Fussball

BVB – News und Gerüchte: Dortmund bangt um viele Stammspieler, auch Marco Reus fraglich

Von SPOX
Borussia Dortmund bangt um einige Stammspieler.
© getty

Borussia Dortmund bangt für das Bundesligaspiel am Samstag in Stuttgart (15.30 Uhr im LIVETICKER) um den Einsatz einiger Stammspieler. Währenddessen erklärt Hannes Wolf, warum er die Vertragsverhandlungen mit dem BVB platzen ließ und Borussia Mönchengladbach jagt ein Dortmund-Juwel.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zum BVB.

BVB: Reus und Pulisic für Bundesliga-Einsatz fraglich

Borussia Dortmund bangt um den Einsatz einiger Stammspieler für das Bundesligaspiel am Wochenende gegen den VfB.

Beim gestrigen Test gegen Alemannia Aachen waren neben den fehlenden Nationalspielern auch Lukasz Piszczek, Raphael Guerreiro, Christian Pulisic, Shinji Kagawa, Marcel Schmelzer und Marco Reus nicht dabei, die allesamt in Dortmund blieben.

"Alle haben noch nicht mit der Mannschaft trainiert. Wir müssen dann in den nächsten Tagen sehen, bei wem es reicht für das Wochenende", meinte Sportdirektor Michael Zorc. Bei Reus zeigte sich der 56-Jährige jedoch noch am optimistischsten: "Er wird im Laufe der Woche ins Mannschaftstraining einsteigen - und ich hoffe dann auch, dass er am Wochenende zur Verfügung steht."

BVB: Darum ließ Hannes Wolf die Vertragsverhandlungen platzen

Hannes Wolf stand bei vielen BVB-Fans als Cheftrainer auf der Wunschliste, Lucien Favre wollte ihn als Co-Trainer bei den Schwarz-Gelben haben. In einem Fantalk der Ruhr Nachrichten erklärte er nun die Gründe seiner Absage.

Über ein Engagement beim BVB habe er sehr wohl nachgedacht, "hatte Zweifel, ob ein vierter noch dazu passt", sagte Wolf: "Ich wusste, dass Edin Terzic da ist und Gas gibt, Manni Stefes auch. Und Lucien als Cheftrainer sowieso."

Dennoch habe sich der ehemalige BVB-Jugendtrainer "sehr über das Angebot gefreut", wollte dann aber nicht den Schritt in die "zweite Reihe" machen.

BVB: Borussia Mönchengladbach jagt wohl Dortmund-Juwel

Ligarivale Gladbach bemüht sich offenbar um eine Verpflichtung von Tobias Raschl aus der U19 des BVB. Wie die Bild berichtet, hat Manager Max Eberl die Verpflichtung des 18-Jährigen zur Chefsache erklärt.

Denn die Familie Eberl pflegt wohl ein gutes Verhältnis zu den Raschls. So soll auch Eberls Sohn mit dem Dortmund-Youngster befreundet sein, der erst kürzlich sein Debüt für die deutsch U19-Nationalmannschaft feierte.

BVB: Tobias Reischls Leistungsdaten 2018/19

WettbewerbSpieleToreVorlagen
A-Junioren Bundesliga West731
UEFA Youth League2--
DFB-Junioren-Pokal2--
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung