Fussball

BVB-Sponsor "MAN" sorgt mit geschmacklosem Gewinnspiel für Empörung

Von SPOX
Am 11. April 2017 ereignete sich ein Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB, in dessen Folge das Champions-League-Spiel zwischen der Borussia und Monacco abgesagt werden musste.
© getty

Der Fahrzeugkonzern MAN hat mit einem geschmacklosen Gewinnspiel auf seiner Homepage für Empörung gesorgt. Das Unternehmen machte den Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus zum Gegenstand einer Gewinnspielfrage.

MAN wollte wissen, wie viele Spieler des BVB, die beim Anschlag im Mannschaftsbus saßen, aktuell noch im Kader der Schwarz-Gelben stehen. Die Frage löste in den sozialen Netzwerken einen Shitstorm aus, BVB-Fans forderten eine Stellungnahme des Unternehmens.

Der Fahrzeugkonzern entschuldigte sich in der Folge für die "unüberlegt" gestellte Gewinnspielfrage und entfernte den Beitrag. Am 11. April 2017 hatte der 28 Jahre alte Sergej W. drei mit Metallstiften bestückte Sprengsätze in der Nähe des Dortmunder Mannschaftsbus gezündet.

Dabei erlitt der damalige BVB-Verteidiger Marc Bartra einen Speichenbruch. Infolge des Anschlags, dem nach Ermittlungen der Polizei das Motiv Habgier zugrunde liegen soll, musste das Champions-League-Spiel zwischen der Borussia und der AS Monaco abgesagt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung