. Im Anschluss gestaltet sich das Geschehen auf dem Platz etwas zerfahren. Viel läuft gerade nicht zusammen. Offenbar wird es Zeit für die Pause.

40. Eine Flanke von Thiago findet im Sechzehner den Kopf von Niklas Süle. Dessen Abschluss verfehlt das Gehäuse von Peter Gulacsi.

38. Torgelegenheiten bieten sich also sehr wohl, auch wenn beide Mannschaften viel Augenmerk auf die Defensive legen. Dafür aber steht hier auch zu viel Qualität auf dem Platz, als dass sich das gänzlich verhindern ließe.

Upamecano an die Latte

36. Von der linken Seite segelt eine Flanke in den Müchener Strafraum. Dayotchanculle Upamecano schwingt sich in die Höge und schädelt den Kopfball aus fünf Metern an die Querlatte.

35. Nach einem unpräzisen Pass von Joshua Kimmich, schicken die Gäste Marcel Halstenberg auf dem linken Flügel steil. Doch so schnell kommt gar kein Teamkollege hinterher. Ist das dann etwa ein Torschuss von ganz weit draußen aufs kurze Eck? Manuel Neuer jedenfalls ist aufmerksam und dichtet ab.

31. Dann schauen die Rasenballer mal wieder am gegnerischen Strafraum vorbei. Aus ähnlicher Position hat es Bruma kürzlich bereits probiert. Jetzt wird sein Rechtsschuss abgeblockt.

30. Noch mag sich hier keiner aus der Reserve locken lassen. Es wird konsequent verteidigt. Vor allem mag man keine Kontersituationen zulassen, das scheint oberstes Gebot zu sein.

28. Schnell hat sich Franck Ribery bereit gemacht, der Franzose ersetzt den verletzten Serge Gnabry.

27. Jetzt setzt sich Gnabry zu Boden und erzwingt so die Spielunterbrechung. Auf der Bayern-Bank herrscht hektische Geschäftigkeit.

26. Serge Gnabry setzt zu einem Sprint über rechts in den Strafraum an. Der Nationalspieler verspürt Schmerzen, das schaut nach einer Muskelverletzung aus.

Riesenchance Lewandowski

24. Im Zentrum steckt Serge Gnabry die Pille in die Spitze durch. Robert Lewandowski steht eventuell knapp im Abseits, geht auf und davon. Den Rechtsschuss lenkt Peter Gulacsi mit einer Glanztat an den linken Innenpfosten. Anschließend springt die Kugel nicht ins Tor.

22. Dann ist doch in der Tat die Zeit für einen weiteren Torschuss gekommen. Links nahe des Sechzehners nimmt Bruma mit dem rechten Fuß Maß, visiert das lange Eck an. Manuel Neuer jedoch ist aufmerksam und hält den Ball sicher.

21. Derzeit versuchen die Rasenballer ihr Glück in der Offensive, halten sich eine ganze Zeit lang in des Gegners Hälfte auf.

18. Seit weit mehr als zehn Minuten warten wir auf einen dritten Torschuss in dieser Partie. Den wollen beide Abwehrreihen aber nicht zulassen. Defensiv wird konzentriert gearbeitet, im Spiel nach vorn scheut man das Risiko.

16. Im Mittelkreis grätscht Diego Demme gegen Thiago, ist zu spät dran und trifft den Gegenspieler. Marco Fritz sieht sich zu einer frühen Gelben Karte genötigt.

16. Nun dürfen die Roten Bullen schon wieder mitmischen und tun das auch gern.

Bayern übernehmen die Kontrolle

14. In dieser Phase entwickelt der Rekordmeister mehr Nachdruck. Der Ball läuft besser, erste Ideen kommen zum Vorschein. Mehr als eine weitere Ecke springt allerdings nicht heraus. Als im Anschluss Joshua Kimmich von der rechten Seite flankt, schnappt sich Peter Gulacsi die Kugel.

12. Seit geraumer Zeit bearbeiten sich beide Mannschaften zwischen den Strafräumen. Da werden die Zweikämpfe durchaus intensiv geführt.

10. Dort rechts vorn in der Ecke bekommen die Gastgeber die Sache nicht geklärt. Der Ball bleibt im Spiel. Dann möchte Thiago den Einwurf verhindern, tut das ungünstigerweise zugunsten einer Ecke. Diese wissen die Sachsen nicht für sich zu nutzen.

7. Erwartungsgemäß überlassen die Hausherren dem Gegner auch immer mal den Ball, gestatten Leipzigs Teilnahme am Spiel. So gestaltet sich das Ganze einigermaßen offen und ausgeglichen.

5. Auf der Gegenseite treten die Gäste erstmals in Erscheinung. Konrad Laimer versucht sich aus der Distanz. Der Rechtsschuss wird eine sichere Beute von Manuel Neuer.

4. Nach einem Foul von Konrad Laimer an Kingsley Coman tritt Joshua Kimmich den Freistoß von der linken Seite mit dem rechten Fuß und Zug zum Tor. Das schaut im ersten Moment gefährlich auch, den Abschluss aber gibt es erst im zweiten Aulauf. Leon Goretzka schlenzt die Kugel mit dem rechten Fuß am langen Eck vorbei.

2. Der Meister legt gleich mal den Vorwärtsgang ein, erarbeitet sich mit Serge Gnabry über die rechte Seite den ersten Eckstoß, in dessen Folge Mats Hummels oben aufs Tornetz köpft.

2. Feuchtkalt präsentiert sich das Wetter in der vorletzten Dezemberwoche. Der Himmel über München hängt voller Wolken. Ein gewisses Niederschlagsrisiko besteht bei spärlichen drei Grad also sehr wohl, wirklich akut aber ist dies nicht. Der Rasen präsentiert sich in ordentlicher Verfassung. Und auf den Rängen sorgen die obligatorischen 75.000 Zuschauer für eine mal wieder ausverkaufte Allianz Arena.

1. Jetzt ertönt der Anpfiff, der Ball setzt sich in Bewegung.

FC Bayern - RB Leipzig vor dem Anpfiff

Vor Beginn: Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Manuel Neuer und Diego Demme stehen zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.

Vor Beginn: An dieser Stelle gilt unser Interesse dem Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Marco Fritz. Der 41-jährige FIFA-Referee sieht seinem 130. Bundesligaspiel entgegen, wird dabei unterstützt von den Assistenten Dominik Schaal und Marcel Pelgrim. Als vierter Offizieller fungiert Daniel Schlager.

Vor Beginn: Zum sechsten Mal stehen sich beide Vereine in einem Pflichtspiel gegenüber. Mit einer Ausnahme hatte letztlich immer der FC Bayern die Nase vor. Einzig im letzten Aufeinandertreffen in der Rückrunde der vergangenen Saison siegten erstmals die Rasenballer - das aber in eigener Arena. In München hingegen gelang den Sachsen bisher noch nicht mal ein Tor.

Vor Beginn: Ralf Rangnick traut seinem Team zu, "dass wir mit unserer Spielweise für eine Überraschung sorgen können. Es haben schon andere Mannschaften gezeigt, dass man die Bayern in dieser Saison schlagen kann. Wenn man nur verteidigt, wird es schwierig. Wir müssen mit Mut nach vorne spielen und sie zu Fehlern zwingen. Es wird ein interessantes Spiel, in dem wir Lösungen und Ansätze finden müssen, um den FCB richtig herauszufordern."

Vor Beginn: Mit Blick auf heute kennt Niko Kovac die Herangehensweise der Roten Bullen: "Schnelles Umschalten mit schnellen Spielern, die dem Gegner Probleme bereiten können. Wir müssen Leipzigs Stärken aus dem Spiel nehmen. Wir dürfen ihnen nicht in die Karten spielen. Darauf werden wir unsere Mannschaft vorbereiten. Aber meine Mannschaft spielt nicht zum ersten Mal gegen RB."

Vor Beginn: Dem FC Bayern hilft der Status der besten Auswärtsmannschaft der Bundesliga heute nicht weiter. Auf eigener Wiese nämlich bekleckerten sich die Münchener angesichts der eigenen Ansprüche bislang wahrlich nicht mit Ruhm, verweisen somit auf eine eher durchschnittliche Bilanz. Nach der einzigen Heimniederlage Anfang Oktober gegen Gladbach musste der Meister gegen Freiburg und Düsseldorf mit einem Zähler zufrieden sein. Erst jüngst gegen Nürnberg gab es wieder einen Dreier - wie auch am Samstag in Hannover. Immerhin ist der Rekordmeister seit der Pleite in Dortmund Mitte November mittlerweile in sechs Pflichtspielen ungeschlagen, gewann vier davon.

Vor Beginn: In der Allianz Arena empfängt der drittbeste Angriff die stärkste Abwehr der Liga. Die Rasenballer fingen sich über die gesamte Bundesligasaison lediglich 14 Gegentreffer ein - weniger als eins pro Spiel. Auswärts allerdings sind die Leipziger keine Macht. Mit gerade zwei Siegen, acht Punkten und nur sieben erzielten Toren verbreiteten die Männer von Ralf Rangnick in der Fremde weder Angst noch Schrecken. Zuletzt setzte es in Freiburg und Wolfsburg sogar zwei Niederlagen in Folge.

Vor Beginn: In der englischen Woche hält das Programm der Bundesliga ein Spitzenspiel bereit. Der Tabellendritte hat den Vierten zu Gast. Beide Mannschaften trennen lediglich zwei Punkte, die Sachsen also könnten mit einem Sieg am Rekordmeister vorbeiziehen. In jedem Fall unterbreitete Herbstmeister Dortmund gestern ein Angebot. Die Niederlage der Borussen in Düsseldorf bietet der Konkurrenz die Möglichkeit, wieder näher heranzurücken.

Die Aufstellungen:

  • Bayern: Neuer - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Thiago, Goretzka - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski
  • Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Konate, Upamecano, Halstenberg - Demme, Kampl - Bruma, Laimer - Poulsen, Werner

Vor Beginn: Leipzig kann mit einem Sieg am FC Bayern in der Tabelle vorbeiziehen. Die Münchner würden ihrerseits mit einem Dreier den Vorsprung von Spitzenreiter Dortmund auf sechs Punkte verkürzen.

Vor Beginn: Die Bayern und Leipzig trafen bislang erst fünfmal aufeinander. Viermal ging der Rekordmeister als Sieger vom Platz. Lediglich die letzte Bundesligapartie in der vergangenen Saison gewann RB.

FC Bayern gegen RB Leipzig heute live im TV und Livestream

Die Partie zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig ist nur beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen. Bei Sky kann die Begegnung sowohl als Einzelspiel als auch in der Konferenz verfolgt werden. Darüber hinaus bietet Sky seinen Kunden einen Livestream via SkyGo an.

Bundesliga: Die Tabelle vor den Mittwochsspielen am 16. Spieltag

PlatzMannschaftSpieleToreTordifferenzPunkte
1.Borussia Dortmund1642:172539
2.Borussia M'gladbach1635:161933
3.Bayern München1532:181430
4.RB Leipzig1528:141428
5.Eintracht Frankfurt1532:181426
6.Wolfsburg1624:20425
7.Hertha BSC1625:24124
8.TSG Hoffenheim1530:21923
9.Werder Bremen1525:25021
10.1. FSV Mainz 051514:19-519
11.Bayer Leverkusen1521:27-618
12.SC Freiburg1519:24-517
13.FC Augsburg1623:26-315
14.Schalke 041516:21-515
15.Fortuna Düsseldorf1618:33-1515
16.VfB Stuttgart1611:32-2114
17.1. FC Nürnberg1614:37-2311
18.Hannover 961516:33-1710
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung