Fussball

Leverkusen-Manager Jonas Boldt spricht über die Zukunft von Kai Havertz

Von SPOX
Kai Havertz überzeugte beim Testspiel des DFB-Teams gegen Russland.
© getty

Manager Jonas Boldt hat einem möglichen Abschied Kai Havertz' von Bayer Leverkusen eine Absage erteilt. Nach dessen starkem Startelfdebüt für die deutsche Nationalmannschaft hatte Joshua Kimmich den 19-jährigen Offensivspieler beim FC Bayern München ins Gespräch gebracht.

"Es gibt keinen Grund, unruhig zu werden. Seine Zukunft liegt in Leverkusen. Hier hat Kai ein Umfeld, wo er sich hervorragend entwickeln kann", sagte Boldt gegenüber Sport1. "Verein, Spieler und Umfeld waren sich bisher einig, dass Leverkusen der richtige Verein ist, daher gab es logischerweise auch keine Anfragen." Havertz steht bei Leverkusen ohne Ausstiegsklausel bis 2022 unter Vertrag.

Beim 3:0-Sieg der DFB-Elf gegen Russland bereitete er das dritte Tor vor und zeigte insgesamt eine starke Vorstellung. Daraufhin sagte sein Nationalmannschaftskollege Kimmich, Havertz sei "ein Spieler, der sehr gut zu uns passen würde".

Begeistert von Havertz' Vorstellung für Deutschland war auch Boldt: "Wir freuen uns natürlich, dass er bei seinem Startelf-Debüt in der Nationalmannschaft so eine Leistung gezeigt hat. Dass bestätigt ja auch unseren Weg in Leverkusen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung