Fussball

Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf 7:1: Der Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Eintracht Frankfurt hat sich nach einem holprigen Saisonstart wieder gefangen.
© getty

Zum Auftakt des 8. Spieltags der Bundesliga standen sich am Freitagabend Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf gegenüber. Das Spiel endete mit einem dominanten 7:1 für die Eintracht.

Hier könnt ihr im Ticker nachlesen, wie das Spiel gelaufen ist.

Fazit: Ein Klassespiel, das einen Klassenunterschied offenbarte. Die Frankfurter kauften dem Aufsteiger mit einer konsequenten Spielweise auf kämpferischer Ebene und vor allem mit spielerischer Raffinesse von Beginn an den Schneid ab. Das erste Tor brachte die Fortuna bereits aus dem Tritt, bis zur Halbzeit war die Partie beim Stand von 3:0 bereits entschieden. Da Frankfurt nach dem Seitenwechsel nicht nachließ und Düsseldorf defensiv einen haarsträubenden Fehler nach dem anderen machte, kam am Ende das hohe Endergebnis zustande. Mit Luka Jovic, so viel steht fest, werden auch andere Teams in der Defensive noch so ihre Probleme bekommen im weiteren Saisonverlauf.

90.+1. | Jetzt ist die Partie vorbei. Eintracht Frankfurt gewinnt gegen Fortuna Düsseldorf mit 7:1 (3:0).

89. | In einer fairen Partie nun doch noch eine weitere Gelbe Karte: Kevin Stöger meckert und wird verwarnt - zum zweiten Mal in dieser Saison.

88. | Düsseldorfs Kaan Ayhan blockt Gacinovic. Dafür gibt es Gelb für den Gäste-Verteidiger und einen Freistoß für die Eintracht, der aber nichts einbringt.

86. | Feierabend für den Mann des Abends: Luka Jovic wird bei seiner Auswechslung von den Eintracht-Fans für eine 1a-Leistung gefeiert. Für ihn ist jetzt Branimir Hrgota als dritter und letzter Einwechselspieler dabei bei den Gastgebern.

86. | Stöger setzt den Ball mit links am rechten Winkel vorbei.

85. | Freistoß für Düsseldorf gut 25 Meter vor dem Tor nach einem Stendera-Foul an Lukebakio.

84. | Keine Frage: Besser als für die Eintracht-Fans kann kein Wochenende anfangen.

83. | Düsseldorf blockt eine Gacinovic-Flanke ab, die Jovic - von rechts geschlagen - in der Mitte des Strafraums erreichen soll.

81. | Düsseldorf ist schon in vielen Fällen damit überfordert, überhaupt den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Entlastung nach vorne kommt von den Spielern von Friedhelm Funkel so gut wie gar nicht. Und da Frankfurt eben weiter mit viel Biss nach vorne agiert, ist eher das 8:1 drin als das 7:2.

78. | Eine Frage, die sich stellt: Lässt Trainer Hütter Jovic bis zum Schluss auf dem Feld? Kann aus dem Fünf-Tore-Stürmer ein Rekord-Stürmer werden? Sechs Tore in einem Spiel, die gelangen in der Bundesliga bislang nur Dieter Müller in der Saison 77/78 für den 1. FC Köln beim 7:2 gegen Werder Bremen.

77. | Freistoß für Frankfurt nach einem Foul von Haller links vor dem Strafraum. Die Hütter-Schützlinge führen den Standard schnell aus, kommen so auch an der Düsseldorfer Abwehr links vorbei - aber der Abschluss misslingt dann.

75. | Um ein Haar ist es beim nächsten Angriff der Gastgeber nun Haller, der zum 8:1 trifft - aber im letzten Moment gelingt es der Fortuna, den Laufweg des Frankfurters zu stoppen. So wird Haller zu weit nach links gedrängt, um noch zum Abschluss ansetzen zu können.

72. | Tor! EINTRACHT FRANKFURT - Fortuna Düsseldorf 7:1. Eins, zwei, drei, vier, FÜNF! Luka Jovic trifft tatsächlich zum fünften Mal in dieser Partie - und er trägt sich damit in die Bundesliga-Geschichtsbücher der Hessen ein. Wie dieses Tor fällt: Flanke mit viel Gefühl von Haller von links nach rechts, wo sich Jovic hochschraubt und per Kopf rechts unten ins Eck trifft.

72. | Düsseldorf mit einem Entlastungsangriff. Ducksch scheitert mit seinem Schuss an Rönnow.

69. | Tor! EINTRACHT FRANKFURT - Fortuna Düsseldorf 6:1. Luka Jovic, wer denn sonst! Der Stürmer der Hessen macht heute wirklich jeden rein. Dieses Mal profitiert er von einem Zuspiel von de Guzmann, der ihn links im Strafraum in Position bringt. Beim Abschluss aus neun Metern ist dann etwas Glück dabei, da der Ball nach seinem Linksschuss erst mithilfe des linken Innenpfostens den Weg über die Linie findet.

68. | Gut 20 Minuten nach bis zum Schlusspfiff. Beide Mannschaften dürfen noch je einmal wechseln. Und als neutrale Zuschauer haben wir nichts gegen noch mehr Treffer.

67. | De Guzmann schlenzt den Ball mit rechts über die Mauer - und über das Tor. Die Kugel touchiert das Tornetz nur von außen.

66. | Freistoß für die Hütter-Elf nach einem Foul von Ayhan an Stendera. Torentfernung etwa 20 Meter, leicht nach links versetzt von der Mitte aus gesehen.

64. | Im Mittelfeld ist es im Moment etwas ruhiger, da sich Frankfurt einen Tick weiter zurückzieht. Düsseldorf weiß das aber nicht zu nutzen. Die Abwehr der Hessen ist nicht gefordert, da die Fortuna-Angreifer nicht in Szene gesetzt werden.

62. | Der höchste Saisonsieg bisher ist das 7:0 der Dortmunder gegen Nürnberg. Steigert sich Düsseldorf nicht bald im Defensivverbund noch gehörig, könnte Frankfurt noch den ein oder anderen Treffer nachlegen. Die Eintracht lässt zumindest in der Offensive nicht nach.

60. | Kostic lässt Barkok und Zimmermann am rechten Strafraumeck schlecht aussehen, er dribbelt nach einem Haken einfach zwischen beiden vorbei in den Strafraum. Das i-Tüpfelchen misslingt aber: Der Tor-Schrägschuss geht rechts am Tor flach vorbei.

58. | Bei den Gastgebern kann Kevin Trapp nicht weitermachen. Er hat sich offenbar in einer Szene verletzt, die nicht im Fokus stand. Für ihn ist jetzt Frederik Rönnow zwischen den Pfosten.

55. | Tor! EINTRACHT FRANKFURT - Fortuna Düsseldorf 5:1. Keine zwei Minuten nach dem Gegentreffer rückt die Eintracht die Verhältnisse in Sachen Tor-Vorsprung wieder zurecht. Filip Kostic hat beim Angriff auf der linken Seite Platz und Zeit genug, um den Ball ins Zentrum zu Luka Jovic zu passen. Der Stürmer macht - mit dem Rücken zum Tor stehend - eine Drehung und mit dem Schuss ins rechte Eck aus seinem Doppel- einen Dreierpack.

53. | Tor! Eintracht Frankfurt - FORTUNA DÜSSELDORF 4:1. Nach einem Zuspiel von Ducksch schleicht sich Dodi Lukebakio von rechts ins Zentrum an die Strafraumgrenze, trifft dann aus 16 Metern unten links ins Eck. Trapp ist da chancenlos.

51. | Gleich nach Wiederbeginn jagen die Gastgeber Düsseldorf schon wieder den Ball ab - und machen vorne gehörig Alarm. Nach Hasebes Pass ist es wieder Haller, der frei durch ist und zum Abschluss kommt - dieses Mal wehrt Rensing aber ab.

50. | Tor! EINTRACHT FRANKFURT - Fortuna Düsseldorf 4:0. Fünf Minuten sind vorbei im zweiten Abschnitt, da erstickt Sebastien Haller die Hoffnungen der Gäste auf Besserung im Keim. Nach einem Zuspiel von Jovic ist der Stürmer im Strafraumzentrum frei durch, aus zehn Metern lupft Haller den Ball über Rensing hinweg in die Tormitte. Doppelpack perfekt!

49. | Der Fortuna bleibt ja gar nichts anderes übrig, als schnell aus der Abwehr heraus nach vorne zu spielen, das Mittelfeld muss Druck machen auf die Eintracht-Defensive. Zunächst einmal können sich die Hütter-Schützlinge das aber in aller Ruhe ansehen.

47. | Düsseldorf kommt im 4-4-2 gleich zu zwei schnellen Torannäherungen: Ramans Linksschuss von links im Strafraum wehrt Trapp ab, danach zielt Stöger aus der Distanz mit links am Tor vorbei - bzw. drüber.

46. | Düsseldorf stößt an zum zweiten Abschnitt. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel weiß, dass es keine Fußball-Wunder gibt. Also braucht sie ein schnelles erstes Tor. Eintracht Frankfurt freut sich schon aufs Kontern ...

46. | Bei den Hausherren kann Lucas Torro angeschlagen nicht weiterspielen auf der defensiven Mittelfeldposition. Er wird durch Marc Stendera ersetzt.

46. | ... und für Adam Bodzek kommt Dodi Lukebakio zum Einsatz.

46. | Zwei Wechsel bei den Gästen: Für Marcel Sobottka spielt jetzt Aymen Barkok ...

46. | Düsseldorf stößt an zum zweiten Abschnitt. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel weiß, dass es keine Fußball-Wunder gibt. Also braucht sie ein schnelles erstes Tor. Eintracht Frankfurt freut sich schon aufs Kontern ...

Halbzeit | Frankfurt bestimmte die Partie von Anpfiff an, tat sich aber in den ersten 20 Minuten einigermaßen schwer gegen eine eng formierte Düsseldorfer Abwehr. Als Bodzek aber im Strafraum ein Handspiel unterlief und Haller den - nach Videobeweis - folgenden Elfer zum 1:0 verwandelte (20.), nahm die Partie einen rasanteren Verlauf. Bevor Düsseldorf überhaupt auf den Rückstand reagieren konnte, stand es schon 2:0 dank einer artistischen Meisterleistung von Jovic (26.). Das 3:0 - wieder durch Jovic (34.) - entschied die Partie. Dass Düsseldorf gegen eine wie aus einem Guss spielende Eintracht noch einmal zurück ins Spiel findet, ist kaum anzunehmen.

45.+3. | Jetzt pfeift Schiri Aytekin zur Pause. Eintracht Frankfurt führt mit 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf.

45.+1. | Fast noch das 4:0 für die Hessen vor der Pause. Düsseldorf hat Glück, als Ndicka einen Kopfball aus zwölf Metern knapp über die Latte platziert. Das ganze nach einer Ecke.

45. | Zwei Minuten Nachspielzeit brechen an.

44. | Die bisher beste Chance für Düsseldorf: Die Eintracht-Abwehr lässt den Gästen einmal zu viel Raum, sodass plötzlich Ducksch rechts im Strafraum frei vor Trapp auftaucht. Der Keeper wirft sich aber erfolgreich in den Schuss des Fortuna-Stürmers und wehrt zur Ecke ab. Die bringt nichts ein.

42. | Frankfurts Gacinovic versucht den weit vor seinen Tor stehenden Rensing mit einem hohen Schuss als Bogenlampe aus mehr als 40 Metern zu überwinden. Das klappt aber nicht ganz: Der Ball fliegt links am Tor vorbei ins Aus.

41. | Jetzt mal eine Flanke der Fortunen in den Strafraum der Eintracht: Zimmer schlägt den Ball beim Freistoß aus dem rechten Halbfeld genau in die Arme des heute bislang beschäftigungslosen Kevin Trapp.

40. | Düsseldorfer Szenen in der Offensive? Gibt es nicht!

39. | Schon wieder ist Torro vorne gefährlich in Aktion: Nach einer Flanke von der Seite von de Guzman kommt der Mittelfeldspieler per Kopf aus neun Metern zum Abschluss. Der Ball fliegt aber knapp am linken Winkel vorbei.

36. | Unglaublich: Lattentreffer der Eintracht. Rensing lenkt den Ball bei einem Torro-Schuss aus der Distanz (17 Meter) mit der rechten Hand artistisch noch an den Querbalken

34. | Tor! EINTRACHT FRANKFURT - Fortuna Düsseldorf 3:0. Nach knapp 35 Minuten ist die Partie entschieden, weil Düsseldorf überfordert und Frankfurt wie im Rausch spielt. Über links dringt die Eintracht gegen zaghaft angreifende Fortunen in den Strafraum ein. Sebastien Haller ist es schließlich, der den Ball zurücklegen kann an die Strafraumgrenze, da Düsseldorf die Kugel nicht aus dem Sechzehner bekommt. Luka Jovic sagt danke - und trifft aus 15 Metern mit links unten rechts ins Eck.

33. | 2:0 nach Toren, 3:0-Ecken, 60 Prozent gewonnene Zweikämpfe, fast 55 Prozent Ballbesitz - und dazu eine Passquote von etwas über 80 Prozent. Frankfurt liegt verdient vorne.

31. | Für dieses Spiel reicht eigentlich eine Spielfeldhälfte aus. Frankfurt fängt hinten lange Bälle der Düsseldorfer oder deren Pässe im Aufbau ab. So kommt die Kugel immer wieder postwendend zurück ins "Planquadrat" der Fortuna. Dort mühen sich die Verteidiger des Aufsteigers gegen eine felxibel angreifende Eintracht-Offensive nach Kräften.

28. | Der Doppelschlag der Frankfurter zeigt Wirkung. Düsseldorf fällt nach vorne nichts ein, der Aufbau ist alles anderes als aus einem Guss. Dazu kommt, dass Frankfurt entschlossen nachsetzt. Gelingt den Hütter-Schützlingen der dritte Treffer, dann ist die Partie endgültig entschieden.

26. | Tor! EINTRACHT FRANKFURT - Fortuna Düsseldorf 2:0. Was für ein Treffer! Frankfurt stürmt ein weiteres Mal viel zu schnell für die Düsseldorfer Defensive durch das Mittelfeld. Der Ball wird von Gacinovic nach links zu Filip Kostic verlagert. Der hat viel Platz, legt sich die Kugel perfekt in den Lauf und flankt aus diesem halbhoch in den Strafraum. Am Elfmeterpunkt springt Luka Jovic artistisch in die Flugbahn des Balles und leitet ihn direkt mit links hoch ins rechte Eck. Alle reiben sich die Augen, staunen - und jubeln (sofern sie Eintracht-Fans sind).

25. | Düssledorf beruhigt das Spiel etwas. Frankfurt wartet ab.

23. | Mit dem Treffer haben sich nach einem Viertel der Partie natürlich die Vorzeichen geändert: Mit der Defensivtaktik wird Düsseldorf in Frankfurt keine Punkte holen. Jetzt gilt es, weiter aufzurücken, um der Eintracht im Mittelfeld eher die Bälle zu klauen - und um Raman, Ducksch und Stöger besser in Szene zu setzen. Bisher war von den Fortuna-Offensiven noch nicht viel zu sehen.

21. | Es geht stürmisch weiter bei der Eintracht. Luka Jovic hat die nächste Chance für die Hausherren, aber dieses Mal pariert Rensing den Rechtsschuss erfolgreich.

20. | Tor! EINTRACHT FRANKFURT - Fortuna Düsseldorf 1:0. Sebastien Haller lässt sich die Chance vom Punkt nicht entgehen. Mit rechts bringt er den Ball rechts im Eck unter. Rensing ist zwar noch dran, kann die Kugel aber nicht abwehren.

20. | Elfmeter für Eintracht Frankfurt. Adam Bodzek wehrt den Ball im Duell mit Luka Jovic mit der Hand ab. Erst lässt Schiri Aytekin die Szene ungeahndet, aber der Videoschiedsrichter greift ein. Und nachdem sich Aytekin die Szene am Spielfeldrand angesehen hat, kommt die Entscheidung: Elfmeter. Und das ist richtig so.

18. | Wieder so eine Situation: Nach einem Steilpass ist Luka Jovic auf und davon, läuft alleine aufs Tor zu. Sein Abschluss aus 16 Metern fliegt links vorbei.

15. | Düsseldorf muss genau diese Situationen vermeiden: Ballverluste tief in der gegnerischen Hälfte und dann die schnellen Konter der Hessen - das kann böse enden.

13. | Ein Angriff der Düsseldorfer bzw. ein Schuss von Morales wird geblockt. Frankfurt nutzt das aus, schaltet blitzschnell um. Haller bedient beim Konter von der rechten Seite Kostic, doch dessen Flachschuss mit links aus spitzem Winkel und zehn Metern Entfernung verfehlt das Tor - rechts vorbei.

12. | Frankfurt versucht die Düsseldorfer ein bisschen aus der Reserve zu locken: Da die Fortuna in der Rückwärtsbewegung einen Fünferriegel bildet, ist es für Jovic und Haller schwer, Räume in der Spitze zu finden - oder überhaupt in Anspielpositionen zu kommen.

11. | Eine weite Flanke von de Guzman von der rechten Seite findet im Strafraum nur einen: den Düsseldorfer Keeper Rensing. Der packt im Fünfer sicher zu.

9. | Nach einem Foul von Bodzek an Jovic bekommen die Gastgeber im Mittelfeld einen Freistoß zugesprochen. Die Torentfernung ist aber viel zu groß, als dass da der direkte Abschluss gesucht werden könnte.

6. | Düsseldorf hat nun einen etwas besseren Stand in der Defensive, die Funkel-Elf hält im Mittelfeld besser dagegen, sodass der Verbund nicht so tief steht. Es entwickelt sich ein kleines "Geduldsspiel" im Mittelfeld.

5. | Frankfurts Pressing in der gegnerischen Hälfte zeigt Wirkung: Der Aufbau der Düsseldorfer aus der eigenen Hälfte heraus stockt ziemlich. Kostic und Haller laufen auf Seiten der Eintracht früh die Abwehrspieler der Fortuna an.

3. | Immer wieder geht es bei den Gastgebern über die Flügel nach vorne. Nachdem auch die zweite Ecke nicht gefährlich in den Strafraum gebracht wird, sieht das bei einer Flanke aus dem Spiel heraus dann schon anders aus: Haller kommt am Elfmeterpunkt zum Kopfball, kann diesen aber nicht platzieren. Rensing hält in der Tormitte mühelos.

2. | Frankfurt nistet sich gleich in der Hälfte der Düsseldorfer ein. Eine erste Ecke springt dabei auch heraus, die aber bringt nichts ein.

1. | Anstoß hat Frankfurt. Das Spiel läuft.

vor Beginn | Beide Mannschaften sind auf dem Rasen jetzt. Gleich also die bereits angesprochene Seitenwahl - und dann kann es endlich losgehen. Düsseldorf wird in weißen Trikots und Hosen spielen, Frankfurt in schwarzen Shirts und Shorts.

vor Beginn | Knapp 50.000 Zuschauer sind im Stadion. Das Wetter in Frankfurt: leicht bewölkt bei Temperaturen um etwa 15 Grad Celsius

vor Beginn | Schiedsrichter der Partie ist Deniz Aytekin. Gut zehn Jahre nach seiner Bundesliga-Premiere pfeift der 40-Jährige heute sein viertes Saisonspiel. Mit den Kapitänen Abraham und Bodzek wird er gleich die Seitenwahl vornehmen.

vor Beginn | Düsseldorfs Coach Friedhelm Funkel tauscht nur halb so oft Personal: Ducksch und Stöger sollen - zusammen mit Raman - in der Offensive mehr erreichen als Gießelmann und Hennings zuletzt. Dieses Duo sitzt erst einmal draußen. Die Fortuna spielt - wie auch die Gastgeber - mit einer Dreierabwehr. Die Außenspieler Zimmermann und Zimmer unterstützen noch hinten auf den Flügeln bei gegnerischem Ballbesitz.

vor Beginn | Schauen wir auf die Aufstellungen: Bei Frankfurt stehen nach dem 2:1-Erfolg bei 1899 Hoffenheim vier neue Spieler in der Startelf. Abraham, Torro, Gacinovic und Haller. Russ und Allan Souza sitzen auf der Bank, Fernandes und Rebic fehlen heute. Torhüter Trapps Oberschenkelverletzung ist auskuriert, er steht zwischen den Pfosten.

vor Beginn | Frankfurt hat zwölf Treffer in der Liga erzielt, elf kassiert - und so zehn Punkte aufs Konto gesammelt. Und der Spielplan scheint es gut zu meinen mit der Hütter-Elf: Nach der Begegnung mit den Düsseldorfern folgen Partien in Nürnberg und Stuttgart - zwei weitere durchaus machbare Aufgaben, bevor dann am 11.11. Schalke 04 in Frankfurt antritt. Die Eintracht kann sich im bzw. am oberen Tabellendrittel durchaus festbeißen.

vor Beginn | Die Länderspielpause kam sicherlich den Rheinländern mehr entgegen als der Eintracht. Nach dem ersten Fünftel der Saison ist klar, dass sich die Fortuna noch in vielen Bereichen steigern muss, um die nötigen Punkte im Kampf gegen den Abstieg holen zu können. Drei der vier Niederlagen kamen erst nach der Halbzeit zustande - die Konzentration und Kraft reichte nicht immer über 90 Minuten. Außerdem: Fünf Treffer aus sieben Spielen sind zu wenig. Vorne müssen die sich bietenden Chancen besser genutzt werden.

vor Beginn | Drei Pflichtspiel-Siege in Folge. Bei Eintracht Frankfurt läuft's! So viel steht fest. Und fest steht auch: Die Hessen wollen, dass es so weitergeht. Am 8. Bundesliga-Spieltag stehen die Vorzeichen dafür gut: Zu Gast ist heute Abend mit Aufsteiger Fortuna Düsseldorf der Tabellen-Vorletzte, der drei Partien hintereinander verloren hat und nur einen Treffer in den zurückliegenden vier Spielen erzielt hat.

Die Aufstellung von Fortuna Düsseldorf: Rensing - Zimmer - Kaminski - Bodzek - Ayhan - Zimmermann - Sobottka - Morales - Stöger - Ducksch - Raman

Die Aufstellung von EintrachtFrankfurt: Trapp - Ndicka - de Guzman - Jovic - Haller - Kostic - Gacinovic - Torro - Abraham - Hasebe - Da Costa

19.00 Uhr: Frankfurt konnte 16 der 22 Heimspiele in der Bundesliga gegen Düsseldorf gewinnen. Mit 73 Prozent ist das die beste Siegquote der Eintracht gegen einen aktuellen Bundesligisten!

10.00 Uhr: Wie üblich wird das Bundesligaspiel am Freitag um 20.30 Uhr angepfiffen.

Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf im TV und Livestream sehen

Das Freitagsspiel am achten Spieltag der Bundesliga ist für 20.30 Uhr angesetzt. In Gespielt wird in der Commerzbank-Arena in Frankfurt. Die Begegnung zwischen der Eintracht und der Fortuna kann nicht im Free-TV verfolgt werden.

Für die Freitagsspiele hat sich Eurosport die Rechte gesichert und somit überträgt Eurosport auch dieses Spiel im TV. Wer Eurosport-Kunde ist, kann sich das Match auch im Livestream ansehen. Hier geht es zum Eurosport Player.

Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Die endgültigen Aufstellungen zur Partie werden erst rund eine Stunde vor Spielbeginn veröffentlicht. So könnten Frankfurt und Düsseldorf spielen:

  • Eintracht Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Ndicka - da Costa, G. Fernandes, Kostic - de Guzman, Gacinovic - Haller, Jovic
  • Fortuna Düsseldorf: Rensing - Ayhan, Bodzek, M. Kaminski - M. Zimmermann, J. Zimmer - Sobottka - Barkok, Morales - Raman, Hennings

Eintracht Frankfurt vs. Fortuna Düsseldorf: Diese Spieler fehlen

Eintracht Frankfurt:

  • Chandler (Knorpelschaden im Knie)
  • Salcedo (Syndesmoseriss)
  • Geraldes (Rückenfraktur)
  • Paciencia (Außenmeniskusriss)
  • Rebic (Gelb-Rot-Sperre)

Fortuna Düsseldorf:

  • Wolf (Nackenbeschwerden)
  • Contento (Kreuzbandriss)
  • Gießelmann (Risswunde)
  • Hoffmann (Gehirnerschütterung)
  • Fink (Achillessehnenbeschwerden)

Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf: Das sagen die Trainer

  • Adi Hütter (Eintracht Frankfurt): "Angesichts von sechs Spielen in 24 Tagen werden wie in der Vergangenheit wieder viele Spieler zum Einsatz kommen. Wie ich zuletzt schon immer betont habe, müssen wir den Ball flach halten. Wenn wir mit einem Sieg in die nächsten Wochen starten, wäre das natürlich toll. In der Europa League wären wir mit vier Punkten gegen Limassol vermutlich durch, und in der Bundesliga können wir uns unter den ersten Zehn etablieren. Dafür benötigen wir aber die entsprechende Leistung. Wir können auch davon ausgehen, dass Kevin Trapp spielen kann."
  • Friedhelm Funkel (Fortuna Düsseldorf): "Ich freue mich total auf die Stimmung im Stadion und die Menschen. Es gibt nicht mehr viele besondere Dinge, die ich im Fußball erleben kann. Aber das - Frankfurt, wo ich fünf tolle Jahre verbracht habe, mit allem drum und dran - das ist schon toll. Wir wissen, was auf uns zukommt. Dass sie ein schnelles Umschaltspiel haben, dass sie nach Ballverlust aggressiv draufgehen, dass sie versuchen, schon in der gegnerischen Hälfte wieder in Ballbesitz zu kommen - dass sind alles Dinge, die Frankfurter Eintracht auszeichnen. Und dann haben sie natürlich auch noch ein Super-Publikum."

Bundesliga: 8. Spieltag im Überblick

TagUhrzeitHeimteamAuswärtsteam
Freitag20.30 UhrFrankfurtDüsseldorf
Samstag15.30 UhrVfL WolfsburgBayern
Samstag15.30 UhrLeverkusenHannover
Samstag15.30 UhrStuttgartDortmund
Samstag15.30 UhrNürnbergHoffenheim
Samstag15.30 UhrAugsburgGladbach
Samstag18.30 UhrSchalkeWerder Bremen
Sonntag15.30 UhrHerthaFreiburg
Sonntag18.30 UhrLeipzigMainz
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung