Die Gewinner und Verlierer bei Borussia Dortmund unter BVB-Trainer Lucien Favre

 
Der BVB präsentiert sich unter Lucien Favre stark wie lange nicht mehr. Doch nicht alle Spieler im Kader profitieren vom derzeitigen schwarz-gelben Aufschwung. SPOX zeigt die aktuellen Gewinner und Verlierer unter dem neuen Coach.
© getty
Der BVB präsentiert sich unter Lucien Favre stark wie lange nicht mehr. Doch nicht alle Spieler im Kader profitieren vom derzeitigen schwarz-gelben Aufschwung. SPOX zeigt die aktuellen Gewinner und Verlierer unter dem neuen Coach.
GEWINNER – Roman Bürki: War nach Patzern in der vergangenen Saison schon als "Gürki" verschrien. Der Konkurrenzkampf mit Hitz tat ihm jedoch gut: Bürki glänzt im BVB-Tor und zeigt, dass er zurecht die Nummer eins der Schwarz-Gelben ist.
© getty
GEWINNER – Roman Bürki: War nach Patzern in der vergangenen Saison schon als "Gürki" verschrien. Der Konkurrenzkampf mit Hitz tat ihm jedoch gut: Bürki glänzt im BVB-Tor und zeigt, dass er zurecht die Nummer eins der Schwarz-Gelben ist.
VERLIERER – Marwin Hitz: Verzichtete auf eine WM-Teilnahme, um beim BVB pünktlich ins Training zu starten. Überzeugte in Testspielen, ist allerdings die klare Nummer zwei und machte noch kein Pflichtspiel für den BVB – auch nicht im Pokal.
© getty
VERLIERER – Marwin Hitz: Verzichtete auf eine WM-Teilnahme, um beim BVB pünktlich ins Training zu starten. Überzeugte in Testspielen, ist allerdings die klare Nummer zwei und machte noch kein Pflichtspiel für den BVB – auch nicht im Pokal.
GEWINNER – Manuel Akanji: War bis zu seiner Verletzung gesetzt. Glänzte durch ein starkes Passspiel (94,5 Prozent) und überragende Zweikampfwerte (72,5 Prozent). Favre schenkt ihm das Vertrauen als Abwehrchef und Akanji zahlt ihm das mit Leistung zurück.
© getty
GEWINNER – Manuel Akanji: War bis zu seiner Verletzung gesetzt. Glänzte durch ein starkes Passspiel (94,5 Prozent) und überragende Zweikampfwerte (72,5 Prozent). Favre schenkt ihm das Vertrauen als Abwehrchef und Akanji zahlt ihm das mit Leistung zurück.
GEWINNER – Abdou Diallo: Der Dauerbrenner. Verpasste nur ein Spiel wegen einer Rotsperre. Hat nicht ganz so starke Werte wie Akanji und offenbarte anfänglich noch Unsicherheiten. Mittlerweile aber wesentlich stabiler. Innen besser aufgehoben als links.
© getty
GEWINNER – Abdou Diallo: Der Dauerbrenner. Verpasste nur ein Spiel wegen einer Rotsperre. Hat nicht ganz so starke Werte wie Akanji und offenbarte anfänglich noch Unsicherheiten. Mittlerweile aber wesentlich stabiler. Innen besser aufgehoben als links.
GEWINNER – Dan-Axel Zagadou: Kam unter Stöger überhaupt nicht mehr zum Zug, profitierte unter Favre von Diallos Rotsperre und nun von Akanjis Verletzung. Spielt ruhig, abgeklärt, gewinnt viele Zweikämpfe. Möglicherweise bald mehr als eine Alternative.
© getty
GEWINNER – Dan-Axel Zagadou: Kam unter Stöger überhaupt nicht mehr zum Zug, profitierte unter Favre von Diallos Rotsperre und nun von Akanjis Verletzung. Spielt ruhig, abgeklärt, gewinnt viele Zweikämpfe. Möglicherweise bald mehr als eine Alternative.
FRAGEZEICHEN - Lukasz Piszczek: Sofern fit meist gesetzt und solide. Hat mit Hakimi jedoch einen ernst zu nehmenden Konkurrenten bekommen, der mit überragenden Leistungen überzeugt, aber zuletzt zu Piszczeks Glück als Linksverteidiger aushelfen musste.
© getty
FRAGEZEICHEN - Lukasz Piszczek: Sofern fit meist gesetzt und solide. Hat mit Hakimi jedoch einen ernst zu nehmenden Konkurrenten bekommen, der mit überragenden Leistungen überzeugt, aber zuletzt zu Piszczeks Glück als Linksverteidiger aushelfen musste.
VERLIERER – Ömer Toprak: Unter Bosz im Zentrum der Kritik, unter Stöger einer der Lichtblicke und nun unter Favre aufgrund eines Faserrisses und Zagadous blitzsauberen Leistungen in der IV-Hierarchie auf Platz vier abgerutscht.
© getty
VERLIERER – Ömer Toprak: Unter Bosz im Zentrum der Kritik, unter Stöger einer der Lichtblicke und nun unter Favre aufgrund eines Faserrisses und Zagadous blitzsauberen Leistungen in der IV-Hierarchie auf Platz vier abgerutscht.
GEWINNER – Achraf Hakimi: Bekam seine Chance auf der rechten und linken Außenverteidigerposition und überzeugte auf Anhieb. Sechs Torvorlagen, defensiv stabil und spielfreudig nach vorne. Hakimi ist eine der Entdeckungen der bisherigen BVB-Saison.
© getty
GEWINNER – Achraf Hakimi: Bekam seine Chance auf der rechten und linken Außenverteidigerposition und überzeugte auf Anhieb. Sechs Torvorlagen, defensiv stabil und spielfreudig nach vorne. Hakimi ist eine der Entdeckungen der bisherigen BVB-Saison.
FRAGEZEICHEN – Marcel Schmelzer: Hatte in der letzten Saison seine schwerste BVB-Zeit, stand mehrfach auf der medialen Abschussliste. Ohne die Kapitäns-Last stark verbessert. Laboriert derzeit an einem Knochen-Ödem, eine baldige Rückkehr ist fraglich.
© getty
FRAGEZEICHEN – Marcel Schmelzer: Hatte in der letzten Saison seine schwerste BVB-Zeit, stand mehrfach auf der medialen Abschussliste. Ohne die Kapitäns-Last stark verbessert. Laboriert derzeit an einem Knochen-Ödem, eine baldige Rückkehr ist fraglich.
VERLIERER – Jeremy Toljan: Kam bis dato lediglich einmal in der U23 zum Einsatz und stand noch kein einziges Mal im Profikader des BVB. Laboriert aktuell an Knieproblemen und gilt als einer der Wechselkandidaten im Winter.
© getty
VERLIERER – Jeremy Toljan: Kam bis dato lediglich einmal in der U23 zum Einsatz und stand noch kein einziges Mal im Profikader des BVB. Laboriert aktuell an Knieproblemen und gilt als einer der Wechselkandidaten im Winter.
GEWINNER – Axel Witsel: Hat sich rasend schnell zu einem der BVB-Leader gemausert und ist das Gesicht des Aufschwungs. Ordnet und dirigiert das Mittelfeld, besticht durch eine herausragende Passquote und Zweikampfstärke.
© getty
GEWINNER – Axel Witsel: Hat sich rasend schnell zu einem der BVB-Leader gemausert und ist das Gesicht des Aufschwungs. Ordnet und dirigiert das Mittelfeld, besticht durch eine herausragende Passquote und Zweikampfstärke.
FRAGEZEICHEN – Mahmoud Dahoud: Startete mit einem überragenden Auftritt gegen Leipzig in die Saison, mittlerweile aber nicht mehr durchgängig gesetzt. Witsel und Delaney dürften aktuell die Nase bei Favre vorn haben.
© getty
FRAGEZEICHEN – Mahmoud Dahoud: Startete mit einem überragenden Auftritt gegen Leipzig in die Saison, mittlerweile aber nicht mehr durchgängig gesetzt. Witsel und Delaney dürften aktuell die Nase bei Favre vorn haben.
GEWINNER – Thomas Delaney: Nicht ganz so unumstritten wie Witsel, aber im Regelfall gesetzt und ein ähnlicher Mentalitätsspieler wie der Belgier. Spielt gute lange Bälle, ist zweikampfstark und auf Anhieb einer der emotionalen Wortführer des Teams.
© getty
GEWINNER – Thomas Delaney: Nicht ganz so unumstritten wie Witsel, aber im Regelfall gesetzt und ein ähnlicher Mentalitätsspieler wie der Belgier. Spielt gute lange Bälle, ist zweikampfstark und auf Anhieb einer der emotionalen Wortführer des Teams.
VERLIERER – Julian Weigl: Hat nach seiner langen Verletzungspause einen schweren Stand im bestens besetzten zentralen Mittelfeld. Hinter Witsel, Delaney und Dahoud derzeit nur vierte Wahl. Kommt bis dato auf nur vier Einsätze bei den Profis.
© getty
VERLIERER – Julian Weigl: Hat nach seiner langen Verletzungspause einen schweren Stand im bestens besetzten zentralen Mittelfeld. Hinter Witsel, Delaney und Dahoud derzeit nur vierte Wahl. Kommt bis dato auf nur vier Einsätze bei den Profis.
VERLIERER - Sergio Gomez: Ende der vergangenen Saison kam Gomez noch zu zwei Kurzeinsätzen in der Profi-Mannschaft. In dieser Spielzeit kickt der 18-jährige Mittelfeldspieler lediglich in der Regionalliga-Mannschaft.
© getty
VERLIERER - Sergio Gomez: Ende der vergangenen Saison kam Gomez noch zu zwei Kurzeinsätzen in der Profi-Mannschaft. In dieser Spielzeit kickt der 18-jährige Mittelfeldspieler lediglich in der Regionalliga-Mannschaft.
VERLIERER - Sebastian Rode: Opfer des Überangebots im zentralen Mittelfeld. In dieser Saison kam Rode noch nicht zum Einsatz.
© getty
VERLIERER - Sebastian Rode: Opfer des Überangebots im zentralen Mittelfeld. In dieser Saison kam Rode noch nicht zum Einsatz.
GEWINNER – Jacob Bruun Larsen: Galt schon als Gewinner der Vorbereitung und bestätigte diesen Eindruck im Saisonverlauf. Insbesondere gegen Monaco, Leverkusen und Nürnberg mit starken Auftritten und regelmäßig in der Startelf.
© getty
GEWINNER – Jacob Bruun Larsen: Galt schon als Gewinner der Vorbereitung und bestätigte diesen Eindruck im Saisonverlauf. Insbesondere gegen Monaco, Leverkusen und Nürnberg mit starken Auftritten und regelmäßig in der Startelf.
VERLIERER – Shinji Kagawa: Hat mit massiven Sprunggelenksproblemen zu kämpfen und kommt auf lediglich 126 Einsatzminuten ohne Torbeteiligung. Bei Lucien Favre scheinen Kagawas Aktien so schlecht wie bei keinem Trainer zuvor zu stehen.
© getty
VERLIERER – Shinji Kagawa: Hat mit massiven Sprunggelenksproblemen zu kämpfen und kommt auf lediglich 126 Einsatzminuten ohne Torbeteiligung. Bei Lucien Favre scheinen Kagawas Aktien so schlecht wie bei keinem Trainer zuvor zu stehen.
TENDENZ GEWINNER – Raphael Guerreiro: Kam wegen muskulärer Probleme zunächst überhaupt nicht zum Zug, stellte jedoch seine Qualitäten gegen Augsburg und Atletico unter Beweis. Rückte gleich in die Startelf gegen Berlin – als linker Mittelfeldspieler.
© getty
TENDENZ GEWINNER – Raphael Guerreiro: Kam wegen muskulärer Probleme zunächst überhaupt nicht zum Zug, stellte jedoch seine Qualitäten gegen Augsburg und Atletico unter Beweis. Rückte gleich in die Startelf gegen Berlin – als linker Mittelfeldspieler.
GEWINNER – Jadon Sancho: Unter Favre gelang Sancho der endgültige Durchbruch. Harmoniert bestens mit Reus, Alcacer und Co. in der Offensive und war in 13 Spielen an 13 Toren beteiligt. Besonders stark im Dribbling, zudem mit hohem Tempo.
© getty
GEWINNER – Jadon Sancho: Unter Favre gelang Sancho der endgültige Durchbruch. Harmoniert bestens mit Reus, Alcacer und Co. in der Offensive und war in 13 Spielen an 13 Toren beteiligt. Besonders stark im Dribbling, zudem mit hohem Tempo.
FRAGEZEICHEN – Christian Pulisic: Hat mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, die ihn immer wieder aus der Bahn werfen. Verlor seinen Rang als BVB-Shootingstar ein Stück weit an Sancho. In der Bundesliga zuletzt Ende September in der Startelf.
© getty
FRAGEZEICHEN – Christian Pulisic: Hat mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, die ihn immer wieder aus der Bahn werfen. Verlor seinen Rang als BVB-Shootingstar ein Stück weit an Sancho. In der Bundesliga zuletzt Ende September in der Startelf.
VERLIERER – Alexander Isak: Stand kein einziges Mal im Profikader des BVB. Seine Berater sollen schon im Sommer versucht haben, einen Wechsel zu forcieren. Gilt als erster Wechselkandidat im Winter.
© getty
VERLIERER – Alexander Isak: Stand kein einziges Mal im Profikader des BVB. Seine Berater sollen schon im Sommer versucht haben, einen Wechsel zu forcieren. Gilt als erster Wechselkandidat im Winter.
FRAGEZEICHEN - Maximilian Philipp: Genoss lange Favres Vertrauen, konnte das jedoch nicht in Tore ummünzen. Fremdelte mit der Mittelstürmerposition, wurde zuletzt von Götze aus der Startelf verdrängt. Ob auf Außen eine bessere Zukunft hat, ist ungewiss.
© getty
FRAGEZEICHEN - Maximilian Philipp: Genoss lange Favres Vertrauen, konnte das jedoch nicht in Tore ummünzen. Fremdelte mit der Mittelstürmerposition, wurde zuletzt von Götze aus der Startelf verdrängt. Ob auf Außen eine bessere Zukunft hat, ist ungewiss.
FRAGEZEICHEN - Marius Wolf: Kam in den ersten beiden Champions-League- sowie den ersten vier Bundesliga-Spielen zum Einsatz. Traf gegen seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt, wusste aber nicht immer zu überzeugen. Fehlte zuletzt verletzt.
© getty
FRAGEZEICHEN - Marius Wolf: Kam in den ersten beiden Champions-League- sowie den ersten vier Bundesliga-Spielen zum Einsatz. Traf gegen seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt, wusste aber nicht immer zu überzeugen. Fehlte zuletzt verletzt.
GEWINNER – Marco Reus: Präsentiert sich unter Favre in Gala-Form (14 Torbeteiligungen in 13 Spielen) und geht als Führungsspieler und Kapitän voran. Hat den Status „unverzichtbar“ unter Favre zementiert.
© getty
GEWINNER – Marco Reus: Präsentiert sich unter Favre in Gala-Form (14 Torbeteiligungen in 13 Spielen) und geht als Führungsspieler und Kapitän voran. Hat den Status „unverzichtbar“ unter Favre zementiert.
GEWINNER – Paco Alcacer: Blüht beim BVB regelrecht auf und verzeichnet eine unheimliche Torquote. Bis dato aufgrund von muskulären Problemen nur Kurzarbeiter, doch ist er fit, spielt und trifft er auch.
© getty
GEWINNER – Paco Alcacer: Blüht beim BVB regelrecht auf und verzeichnet eine unheimliche Torquote. Bis dato aufgrund von muskulären Problemen nur Kurzarbeiter, doch ist er fit, spielt und trifft er auch.
FRAGEZEICHEN – Mario Götze: War zu Beginn der Saison völlig außen vor und hatte keinen Platz in Favres System. Überzeugte zuletzt zweimal auf der Neuneinhalb-Position: War spritzig, laufstark, spielfreudig und empfahl sich für weitere Startelf-Einsätze.
© getty
FRAGEZEICHEN – Mario Götze: War zu Beginn der Saison völlig außen vor und hatte keinen Platz in Favres System. Überzeugte zuletzt zweimal auf der Neuneinhalb-Position: War spritzig, laufstark, spielfreudig und empfahl sich für weitere Startelf-Einsätze.
1 / 1
Werbung
Werbung