Fussball

BVB - News und Gerüchte: Chelsea offenbar mit erstem Angebot für Pulisic

Von SPOX
Steht angeblich schon seit Längerem im Fokus beim FC Chelsea: BVB-Stürmer Christian Pulisic.
© getty

Der FC Chelsea soll nach Informationen der Ruhr Nachrichten ein erstes Angebot für Christian Pulisic hinterlegt haben. Ein Wechsel noch im Winter steht Stand jetzt allerdings nicht zur Debatte. BVB-Torjäger Paco Alcacer spricht hingegen von seinem Vorbild aus Jugendzeiten und seinen besten Freunde im BVB-Kader.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund.

BVB: Chelsea angeblich mit erstem Angebot für Pulisic

Der FC Chelsea hat offenbar ein erstes Angebot beim BVB für Christian Pulisic hinterlegt. Das berichten die Ruhr Nachrichten am Montag unter Berufung auf eigene Informationen. Der Tageszeitung zufolge soll das Angebot jedoch weit unter den Forderungen der Dortmunder liegen.

Circa 80 Millionen Euro sollen die Schwarz-Gelben britischen Medienberichten zufolge für Pulisic fordern. Darüber hinaus schloss Sportdirektor Michael Zorc einen Wechsel im Winter zuletzt kategorisch aus. "Wir planen mindestens bis zum Sommer mit ihm", erklärte Zorc.

Pulisic, der bis dato eine eher durchwachsene Saison spielt (14 Spiele, 3 Tore) und in der Bundesliga unter Trainer Lucien Favre zuletzt nicht mehr gesetzt war, hatte kürzlich dem Mirror erklärt, früher oder später in der Premier League zu spielen. "Von England und der Premier League träumen viele Kinder. Von daher gibt es keinen Grund, warum ich eines Tages nicht dort spielen sollte", sagte der 20-Jährige, dessen Vertrag beim BVB noch bis zum 30. Juni 2020 läuft.

Beim 2:0-Sieg der Dortmunder am vergangenen Samstag stand Pulisic aufgrund von muskulären Problemen nicht im Kader.

BVB-Torjäger Paco Alcacer: "David Villa war mein Idol"

Paco Alcacer hat in einem Interview gegenüber BVB TV verraten, welcher Stürmer sein Vorbild in Jugendzeiten war. "David Villa war eines meiner Idole. Ich hatte die Chance, mit ihm zu trainieren, als er noch bei Valencia spielte", erklärte Alcacer, der damals noch als Jugendspieler bei den Profis mitwirken durfte. "Er war der Spieler, den wir am meisten bewunderten, weil er so viel für Valencia getan hat."

Außerdem sprach Alcacer über Freundschaften, die er in seiner kurzen Zeit beim BVB bereits geknüpft hat. "Es gibt hier viele tolle Menschen, aber wegen der Sprache und auch wegen unseres Alters verbringe ich natürlich viel Zeit mit Achraf (Hakimi, Anm. d. Red.) und Axel (Witsel, Anm. d. Red.)", sagte der 24 Jahre alte Mittelstürmer: "Sie sind großartig. Aber nicht nur die beiden, sondern die gesamte Mannschaft hat uns dahin gebracht, wo wir jetzt stehen."

Darüber hinaus hob Alcacer auch die Unterstützung der Fans im heimischen Stadion hervor, die eine andere Atmosphäre kreierten, als jene, die er aus dem Camp Nou beim FC Barcelona kenne: "In Bezug auf die Energie und den Support, den sie der Mannschaft zeigen, da glaube ich, dass diese Unterstützung und diese Atmosphäre hier bei der Borussia unfassbar ist."

Alcacer zahlte den Fans ihre Unterstützung bereits mehrfach zurück. In der Bundesliga gelangen dem spanischen Nationalspieler in 281 Einsatzminuten (8 Spiele) bereits zehn Tore. Mit seinem Treffer zum 3:2 bescherte Alcacer den Dortmundern darüber hinaus den wichtigen Sieg im Topspiel gegen den FC Bayern.

Auch deshalb entschied sich der BVB bereits knapp drei Monate nach Leihbeginn dazu, die Kaufoption bei Alcacer zu ziehen. Die Dortmunder zahlen demnach knapp 23 Millionen Euro für Alcacer an den FC Barcelona. Hinzukommen können noch weitere fünf Millionen Euro durch Boni.

BVB-Spielplan: Dortmund im Revierderby gegen S04

Der BVB gastiert am kommenden Wochenende beim Erzrivalen FC Schalke 04. Anschließend geht es für die Schwarz-Gelben in der Champions League bei der AS Monaco um den Gruppensieg. In der Bundesliga folgen bis zum Jahresende anschließend noch Spiele gegen Bremen, Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach.

WettbewerbDatumUhrzeitGegnerOrt
Bundesliga08. Dezember 201815.30 UhrFC Schalke 04A
Champions League11. Dezember 201821.00 UhrAS MonacoA
Bundesliga15. Dezember 201818.30 UhrWerder BremenH
Bundesliga18. Dezember 201820.30 UhrFortuna DüsseldorfA
Bundesliga21. Dezember 201820.30 UhrBorussia MönchengladbachH
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung