Fussball

Markus Weinzierl mit Start beim VfB Stuttgart zufrieden: "Positive Entwicklung"

Von SPOX
Markus Weinzierl hat seine ersten beiden Spiele als Stuttgart-Trainer 0:4 verloren.
© getty

Markus Weinzierl ist mit seinem Start als Trainer des VfB Stuttgart zufrieden. Obwohl die ersten beiden Spiele seiner Amtszeit mit 0:4 verloren gingen (gegen Borussia Dortmund und bei der TSG Hoffenheim), erkennt er eine gute Tendenz.

"In den ersten zwei Spielen habe ich eine positive Entwicklung gesehen. Die erste Halbzeit in Hoffenheim war die beste Halbzeit des VfB in dieser Saison. Die vier Gegentore in der zweiten Halbzeit binnen zwölf Minuten zeigen dann den Gesamtzustand der Mannschaft, der vor allem durch Erfolge gebessert wird", sagte Weinzierl der Bild. "Mit der Startbilanz setze ich mich nicht auseinander."

VfB: Markus Weinzierl erwägt Einsatz von Mentaltrainer

Sollte der Negativtrend anhalten, erwägt Weinzierl den Einsatz eines Mentaltrainers. "Das ist ein ganz sensibles Thema. Der Kopf des Spielers ist sehr wertvoll, es kann sinnvoll sein, wenn einem ein Spezialist auf diesem Gebiet zur Seite steht", sagte Weinzierl. "Aber es ist gerade während einer laufenden Saison sehr schwierig, eine Optimallösung zu finden. Wenn es nicht zu einhundert Prozent passt, macht man es besser nicht."

Die nächste Möglichkeit auf einen Sieg gibt es am Freitag (20.30 Uhr im LIVETICKER), wenn Stuttgart Eintracht Frankfurt empfängt. Vor der Saison war Weinzierl als Trainer des kommenden Gegners im Gespräch. Er sagte ab, spekulierte aber nicht auf einen Posten in Stuttgart, wo er bereits nach der Entlassung von Hannes Wolf gehandelt worden war. "Ich habe keine Not gesehen, mich detaillierter mit dem VfB auseinander zu setzen", erklärte Weinzierl. In der vergangenen Rückrunde lieferte Stuttgart unter Trainer Tayfun Korkut gute Ergebnisse.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung