Fussball

FC Schalke 04 - News und Gerüchte: Huntelaar kritisiert Domenico Tedescos Defensiv-Fußball

Von Max Blaumeiser
Jan-Klaas Huntelaar kritisiert Tedescos Defensiv-Fußball.
© getty

Klaas-Jan Huntelaar ist wenig begeistert vom Defensiv-Fußball von Trainer Domenico Tedesco. Dennoch drückt er seinem Ex-Klub weiterhin die Daumen. Außerdem: Chistian Heidel äußert sich zur Stimmung auf Schalke 04 und den Umgang mit dem Trainer.

Hier erfahrt ihr alle News und Gerüchte rund um Schalke.

Klaas-Jan Huntelaar kritisiert Schalke-Fußball: "Ist mir zu defensiv"

Huntelaar äußerte sich im Interview mit der Bild-Zeitung über die Art und Weise, wie Tedesco sein Team spielen lässt. Diese findet er nur wenig ansprechend: "Das ist nicht mein Fußball, das ist mir zu defensiv. Die letzten Spiele waren immerhin schon ein bisschen offensiver." Dennoch sprach sich der Ex-Schalker auch positiv über den in Kritik geratenen Trainer aus: "Ich finde, dass er es super macht."

Angesprochen auf die Ruhe im Verein unter Sportvorstand Heidel lobte Huntelaar: "Das tut Schalke gut, dass es ruhiger ist. Ein bisschen mehr Stabilität. Wobei ich es auch immer mochte, wenn ordentlich was los ist, wenn was passiert. Diese Unruhe ist auch geil. Es darf nicht langweilig werden auf Schalke".

Der Niederländer trug sieben Jahre lang das Trikot der Königsblauen und drückt diesen auch immer noch die Daumen. Daher freute er sich besonders über das Abschneiden der Knappen in der letzen Saison: "Der zweite Platz war ein super Ergebnis für Schalke".

Der 35-Jährige trifft am Dienstag mit Ajax Amsterdam in der Champions League auf den FC Bayern (21 Uhr live auf DAZN und im LIVETICKER).

Christian Heidel: Feshalten an Tedesco "hat nichts mit Dankbarkeit zu tun"

Nicht nur Huntelaar, sondern auch Heidel selbst äußerte sich über die Stimmung auf Schalke und die Trainerthematik.

"Unruhe auf Schalke - die gibt es nicht. Bei uns brennt überhaupt kein Baum", sagte der Sportvorstand gegenüber der Bild-Zeitung. Diese Ruhe im Verein ist zu großen Teilen auf Heidels Erfahrung bei Mainz 05 zurückzuführen. Damals hielt er trotz verkorkstem Saisonstart an Jürgen Klopp fest und sicherte so das Vertrauen der Mannschaft in den Trainer.

Mit Tedesco wolle er dies ebenso handhaben. "Das hat nichts mit Dankbarkeit zu tun. Das hat mit Überzeugung und Vertrauen zu tun. Wir sind uns alle sicher, dass es mit Tedesco keinen besseren Trainer für Schalke 04 gibt", sagte der Sportvorstand.

Tedesco übernahm die Mannschaft zur Saison 2017/18 und führe sie direkt zur Vizemeisterschaft.

Schalke - Lokomotive Moskau: Miranchuk-Brüder im Fokus

Die Königsblauen treffen am Mittwoch in der Champions League auf Lokomotive Moskau (18.55 live auf DAZN und im LIVETICKER).

Vor allem Anton und Aleksey Miranchuk werden in Schalkes Vorbereitung ein Thema gewesen sein. Die Zwillingsbrüder sind die Shootingstars des russischen Fußballs. In der vergangenen Saison waren die beiden an 22 der 41 Moskauer Liga-Treffer beteiligt und schossen Lokomotive zur Meisterschaft. So gibt es kaum einen Angriff, an dem nicht mindestens einer der Brüder beteiligt ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung