Fussball

BVB - News und Gerüchte: Witsel begeistert von Borussia Dortmund: "Beste Entscheidung"

Von SPOX
Axel Witsel ist mit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund sehr zufrieden.
© getty

Axel Witsel ist weiterhin angetan von seinem Wechsel zu Borussia Dortmund. Co-Trainer Edin Terzic erklärt, warum der BVB auf eine Krise vorbereitet ist. Jeremy Toljan könnte nach Italien oder Spanien wechseln.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

Axel Witsel: BVB war "sportlich beste Entscheidung"

Axel Witsel wechselte im Sommer 2018 von Tianjin Quanjian zu Borussia Dortmund. Dort hat sich der Mittelfeldspieler in der Zentrale etabliert und ist einer der vielen Faktoren für die jüngste Erfolgsserie. "Zum BVB zu wechseln, war die sportlich beste Entscheidung, die ich jemals getroffen habe! Ich habe noch nie mit besseren Spielern zusammengespielt als hier", sagte Witsel der Bild.

Der kürzlich errungene Sieg über den FC Bayern München lässt den 29-Jährigen derweil noch nicht in Jubel ausbrechen: "Nur weil wir München geschlagen haben, werden wir nicht von der Meisterschaft sprechen. Wir tun gut daran, uns weiter auf die nächsten Wochen zu konzentrieren."

Der Belgier, der sich mit Engagements in Russland und China finanziell abgesichert hat, ist nicht nur sportlich mehr als zufrieden beim BVB: "Meine Familie und ich sind jetzt wieder in unmittelbarer Nähe zu unserer Heimat." Rund zwei Auto-Stunden sind es von Dortmund bis nach Witsels Geburtsort Liege.

Axel Witsels Leistungsdaten bei Borussia Dortmund

EinsätzeToreVorlagenMinuten
Bundesliga1111893
Champions League41-360
DFB-Pokal21-80

BVB-Co-Trainer Edin Terzic vorbereitet auf mögliche Krise

Aktuell ist Borussia Dortmund mit vier Punkten Vorsprung Tabellenführer der Bundesliga. Doch was ist, wenn die Saison von einer Formschwäche heimgesucht wird? Laut Edin Terzic, seit diesem Sommer Co-Trainer bei der Borussia, ist das Trainerteam darauf bereits vorbereitet.

"Das sind Jungs, die ihr Elternhaus verlassen haben und hier alleine wohnen. Dass die irgendwann mal in eine Formkrise kommen können, das wissen wir", wird er von den Ruhrnachrichten zitiert. Junge Spieler wie Jadon Sancho müssten immer noch "erwachsen werden", auch wenn sie aktuell gute sportliche Leistungen zeigen.

Besonderes Lob sprach Terzic Mario Götze aus. Dieser erhielt nach langer Phase der Nichtberücksichtigung erste Chancen in der Sturmspitze: "Man darf aber nicht vergessen, dass Mario sehr lange nicht involviert war im Team." Als der BVB ihn brauchte, sei er aber "sofort da" gewesen.

BVB-Gerücht: Jeremy Toljan vor Transfer?

Laut dem Online-Portal Fussballtransfers.com sind Real Betis und Inter Mailand an Jeremy Toljan interessiert. Der Außenverteidiger von Borussia Dortmund konnte sich bislang nicht das Vertrauen von Trainer Lucien Favre erarbeiten und könnte dementsprechend im kommenden Transferfenster verkauft werden.

Im Sommer 2017 war Toljan als großes Nachwuchsversprechen verpflichtet worden, konnte den hohen Ansprüchen aber nie gerecht werden. Verletzungen warfen den U21-Europameister immer wieder zurück. Im Sommer lieh der BVB obendrein Achraf Hakimi von Real Madrid aus, der links wie rechts verteidigen kann.

Trotz Vertrag bis 2022 dürfte der 24-Jährige zu haben sein, zumal er in der laufenden Saison nur einmal zum Einsatz kam - in der Regionalliga West für die zweite Mannschaft. Im Juli hatte er noch angegeben, Angebote abgelehnt zu haben, um sich dem Konkurrenzkampf in Dortmund zu stellen.

BVB-Gerücht: Dzenis Burnic prüft Möglichkeiten für Abschied

Dzenis Burnic und Jacob Bruun Larsen waren in der vergangenen Saison an den VfB Stuttgart ausgeliehen. Während Bruun Larsen sich unter Lucien Favre einen Platz sichern konnte, hat es Burnic schwer. Der 20-Jährige kam bislang nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz, die Profis scheinen kein Thema.

Entsprechend berichtet Reviersport, dass eine Trennung bevorsteht. Eine weitere Ausleihe ist keine Option, weil davor eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags verpflichtend wäre. Entsprechend suchen Spieler und Berater aktuell eine Möglichkeit zum gänzlichen Abschied aus Dortmund. Spätestens mit Vertragsende im Sommer soll es so weit sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung