Fussball

Bundesliga: Berkay Özcan vom VfB Stuttgart träumt von Barcelona oder Real Madrid

Von Tim Ursinus
VfB Stuttgarts Talent Berkay Özcan erzielte ein Tor gegen Werder Bremen.
© getty

Berkay Özcan vom VfB Stuttgart träumt von einem Vertrag beim FC Barcelona oder Real Madrid. Im Interview mit dem türkischen Magazin Tam Saha sprach der 20 Jahre alte Deutsch-Türke außerdem über seine Entscheidung für die türkische Nationalmannschaft.

"Wie jeder junge Spieler ist es mein Wunsch, für Real Madrid oder FC Barcelona zu spielen. Wenn ich hart genug arbeite, kann ich dieses Ziel erreichen", sagte Özcan über seine Karrierepläne.

"Mein Lieblingsspieler ist Lionel Messi", erzählte der 20-Jährige. Seine Mitspieler beim VfB und sein früherer U17 -Trainer Domenico Tedesco würden seinen Spielstil jedoch mit dem von Real-Legende Zinedine Zidane vergleichen.

Berkay Özcan über Stuttgarts Achterbahnfahrt: "Auf einmal ganz unten"

Zunächst will sich Özcan aber auf seine Aufgaben beim VfB Stuttgart konzentrieren. Nachdem er in der vergangenen Spielzeit noch unter Trainer Tayfun Korkut auf Platz sieben landete, steht der VfB in der laufenden Saison am Tabellenende. Mittlerweile ist Korkut entlassen. Stattdessen steht Markus Weinzierl an der Seitenlinie.

"Im Fußball verändert sich alles sehr schnell. In dieser Saison hatten wir einen schwierigen Start. Das liegt auch an uns Spielern. Im ersten Moment bist du auf einem Höhenflug und auf einmal ganz unten", erklärte Özcan.

Am Freitag empfängt der VfB Eintracht Frankfurt in der Mercedes-Benz Arena (20.30 im LIVETICKER), ehe es am nächsten Samstag zum 1. FC Nürnberg geht. Danach könnte Özcan eine Pause vom Bundesliga-Alltag erhalten und für die türkische Nationalmannschaft auflaufen.

Berkay Özcan sagte DFB-Team ab: "Türkei hatte mich nie im Stich gelassen"

Zuletzt stand der zentrale Mittelfeldspieler im Aufgebot von A-Nationaltrainer Mircea Lucescu.

Seit seinem Debüt im Juni ist klar: Özcan wird nicht für die deutsche Nationalelf spielen. Aufgrund seiner doppelten Staatsbürgerschaft wäre dies möglich gewesen. Nach erstem Kontakt mit der deutschen Jugend-Nationalmannschaft entschied sich Özcan nach fehlender Rückmeldung jedoch früh für die türkische U16.

Nach seiner positiven Entwicklung bekam er ein Angebot für die deutsche U19. "Ich sagte ihnen, dass ich für die Türkei weiterspielen möchte. Die Türkei hatte mich nie im Stich gelassen", erklärte Özcan.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung