Fussball

News aus 1. und 2. Bundesliga: Rudi Völler sieht Bayer Leverkusen in "Bring-Schuld"

Von SPOX
Rudi Völler von Bayer Leverkusen sieht seinen Verein in der Bring-Schuld.
© getty

Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat vor dem Spiel in der Europa League gegen Ludogorez Rasgrad (21 Uhr live auf DAZN und im LIVETICKER) eine Kampfansage geliefert. Derweil hat der HSV mit Bernd Hoffmann verlängert.

Rudi Völler: Leverkusen in der "Bring-Schuld"

Der Start in die Bundesliga ist gründlich misslungen, Rudi Völler fordert deshalb in der Europa League ein anderes Gesicht von Bayer Leverkusen. "Wir sind in der Bring-Schuld!", sagte der Sportchef der Werkself vor dem Duell mit Lodogorez Rasgrad in der Europa League.

Mit drei Niederlagen aus drei Spielen ist Leverkusen denkbar schlecht in die Saison gestartet: "Wir müssen etwas mehr tun als bei den Bayern, optimistisch und positiv nach vorne spielen und uns Torchancen erarbeiten. So, wie man es von uns gewohnt ist. Mit Selbstvertrauen und mit vollem Engagement."

Völler dürfte es freuen, dass Trainer Heiko Herrlich eine "mutige" Spielweise ankündigte: "Es wird die bestmögliche Mannschaft auf dem Platz stehen." Nach Rasgrad wartet in der Bundesliga eine weitere schwere Partie. Am Sonntag (15.30 Uhr im LIVETICKER) spielt Leverkusen gegen den 1. FSV Mainz 05.

Borussia Mönchengladbach bangt weiter um Raffael

Schon am vergangenen Spieltag musste Raffael aufgrund von Wadenproblemen aussetzen, nun könnte der Brasilianer auch am Samstag gegen Hertha BSC fehlen (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Ob Raffael gegen seinen Ex-Klub auf dem Platz stehen kann oder nicht, wird allerdings erst kurzfristig entschieden. Definitiv nicht dabei sind Lars Stindl und Josip Drmic, die beide verletzungsbedingt ausfallen.

HSV verlängert mit Bernd Hoffmann

Der Hamburger SV hat seine Zusammenarbeit mit Bernd Hoffmann bis 2021 verlängert. Der bisherige Präsident ist ab sofort als Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball AG tätig und damit in dieser Rolle, die er bereits kommisarisch inne hatte, gefestigt.

"Diese strategische Entscheidung wurde von unserem Gremium einstimmig getroffen. Wir sind überzeugt, dass die bisherige Interimslösung auch auf Dauer sinnvoll und zielführend für den HSV ist", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Max-Arnold Köttgen. Hoffmann soll entscheidend am Projekt Wiederaufstieg mithelfen.

Hoffmann war bereits von 2003 bis 2011 Vorstandsvorsitzender des Klubs gewesen und kehrte im Februar 2018 zurück. Er übernahm vorerst die Rollen des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden, des Präsidenten und später des Aufsichtsratsvorsitzenden. Nun ist er nur noch Vorstandsvorsitzender.

VfL Wolfsburg engagiert sich für soziale Projekte

Unter dem Motto "11 für 11" haben sich die Spielerinnen und Spieler sowie Mitarbeiter und Fans des VfL Wolfsburg für verschiedene soziale Projekte engagiert. An elf Orten halfen etwa 200 Wolfsburger, unter ihnen auch Geschäftsführer Jörg Schmadtke und Trainer Bruno Labbadia, bei unterschiedlichen Aktionen, beispielsweise bei dem Bau eines Fußballplatzes. Nach 2013 und 2016 hat der VfL diese Aktion im Rahmen des Programms "Gemeinsam bewegen" bereits zum dritten Mal organisiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung