VfL Osnabrück - BVB 0:6: Bruun Larsen glänzt mit Viererpack bei Alcacer-Debüt

Von SPOX
Donnerstag, 06.09.2018 | 20:50 Uhr
Jacob Bruun Larsen erzielte im Testspiel des BVB gegen den VfL Osnabrück vier Treffer.
© imago

Borussia Dortmund hat sein Testspiel gegen den Drittligisten VfL Osnabrück mit 6:0 (5:0) gewonnen. Jacob Bruun Larsen glänzte dabei mit einem Viererpack.

Der BVB startete etwas behäbig in die Partie, Osnabrück setzte die Borussia durch hohes und intensives Pressing unter Druck, kam aber nicht zu eigenen Abschlüssen.

Der BVB erhöhte vor allem in Person von Kagawa und Gomez das Tempo in den eigenen Aktionen und erspielte sich erste Tormöglichkeiten. Bruun Larsen, der zuletzt mehrere Wochen aufgrund einer Fußprellung pausierte, verwandelte jeweils eiskalt und erzielte einen lupenreinen Hattrick.

BVB-Neuzugang Paco Alcacer bleibt ohne Treffer beim Debüt

BVB-Neuzugang Paco Alcacer feierte sein Debüt im schwarz-gelben Trikot. Dem Spanier fehlte jedoch noch die Bindung zum Spiel. Die Torgefahr strahlten andere aus - allen voran Bruun Larsen, Kagawa und Gomez.

Nach der Halbzeitpause wechselte der VfL neun Mal durch und kam ähnlich aggressiv und forsch aus der Kabine wie schon zu Beginn der Partie. Die Borussia hatte durchaus einige Probleme, Torhüter Hitz verhinderte jedoch ein Gegentor. Dortmund beruhigte das Spiel wieder und kam sporadisch in gute Abschlusssituationen.

VfL Osnabrück gegen den BVB im Liveticker zum Nachlesen

91.: Schluss in Osnabrück. Der BVB gewinnt mit 6:0 gegen den Drittligisten aus Osnabrück.

88.: Der BVB kommt sofort in gefährliche Abschlusssituationen, erhöht er ein wenig das Tempo. Philipp tauch alleine vor Kühns Tor auf, der Keeper lenkt den Ball stark zur Ecke.

81.: Alvarez sorgt jetzt vermehrt für Gefahr auf Seiten der Osnabrücker. Zunächst scheitert er an Hitz, nun setzt er Blacha in Szene, der zunächst Probleme bei der Ballmitnahme hat, bekommt den Ball aber noch in Richtung Dortmunder Kasten gezogen. Hitz lenkt den Schuss mit den Fingerspitzen an die Querlatte. Starke Parade!

80.: Die offizielle Zuschauerzahl im Stadion an der Bremer Brücke: 9.365.

78., 0:6, Philipp: Philipp kam für Bruun Larsen und macht da weiter, wo der Däne aufhörte. Götze steckt stark auf Philipp durch, der per Heber zum 6:0 trifft.

76.: Dortmund kommt nach einem Konter in eine Überzahlsituation. Dahoud läuft mit Tempo auf die Osnabrücker Abwehr zu, versucht es jedoch alleine anstatt den mitgelaufenen Götze anzuspielen. Sein Abschlussversuch wird geblockt. Da war mehr drin.

74.: Alcacer muss runter. Der Spanier wird von Sebastian Rode ersetzt. Alcacer war eifrig und lauffreudig, ihm fehlte jedoch etwas die Bindung zum Spiel.

72.: Pieper kann hier nicht überzeugen. Der junge Innenverteidiger offenbart immer wieder Schwächen im Eins-gegen-Eins sowie im Aufbauspiel.

70.: Da ist es! Alcacer erzielt seinen ersten Treffer - allerdings aus einer Abseitsposition. Das Schiedsrichtergespann verwehrt dem Spanier das Tor beim Debüt. Dennoch eine feine Kombination auf engstem Raum.

68.: Favre scheint auf ein 4-4-2-System umgestellt zu haben. Kagawa bekleidet nun die rechte Außenbahn, Götze kommt mehr über links. Die Borussia agiert aber äußerst flexibel in der Offensive.

67.: Nächster Wechsel beim BVB. Der starke Gomez macht Platz für Mahmoud Dahoud.

63.: Wechsel beim BVB. Der Mann des Spiels, Bruun Larsen hat Feierabend. Für ihn kommt Maximilian Philipp ins Spiel.

61.: Alcacer verpasst seinen ersten Treffer im BVB-Trikot. Kagawa setzt sich auf der rechten Außenbahn durch und spielt den Ball scharf an den Fünfmeterraum. Alcacer verpasst um wenige Zentimeter. Der BVB jetzt wieder griffiger und souveräner.

59.: Erster (ungefährlicher) Abschluss der Borussia im zweiten Durchgang. Alcacer leitet den Angriff mit einem Pass auf Bruun Larsen ein, der Däne spielt an die Strafraumkante zu Kagawa. Der Japaner schließt mit seinem schwachen, linken Fuß ab. Sein Schuss wird zur Ecke geklärt.

58.: Der BVB ist jetzt um Ruhe bemüht und lässt den Ball laufen. Osnabrück, das bisher im zweiten Durchgang sehr intensiv und hoch presste, nimmt sich eine kurze Pause.

54.: Schlimmer Fehlpass von Weigl. Heider schnappt sich den Ball und dribbelt Pieper schwindelig. Hitz ist zur Stelle, auch den Nachschuss hält der Keeper sicher.

52.: Der VfL in dieser Phase mit viel Dampf und zielstrebigen Angriffen. Pfeiffer sorgt immer wieder für Gefahr.

47.: Pfeiffer kommt direkt zum Abschluss. Mit Glück setzt er sich gegen Toprak und Pieper durch, verzeiht aber leicht und trifft knapp links neben das Tor.

46.: Weiter geht's. Der VfL wechselt gleich neun Mal. Nur Torhüter Kühn und Trapp bleiben. Der BVB tauscht Schmelzer für Piszczek. Toljan rückt damit auf die rechte Seite.

Halbzeit: Beim DFB-Team steht Marco Reus übrigens in der Startelf: Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels, Rüdiger - Ginter - Goretzka, Kroos - Müller, Reus - Werner.

Halbzeit: Die Spielstatistiken nach 45 Minuten - zur Verfügung gestellt von opta:

VfL OsnabrückStatistikBorussia Dortmund
0Tore5
0Torschüsse7
40 ProzentZweikampfquote60,6 Prozent
69,9 ProzentPassquote88,2 Prozent
28,4 ProzentBallbesitz71,6 Prozent

45.: Pünktlich pfeift Schiri Willenborg zur Halbzeit. Nach einem schläfrigen Beginn der Dortmunder brachten die Tore von Bruun Larsen ein wenig Spielfreude ins Stadion an der Bremer Brücke. Kagawa und Gomez überzeugen bisher besonders. Osnabrück kann seit der 20. Minute nicht mehr wirklich mit dem Tempo des BVB mithalten. Die Dortmunder kombinieren sich mittlerweile ohne den ganz großen Aufwand im Minutentakt zu Tormöglichkeiten - und sind dann eiskalt.

41., 0:5 Bruun Larsen: Klasse herausgespielter Angriff der Dortmunder. Toprak marschiert mit nach vorne, wird von Bruun Larsen angespielt. Toprak legt auf Kagawa ab, der aus sechzehn Metern zentraler Position eigentlich schießen könnte, per Heber aber Alcacer auf der linken Seite einsetzt. Der Spanier legt per Direktabnahme in die Mitte ab, wo Bruun Larsen durchgestartet ist - Tor. Ganz stark!

38.: Tolle Aktion von Gomez, der hier bisher mit Spielwitz und guter Entscheidungsfindung überzeugt. Per Hacke schickt er Piszczek sehenswert in Richtung Osnabrücker Tor. Die Hereingabe des Polen findet jedoch keinen Abnehmer.

33.: Direkt wieder der BVB. Alcacer steckt für Götze durch, der in spitzem Winkel auf Kühn zuläuft. Der Nationalspieler versucht es mit einem Heber. Der Ball landet jedoch auf dem Tornetz.

32., 0:4, Gomez: Bruun Larsen kommt diesmal über rechts. Seine Hereingabe ist etwas unplatziert, Osnabrück kann die Kugel aber nicht entscheidend klären. Gomez steht richtig, legt sich den Ball am rechten Strafraumeck zurecht und schlenzt ihn sehenswert ins rechte, obere Eck.

29.: Der BVB findet hier langsam spürbar Spaß am Spiel. Gerade Kagawa und Gomez bringen immer wieder Tempo ins Spiel.

25., 0:3, Bruun Larsen: Tolle Einzelaktion von Gomez. Der Youngster zieht auf seiner rechten Außenbahn mehrere Gegenspieler auf sich und behält die Übersicht. Sein Pass in die Schnittstelle auf Bruun Larsen ist perfekt, der Däne verwertet wieder eiskalt. Hattrick!

24., 0:2, Bruun Larsen: Er kann es besser. Bruun Larsen erhöht auf 2:0. Der Däne wird nach gutem Zusammenspiel von Alcacer und Kagawa vom Japaner in Szene gesetzt und verwandelt frei vor Kühn souverän.

23.: Das muss das 2:0 sein. Langer Ball auf die rechte Seite, Gomez nimmt Tempo auf und schlägt den Ball mit dem linken Außenrist ins Zentrum. Bruun Larsen legt mit viel Übersicht auf Piszczek zurück. Der verzieht deutlich rechts neben das Tor.

22.: Der BVB lässt es gemütlich angehen. Negativ ausgedrückt: Dortmund fehlt Bewegung. So verwundert es nicht, dass Pieper und Toprak am häufigsten den Ball am Fuß haben.

18.: Alcacer hat bisher noch keine echte Bindung zum Spiel. Er deutet sein Potenzial zwar an, Dortmund fehlt aktuell aber der Druck nach vorne, um den Neuzugang in Szene zu setzen. Der BVB hat über 70 Prozent Ballbesitz, aber erst einen Torschuss.

14.: Kleiner Nachtrag zu Bruun Larsen: Der Däne war einer der Gewinner der Vorbereitung, verpasste den Saisonstart jedoch aufgrund einer Fußprellung. Bei seinem Comeback zeigt er bisher, wieso er sich etwas in den Fokus gespielt hat.

12.: Schöne Kombination der Osnabrücker über die rechte Seite. Die flache Hereingabe von Amenyido landet jedoch bei BVB-Keeper Hitz. Ouahim grätscht knapp am Ball vorbei.

9., 0:1, Bruun Larsen: Kagawa hat viel Zeit am rechten Sechzehnereck, blickt nach oben und spielt den Ball überlegt flach ins Zentrum. Vom langen Pofsten prescht Bruun Larsen zum Ball und schiebt ein. Wieder knipster der Youngster also.

7.: Wieder Unkonzentriertheiten bei den Dortmundern. Toljan hat Probleme bei der Ballannahme. Noch nutzen die Osnabrücker ihre Umschaltsituationen nicht. Der BVB kommt allerdings auch kaum ins letzte Angriffsdrittel.

3.: Der BVB lässt den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren, der VfL stört das Aufbauspiel aber immer wieder durch aggressive Zweikampfführung. Die Hausherren wirken hier deutlich wacher.

1.: Schiedsrichter Frank Willenborg pfeift die Partie an. Paco Alcacer passt zurück auf Götze.

Vor dem Anpfiff: Es geht los. Die Spieler betreten den Rasen im Stadion an der Bremer Brücke.

Ersatzbank Osnabrück: Beckemeyer, Renneke, Alvarez, Pfeiffer, Danneberg, Susac, Tigges, Heider, Blacha, Möller.

Aufstellung Osnabrück: Kühn - Agu, Trapp, Schiller, Schiller - Ouahim, Klaas, Taffertshofer, Farrona Pulido - Amenyido, Riemann.

Ersatzbank BVB: Unbehaun, Rode, Dahoud, Philipp, Schmelzer, Wanner, Bockhorn, Kilian.

Aufstellung BVB: Soeben gab die Borussia ihre Startelf bekannt. Neben Götze steht auch Neuzugang Paco Alcacer in der Startelf: Hitz - Piszczek, Pieper, Toprak, Toljan - Weigl, Kagawa, Götze - Gomez, Alcacer, Bruun Larsen.

Vor dem Anpfiff: Ende August kamen Spekulationen auf, wonach die Aktie des BVB aus dem sogenannten SDAX fallen würde, dem 50 Unternehmen angehören. Es hieß, dass die Borussia wegen des geringen Werts des Freefloats (an der Börse handelbare Aktien) und des Aktienumsatzes herausrutschen könnte. Dies ist nun jedoch nicht der Fall. Die Dortmunder Aktie ist auch nach der neuen Zusammensetzung des Index dabei, die am 24. September greift.

Vor dem Anpfiff: Obwohl Roman Bürki nicht zur Schweizer Nationalmannschaft gereist ist, wird der Torhüter in Osnabrück nihct von der Partie sein. Grund dafür sind Oberschenkelprobleme. "Eigentlich hatte ich gedacht, dass es schon wieder besser geht. Aber bei den Schüssen am Trainingsende habe ich es dann doch wieder deutlich gespürt. Für das Mannschaftstraining reicht es noch nicht wieder. Ich schleppe das schon länger mit mir rum. Ich hoffe aber, dass es bis zum Frankfurt-Spiel wieder besser ist", sagte Bürki.

Vor dem Anpfiff: Ein Blick auf die bisherige Bilanz in den Duellen beider Teams ist durchaus interessant. Zwischen 1974 und 1976 kickte der BVB insgesamt fünf Mal gegen Osnabrück und gewann nur eine Partie davon. Das letzte Spiel datiert vom Oktober 2009, als der VfL die Borussia aus dem DFB-Pokal warf - erneut.

Die bisherigen Aufeinandertreffen zwischen Osnabrück und dem BVB

DatumWettbewerbHeimteamAuswärtsteamErgebnis
29.09.19742. Bundesliga NordBVBOsnabrück3:1
08.05.19752. Bundesliga NordOsnabrückBVB3:2
20.08.19752. Bundesliga NordBVBOsnabrück2:2
07.02.19762. Bundesliga NordOsnabrückBVB3:2
18.12.1976DFB-PokalOsnabrückBVB3:1
27.10.2009DFB-PokalOsnabrückBVB3:2

Vor dem Anpfiff: Ihr wollt wissen, wo ihr das Spiel außerhalb des SPOX-Livetickers anschauen könnt? Da haben wir mal etwas vorbereitet - hier lang!

Vor dem Anpfiff: Über 7000 Tickets haben die Osnabrücker für die Partie bereits verkauft, Tendenz steigend. Trainer Daniel Thioune freut sich: "Die Jungs wollen sich gegen einen solchen Gegner gut präsentieren."

Vor dem Anpfiff: Auf den BVB wartet mit Drittligist Osnabrück ein Gegner, der in der laufenden Saison noch ungeschlagen ist. Nach sechs Spielen (drei Siege, drei Unentschieden) belegt der VfL aktuell Tabellenplatz drei.

Vor dem Anpfiff: Auch die zuletzt kaum berücksichtigten Mario Götze oder Shinji Kagawa werden wohl spielen. Zudem sind Thomas Delaney, Marcel Schmelzer, Lukasz Piszczek und der lange verletzten Julian Weigl mit von der Partie.

Vor dem Anpfiff: Vor allem Neuzugang Paco Alcacer dürfte sein Debüt für die Borussia feiern, nachdem er beim letzten Bundesligaspiel gegen Hannover 96 (0:0) noch nicht im Kader stand.

Vor dem Anpfiff: Herzlich Willkommen zum Liveticker zur Partie zwischen dem BVB und dem VfL Osnabrück. Dortmunds Trainer Lucien Favre wird zwar auf zehn Nationalspieler verzichten müssen, trotzdem hat der Schweizer genügend Akteure zur Verfügung, um eine prominente Elf aufbieten zu können.

BVB: Zehn Nationalspieler für Länderspielpause abgestellt

SpielerNationalmannschaft
Marco ReusDeutschland
Manuel AkanjiSchweiz
Raphael GuerreiroPortugal
Achraf HakimiMarokko
Axel WitselBelgien
Dzenis BurnicDeutschland U20
Abdou DialloFrankreich U21
Alexander IsakSchweden U21
Jadon SanchoEngland U19
Dan-Axel ZagadouFrankreich U20
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung