Fussball

BVB - News und Gerüchte: Michael Zorc erklärt Transfer-Strategie Borussia Dortmunds

Von SPOX
Michael Zorc von Borussia Dortmund will herausragende Talente anlocken.
© getty

Michael Zorc von Borussia Dortmund hat die Transfer-Strategie der Schwarz-Gelben erklärt. In dieses Beute-Schema fiel bereits Jadon Sancho. Folgen mit Pedrinho und Gianluca Mancini weitere Talente?

Hier gibt's alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

Michael Zorc erklärt Transfer-Strategie des BVB

Borussia Dortmund kann sich nicht beliebig jeden Star auf dem Markt sichern. Entsprechend genau muss Sportdirektor Michael Zorc arbeiten. In der Sport Bild erklärte er seine Strategie für Neuzugänge beim BVB: "Oberste Priorität besitzt die Qualität." Die Nationalität sei für die Borussia hingegen nicht entscheidend.

Klar ist allerdings, dass der Klub sehr wohl Ausschau nach Spielern hält, die zumindest deutsch sprechen oder bereits Erfahrung mit der Bundesliga gemacht haben: "Das hilft bei der Integration." Gerade im Konkurrenzkampf mit dem FC Bayern ist es aber schwer, deutsche Talente zu bekommen.

"Jeden qualitativ guten, deutschen Spieler zum BVB zu holen, ist nur schwer möglich. Aber klar: Wenn wir die Chance haben, einen deutschen Spieler zu verpflichten, der unserer Mannschaft weiterhelfen kann, dann bemühen wir uns um ihn", sagte Zorc.

Jadon Sancho entschied sich gegen den FC Bayern

Ein Treffer auf der Transferliste von Michael Zorc war Jadon Sancho. Der junge Engländer sagte dem FC Bayern München zugunsten von Borussia Dortmund ab. Die Sport Bild berichtet gar, dass sich Sancho mit seiner Entscheidung für den BVB gegen höhere Gehälter bei diversen anderen Klubs entschied.

"Ich habe mich für den BVB entschieden, weil mir der Verein eine tolle Perspektive aufgezeigt hat. Wenn du dich zu einem Wechsel entscheidest, musst du wissen, welchen Weg du gehen willst, wo du deine Zukunft siehst - ich habe meine in Dortmund gesehen", begründete Sancho seine Entscheidung.

Dass der BVB sich "frühzeitig und sehr intensiv" um Sancho bemühte, gab letztlich den Ausschlag. Gut für Dortmund - und gut für Sancho. Bislang ist der junge Engländer unter Lucien Favre sehr erfolgreich und hat mit sechs Stück die meisten Vorlagen der Bundesliga gegeben.

BVB-Gerücht: Interesse an Pedrinho?

Einem Bericht von Yahoo! Esports zufolge hat Borussia Dortmund ein Auge auf Pedrinho geworfen. Der junge Offensivspieler ist derzeit in Brasilien aktiv, soll sich aber schon im Oktober mit der Führungsriege der Borussia getroffen haben. Aktuell steht er bei Corinthians noch bis Dezember 2020 unter Vertrag.

Die Ausstiegsklausel des Flügelspielers beträgt satte 50 Millionen Euro und suggeriert bereits das Potenzial, das sein Klub in ihm sieht. Seit 2017 ist der 20-Jährige fester Bestandteil der ersten Mannschaft und absolvierte im Fußball-Jahr 2018 bereits 36 Einsätze für seinen Klub.

BVB-Gerücht: Kommt Gianluca Mancini?

Neben Pedrinho soll auch Gianluca Mancini auf dem Zettel der Borussia stehen. Dieser hätte allerdings einen weitaus kürzeren Weg nach Dortmund, ist er doch aktuell in der Serie A aktiv. Bei Atalanta Bergamo hat der 22-jährige Verteidiger zuletzt mit soliden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht.

Dabei imponierte der 1,90-Meter-Mann unter anderem auch mit seiner Stärke bei Standards. Schon vier Tore konnte er als Zielspieler bei ruhenden Bällen verbuchen. Tuttomercatoweb zufolge wurde er unter anderem beim 4:1-Sieg über Inter Mailand von Verantwortlichen des BVB beobachtet. Die Konkurrenz soll aber zahlreich sein.

Mit Abdou Diallo und Manuel Akanji hat der BVB seine Innenverteidigung allerdings erst kürzlich mit jungen Spielern verstärkt. Inwiefern Mancini allerdings, auch aufgrund seines Vertrags bis 2023, schon jetzt ein Thema darstellt, ist fraglich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung