Fussball

BVB - News und Gerüchte - Shinji Kagawa und Sebastian Rode verärgern Regionalligisten

Von SPOX
Shinji Kagawa und Sebastian Rode sammelten in der zweiten Mannschaft des BVB Spielpraxis.
© getty

Shinji Kagawa und Sebastian Rode haben mit ihrem Einsatz in der Regionalliga für Ärger gesorgt. BVB-Kapitän Marco Reus lobt die Entwicklung bei Borussia Dortmund und Alexander Isak könnte nach Spanien wechseln.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

BVB-Profis Shinji Kagawa und Sebastian Rode verärgern Regionalligisten

Während die erste Mannschaft Borussia Dortmunds zum Gastspiel bei Atletico Madrid reiste, standen Shinji Kagawa und Sebastian Rode im Kader der zweiten Mannschaft. Dies sorgte in der Regionalliga für Verärgerung bei Gegner Rot-Weiß Essen. "Ohne Profis habt ihr keine Chance", sangen die RWE-Fans.

Ballkontakte von Kagawa und Rode wurden konsequent ausgepfiffen. Trainer Jan Siewert sah sich im Anschluss zu einer Erklärung genötigt: "Es war eine klare Entscheidung des Trainers, dass die Jungs Spielpraxis bekommen und dafür bin ich da als Trainer der zweiten Mannschaft."

Er versuchte, die Lage zu beschwichtigen: "Es ist nicht automatisch so, dass man Spiele gewinnt, nur weil Spieler aus der Profi-Abteilung dabei sind. Meistens sind das die Spieler, die lange nicht gespielt haben oder verletzt waren und wieder zurückkommen." Mit 5:0 siegte der BVB gegen RWE, Profi Alexander Isak gelangen drei Treffer.

BVB-Kapitän Marco Reus: "Kommen jetzt ins Rollen"

Marco Reus ist das Gesicht der Dortmunder Erfolgsgeschichte in der bisherigen Saison. Der Offensivspieler ist nach seinem Kreuzbandriss noch immer verletzungsfrei und erlebt derzeit eine absolute Topform. Dafür verantwortlich sieht er neben der langen Periode ohne Verletzung auch das Vertrauen von Trainer und Mannschaft.

Mit diesen Faktoren im Rücken scheint sogar die Meisterschaft möglich: "Ich habe gespürt, dass sich hier wieder etwas entwickelt. Das zeigt sich jetzt gerade." Gleichwohl warnte Reus in der SportBild schon vor der 0:2-Niederlage gegen Atletico davor, "Wunderdinge" zu erwarten. Vorerst formulierte er ein Zwischenziel: "Wir kommen jetzt ins Rollen. Den Lauf wollen wir bis zur Länderspielpause unbedingt fortsetzen."

Die Rolle als Kapitän gefällt Reus obendrein sehr gut: "Natürlich übernehme ich Verantwortung. Jetzt noch mehr als zuvor." Verantwortung übernimmt er auch für seine eigene Form und Gesundheit: "Ich achte vielleicht noch etwas genauer darauf, wie ich Regeneration und Belastung optimal steuern kann."

Die Leistungsdaten von Marco Reus in der Saison 18/19

EinsätzeToreVorlagenMinuten
Bundesliga1065862
Champions League411360
DFB-Pokal221162

BVB-Gerücht: Alexander Isak im Winter nach Spanien?

Isak ist zwar mit einem Profi-Vertrag ausgestattet, spielt aber beim BVB regelmäßig für die Amateure. Im Winter könnte das Talent deshalb Spielpraxis außerhalb der Regionalliga suchen. Wie Gol digital berichtet, hat sich Real Valladolid den Schweden ganz genau angesehen.

Die Spanier stehen derzeit im Mittelfeld der Primera Division, suchen aber trotz bisher gutem Saisonverlauf nach Verstärkungen, zumal die Offensive mit neun Toren noch nicht viel Gefahr ausstrahlt. Ob ein Kauf oder eine Leihe angestrebt werden, ist unklar. Valladolid baut bereits auf einige Leihspieler.

Isak selbst hatte zuletzt immer wieder verdeutlicht, mit seiner Situation unzufrieden zu sein. Von Trainer Lucien Favre erhielt er bislang kein Vertrauen in Pflichtspielen. Auftritte wie am Mittwochabend gegen Essen dürften dem Trainerteam der ersten Mannschaft allerdings nicht verborgen bleiben.

Andre Schürrle traut BVB Deutsche Meisterschaft zu

Borussia Dortmunds Leihgabe hat im kicker-Interview vom Formhoch des BVB geschwärmt: "Sie spielen sehr gut und auch das Spielglück kommt dazu, etwa gegen Atletico kein Gegentor zu fangen. Nach vorne ist eine brutale Qualität vorhanden, derzeit spielen sie das auch sehr gut aus. Es freut mich, das zu sehen und hoffe, dass es weiter so geht."

Der Außenstürmer, der mit dem FC Fulham derzeit auf dem letzten Tabellenplatz der Premier League steht, traut seinen ehemaligen Kollegen gar den ganz großen Coup zu, die Meisterschaft: "Absolut, warum nicht? Ich sehe, dass Bayern ein bisschen strauchelt, deswegen ist es auf jeden Fall möglich."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung