Fussball

FC Schalke 04 - News und Gerüchte: Rotsünder Yevhen Konoplyanka für ein Spiel gesperrt

Von SPOX
Montag, 03.09.2018 | 17:19 Uhr
Yevhen Konoplyanka (M.) wird nur für ein Spiel gesperrt.
© getty

Yevhen Konoplyanka wird nach seinem Platzverweis im Heimspiel gegen Hertha BSC für ein Spiel gesperrt. Naldo ärgert sich über die Pleite, bleibt aber optimistisch. Zudem setzen sich die Schalker mit ihrer Aktion "#Wirsindmehr" gegen Diskriminierung, Rassismus und Gewalt aus.

Konoplyanka fehlt nur ein Spiel - Heidel froh über 2:0

Die Schalker müssen nach der Notbremse gegen Hertha BSC ein Spiel auf den 28-jährigen Linksaußen verzichten. Damit wird der Ukrainer nur im Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach fehlen. Schalke hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Strafmildernd könnte der darauffolgende, direkt verwandelte Freistoß von Ondrej Duda zum 0:2-Endstand gewesen sein. Sportvorstand Christian Heidel freute sich über den Last-Minute-Gegentreffer in der sechsten Minute der Nachspielzeit: "Es ist wirklich idiotisch, aber es war das erste Mal, dass ich mich gefreut habe, dass der Ball reingeht. Ich habe nicht gejubelt, aber ich bin ehrlich froh, dass wir 0:2 verloren haben und nicht 0:1, denn jetzt wird Kono nur ein Spiel gesperrt statt zwei."

Naldo ärgert sich über zu viele Fehler, bleibt aber positiv

Nach der Niederlage in Wolfsburg verlor der S04 auch sein Heimspiel gegen Hertha BSC. Die Schalker waren nach dem verschossenen Elfmeter von Daniel Caligiuri und dem direkten 0:1-Gegentreffer sichtlich geschockt. Die Königsblauen hatten an dem doppelten Rückschlag gegen defensiv gut stehende Berliner merklich zu knabbern.

"Wir hatten zu viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten im Spiel", analysierte Naldo nach dem Spiel. Auch Neuzugang Sebastian Rudy zeigte sich selbstkritisch wegen der vielen nicht angekommenen Pässe: "Das darf uns so nicht noch einmal passieren".

"Aus dieser Situation müssen wir uns rausboxen", sagte S04-Kapitän Ralf Fährmann. Verantwortliche und Spieler bleiben optimistisch und sind von der baldigen Wende überzeugt. Grund zur Panik gibt es auf Schalke nicht.

Kommende Gegner von Schalke 04

DatumWettbewerbGegner
Samstag, 15.09.2018BundesligaBor. M´Gladbach
Dienstag, 18.09.2018Champions LeagueFC Porto
Samstag, 22.09.2018BundesligaFC Bayern München
Dienstag, 25.09.2018BundesligaSC Freiburg
Samstag, 29.09.2018Bundesliga1. FSV Mainz 05

 

Fanclub "Königsblaues Chemnitz" steht für Toleranz und Fairness

Aufgrund der Vorkommnisse in Chemnitz beziehen die Schalker klar Position. Die Gelsenkirchener stehen hinter ihrem neugegründeten Fanclub "Königsblaues Chemnitz" und hinter der Aktion "#Wirsindmehr".

Ganz nach dem S04-Leitbild: "Von uns Schalkern geht keine Diskriminierung oder Gewalt aus. Wir zeigen Rassismus die Rote Karte und setzen uns aktiv für Toleranz und Fairness ein."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung