Fussball

Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig: Das 1:1 im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Bundesliga: Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig heute live im Liveticker.
© getty

Im letzten Bundesliga-Spiel des 4. Spieltags teilen sich Eintracht Frankfurt und RB Leipzig leistungsgerecht die Punkte und spielen 1:1. Während die Eintracht die erste Hälfte dominierte und durch Gelson Fernandes in Führung ging, konnte sich RB in der zweiten Hälfte steigern und durch einen Elfmeter von Forsberg ausgleichen.

Das Unentschieden bringt beide Teams nicht wirklich voran, dennoch sollte die Eintracht besser mit dem Punkt leben können. Frankfurt ist jetzt mit vier Punkten 13., während RB Leipzig mit fünf Punkten und Tabellenplatz zehn den eigenen Ansprüchen deutlich hinterherläuft.

Bundesliga im Liveticker zum Nachlesen: Eintracht Frankfurt und RB Leipzig spielen Unentschieden

90.+3: Und dann ist hier Schluss. Frankfurt und Leipzig trennen sich 1:1-Unentschieden.

90.+2: Sabitzer bleibt beim fälligen Standard mit seinem direkten Versuch in der Mauer hängen.

90.+1: Auch David Abraham holt sich hier noch den gelben Karton ab.

90.: Noch ein Defensivmann für die Gäste: Innenverteidiger Konate ersetzt Außenverteidiger Laimer.

89.: Ilsanker lässt das Bein halbrechts vor dem eigenen Sechzehner gegen Kostic stehen und bringt den Serben somit zu Fall. Der Defensivmann holt sich dafür die erste Gelbe der Partie ab.

87.: Gulacsi! Kostic sprintet links an den RB-Sechzehner und gibt die Kugel scharf vor das Tor. Am ersten Pfosten rauscht Rebic heran, aus sechs Metern scheitert der Kroate aber am herausragend reagierenden Gulacsi, der mit einem Fuß abwehrt.

86.: Doppel-Wechsel bei Leipzig. Für Saracchi und Forsberg kommen Ilsanker und Halstenberg in die Partie.

84.: Die Sachsen haben plötzlich Probleme und kommen kaum noch aus der eigenen Hälfte.

83.: Rebic wird links in den Leipziger Strafraum geschickt, wo er die Kugel an der Grundlinie gegen zwei Verteidiger abschirmt. Der Kroate will eine Ecke, spitzelt das Leder letztlich aber selbst ins Toraus - Abstoß.

81.: Kostic wird von Allan links an den Strafraum geschickt und steht diesmal klar nicht im Abseits. Der Serbe flankt extrem scharf vor das Tor und sucht Rebic. Gulacsi ist vor dem ANgreifer zur Stelle, wehrt das Leder aber nach vorne ab. Die Gäste klären im Nachsetzen.

80.: Die Hausherren haben nun wieder besseren Zugriff und ihre beste Phase im zweiten Durchgang. So deutet vieles auf eine heiße Schlussphase hin.

78.: Kostic wird auf dem linken Flügel von Gacinovic steil geschickt und sprintet in den Sechzehner. Der Linksfuß wird sofort zurückgepfiffen, geht aber trotzdem noch ein paar Meter und donnert die Kugel dann flach ins lange Eck. Die Leipziger hatten schon abgeschaltet, eine gute Chance wäre es für die SGE aber allemal geworden. Das ist für die Gastgeber bitter, weil Kostic nicht im Abseits stand.

77.: Poulsen bekommt das Leder rechts neben dem Sechzehner und gibt das Leder sofort scharf vor das Tor. Dort lauert aber nur Trapp, der sicher zupackt.

76.: Rebic steckt mit etwas Glück auf Haller durch, der sich an der Strafraumgrenze stark gegen zwei Verteidiger behauptet und dann für den heranrauschenden da Costa überlässt. Aus 14 Metern halbrechter Position schiebt der Außenverteidiger die Pille aber doch recht deutlich links am Kasten vorbei.

74.: Erste Offensivaktion von Rebic, der auf dem rechten Flügel steil geschickt wird und ins Laufduell mit Orban muss. Der Verteidiger macht es besser als noch im ersten Durchgang gegen Jovic, ist zuerst am Ball und wird dann gefoult.

73.: Adi Hütter wechselt zum zweiten Mal. Allan kommt für de Guzman auf den Platz.

Leipzig drängt auf zweiten Treffer

72.: Mittlerweile sind die Hausherren mit dem Unentschieden gut bedient. Die Sachsen drängen auf die Führung und hätten sich diese auch verdient.

71.: Riesenchance für die Gäste! Nach einer scharfen Saracchi.Hereingabe von links kommt Forsberg zehn Meter vor dem Kasten an den Ball, zögert dann aber zu lange mit dem Abschluss. Die Frankfurter können trotzdem nicht klären, sodass die Pille zu Werner springt. Der Stürmer zieht aus halbrechter Position sofort ab, jagt das Leder aus zehn Metern aber Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

69.: Erster Wechsel bei der Eintracht. Ante Rebic kommt unter Applaus für Jovic aufs Feld.

68.: Bei der SGE wird mit Rebic gleich ein Rückkehrer auf den Platz kommen. Der Kroate fehlte seit dem Supercup wegen Adduktorenbeschwerden.

67.: Demme erobert den Ball im letzten Drittel und bedient Kampl, der sofort auf den an den Sechzehner startenden Werner durchstecken will. Ein Frankfurter Verteidiger klärt aber vor dem Nationalstürmer.

66.: Die Sachsen sind im zweiten Durchgang besser und somit auch näher an der Führung dran. Die Hessen laufen momentan viel hinterher und kommen eigentlich nur nach Fehlern in der RB-Hintermannschaft ins letzte Drittel.

65.: Gute Chance für RB! Die Gäste versuchen es mit einer zunächst kurz ausgeführten Freistoßvariante. Forsberg flankt dann flach vor das Tor und findet am kurzen Pfosten Werner, der mit der Hacke verlängern. Hinter dem Nationalstürmer verpassen zwei Kollegen aber knapp, sodass die Kugel letztlich am linken Pfosten vorbei rauscht.

64.: Poulsen ist viel unterwegs und holt nun im rechten Halbfeld gegen Fernandes einen Freistoß heraus.

62.: Mal eine gute Offensivaktion von Kostic, der auf dem linken Flügel zwei Leipziger stehen lässt. Orban rückt dann aber aus dem Zentrum heraus und klärt ins Seitenaus.

61.: Hui, Upamecano erlaubt sich im Spielaufbau einen Fehlpass in die Füße von Gacinovic. Dieser will sofort den startenden Jovic bedienen. Upamecano macht seinen Fehler aber wieder gut und klärt vor dem Angreifer ins Seitenaus.

60.: Dieser bringt aber keine Gefahr, weil Brych ein Offensivfoul sieht.

59.: Für da Costa geht es nach einer kurzen Unterbrechung weiter. Der Außenverteidiger leitet auf rechts gleich einmal einen Gegenstoß ein, bei dem Haller gegen Upamecano im rechten Halbfeld letztlich einen Freistoß herausholt.

57.: Da Costa bleibt nach einem fairen Einsteigen von Demme, der den Ball spielt, am Boden liegen und hat sichtlich Schmerzen. Der Verteidiger muss behandelt werden.

56.: Jetzt ist es natürlich wieder eine vollkommen offene Partie. Mal schauen, wie die Frankfurter den Rückschlag wegstecken.

55.: Beinahe das 1:2 direkt hinterher! Nach einer Flanke von der linken Seite kommt Forsberg am zweiten Pfosten artistisch zum Abschluss, drückt die Pille aus neun Metern aber Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

Bundesliga live: Emil Forsberg gleicht per Elfmeter für Leipzig aus

54.: TOOOOOR! Eintracht Frankfurt - RB LEIPZIG 1:1 - Emil Forsberg tritt zum Elfmeter an. Trapp springt nach rechts, der Schwede schießt lässig in die Mitte!

53.: Elfer für Leipzig: Forsberg hebt den Ball rechts in den Strafraum, wo Laimer einläuft und per Kopf ablegen will. Kostic läuft in das Zuspiel und stoppt dieses klar mit dem ausgestrecktem Arm.

50.: Werner will links im Sechzehner auf Forsberg durchstecken. Der Schwede kann die Kugel aber nicht kontrollieren. Abraham geht dazwischen und entschärft die Situation.

46.: Weiter geht's in Frankfurt! Keine Wechsel auf beiden Seiten.

Halbzeit 1 zwischen Frankfurt und Leipzig: Eintracht geht mit einer Führung in die Pause

Halbzeit: Die Zuschauer in Frankfurt sahen eine lange Zeit ausgeglichene Partie, in der die SGE nach einer knappen halben Stunde Orbans Behandlungspause und damit die kurzzeitige Überzahl zur Führung nutzten. In der Folge hätte Jovic sogar nachlegen können, scheiterte aber an Gulacsi. RB fing sich nach knapp fünf Minuten wieder und kam zu Abschlüssen. So richtig zwingend waren die Sachsen dabei noch nicht. Trotzdem ist ob des Spielstandes aber natürlich noch alles möglich - zumal die Gäste mit Ausnahme der kurzen Phase um das Gegentor auch nicht schlechter waren.

45.+1: Das war die letzte Aktion. Dann pfeift Schiri Brych zum Pausentee.

45.: Orban ist bei einem Laufduell mit Jovic auf dem linken Flügel zu langsam und so trotz eines großen Vorsprungs nur zweiter Sieger. Nach einem leichten Kontakt geht der Angreifer neben dem Sechzehner dann aber zu Boden - zu wenig für Brych.

43.: Nach einem Doppelpass mit Kampl hat Laimer rechts im Sechzehner viel Zeit zum Flanken. Der Außenverteidiger findet neun Meter vor dem Tor Werner, der aber nicht optimal zum Ball steht und diesen so aus zentraler Position über das Tor köpft.

42.: Ndicka fängt am eigenen Sechzehner ein Leipziger Zuspiel ab und leitet damit einen Konter ein. Der Verteidiger bedient Gacinovic, der dann aber an der Mittellinie zu hektisch agiert und das Leder verliert - Chance vertan.

41.: Nach einer Serie an hohen Bällen stellt Haller im Mittelfeld den Körper gegen Orban geschickt rein und holt so einen Freistoß heraus. Dieser bringt dann aber keine Gefahr.

38.: So nicht: Forsberg flankt vor das Tor, wo Trapp mit einer Faust abwehrt.

37.: Sabitzer holt im rechten Halbfeld einen Freistoß heraus. Vielleicht geht für die Sachsen ja nach einem Standard etwas.

36.: Leipzig hat sich von dem Gegentor mittlerweile erholt und läuft nun an. Die SGE steht aber tief und bietet so wenig Räume.

33.: Jetzt kommen die Sachsen mal wieder: Saracchi flankt von der linken Seite scharf vor das Tor und sucht den am zweiten Pfosten lauernden Poulsen. Hasebe aber klärt gerade so vor dem Dänen zur Ecke.

32.: Bis zum 1:0 haben die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel gesehen, in dem RB tendenziell sogar leichte Vorteile hatte. Die Hausherren haben die kurzzeitige Überzahl aber brutal ausgenutzt und sind nun besser.

30.: Die SGE hat jetzt richtig Rückenwind! Fernandes bedient Jovic halbrechts vor dem RB-Sechzehner und läuft durch. Der Stürmer verzögert kurz und steckt dann mit der Hacke durch. Fernandes taucht vor Gulacsi auf, scheitert aus spitzem Winkel aber am Schlussmann, der die Kugel im Nachfassen sichert.

28.: Orban ist zurück auf dem Feld, die Ordnung aber noch nicht zurück in der Leipziger Hintermannschaft! Nach einem Kopfballduell kurz vor dem eigenen Sechzehner spielen die Gäste auf Abseits - rücken dabei aber zu spät raus. Jovic taucht frei vor Gulacsi auf, der den Schuss des Angreifers mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten lenkt.

Gelson Fernandes schießt Frankfurt in Führung

27.: Toooor! EINTRACHT FRANKFURT - RB Leipzig 1:0 - Nach einem stark vorgetragenen Angriff kommt der Ball zunächst in die Mitte zu Sebastian Haller, der noch an Gulacsi scheitert. Dieser kann den Ball aber nur nach vorne abwehren. Dort steht Gelson Fernandes, der keine Probleme hat am liegenden Torhüter vorbei einzuschieben.

24.: Die Leipziger sind vorübergehend in Unterzahl, weil Orban abseits des Feldes am Sprunggelenk behandelt werden muss.

23.: Kleine Drangphase der Hausherren, die auf der linken Seite erst eine Reihe an Einwürfen und dann einen Eckball herausholen.

20.: Brych hat im Mittelfeld ein ganz schlechtes Stellungsspiel und trennt Sabitzer vom Ball. Weil Upamecano beim anschließenden Gegenstoß der Hessen aufpasst, hat die Szene aber keine Konsequenzen.

18.: Die Hausherren führen einen Freistoß auf der rechten Seite schnell aus, weshalb da Costa am Leipziger Strafraum ganz viel Platz hat. Jovic kann die anschließende Hereingabe aber nicht verwerten.

16.: Poulsen legt einen hohen Ball für Forsberg ab, der Werner anschließen halbrechts an den Sechzehner schickt. Der Nationalstürmer wird von Ndicka bearbeitet, lässt sich aber nicht fallen und zieht ab. Unter enormer Bedrängnis kann Werner die Kugel aber nicht platzieren, sodass Trapp die Pille ohne Probleme fängt.

14.: Gacinovic kommt bei einem freien Ball im Mittelfeld einen Schritt zu spät und wird von seinem Leipziger Gegenspieler angeschossen. Der Pressschlag segelt anschließend Richtung Kasten, wo Gulacsi aber hellwach wirkt. Die Pille trudelt allerdings ohnehin rechts am Kasten vorbei.

12.: Kurzer Jubel bei den Gästen: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld geht Kampl mit Tempo Richtung Sechzehner und steckt halblinks auf Werner durch. Der Stürmer schiebt die Kugel am aus seinem Kasten eilenden Trapp vorbei ins lange Eck. Sein Treffer wird aber nicht gegeben, weil er zuvor klar im Abseits stand.

11.: Saracchi und da Costa rasseln bei einem Luftduell im Mittelfeld mit den Köpfen zusammen. Beide können nach einer kurzen Unterbrechung aber weitermachen.

10.: Die Sachsen setzen nach einem langen Ball, den Hasebe vor Werner klärt, nach. Sabitzer steckt sofort wieder auf den Nationalstürmer durch, der halbrechts im Sechzehner aber zu überrascht ist und die Kugel nicht kontrollieren kann. So schnappt sich Trapp das Leder.

9.: Die Hereingabe segelt auf den zweiten Pfosten, wo Upamecano am höchsten steigt. Unter Bedrängnis setzt der Verteidiger die Pille aber deutlich links am Kasten vorbei.

8.: Kampl fängt ein Zuspiel von Hasebe ab und will anschließend sofort in die Spitze durchstecken. Ein Verteidiger klärt aber zur ersten Ecke der Partie.

7.: Das sieht man auch nicht alle Tage: Laimer führt rechts auf Höhe des Frankfurter Sechzehners einen falschen Einwurf aus - Einwurf SGE.

6.: Noch ist wenig Tempo drin, die beiden Teams tasten sich erst einmal gegenseitig ab.

3.: Die erste Unaufmerksamkeit von Upamecano. Gacinovic kann sich den Ball in der Leipziger Hälfte erobern, beim Pass-Versuch stellt sich Upamecano allerdings wieder sofort in den Weg.

2.: Haller zieht 19 Meter zentral vor dem Leipziger Kasten ein erstes Mal ab, Upamecano ist aber am Franzosen dran und blockt den Schuss.

1.: Der Ball rollt in der Commerzbank Arena.

Vorberichterstattung: Noch zehn Minuten bis zum Anpfiff.

Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig: Vor dem Anpfiff

17.49: Schiedsrichter der heutigen Partie ist im Übrigen Dr. Felix Brych. Für den 43-jährigen Juristen aus München ist es der 251. Einsatz in der Bundesliga. Unterstützt wird er dabei von Mark Borsch und Stefan Lupp (beide Linienrichter), Robert Kempter (4. Offizieller) sowie Günter Perl und Patrick Alt (Video-Assistenten).

17.42: "Wir gehen durch den Sieg mit Selbstvertrauen rein", ist SGE-Trainer Adi Hütter ob des Erfolges in Marseille optimistisch. Dennoch erwartet er eine schwere Aufgabe: "Leipzig wird versuchen, eine Reaktion zu zeigen. Das wird ein interessantes Spiel mit guten Spielern."

17.35: Die Frankfurter erwischten sogar einen noch mäßigeren Start in diese Saison: Auf die Klatsche im Supercup (0:5 gegen den FC Bayern) sowie das Pokal-Aus (1:2 gegen Ulm) folgte zwar in der Bundesliga ein Auftaktsieg gegen Freiburg (2:0), danach setzte es aber Pleiten gegen Bremen (1:2) und Dortmund (1:3).

17.30: Eine Reaktion würde den Sachsen nicht nur ob des Auftritts gegen die Salzburger, sondern auch mit Blick auf die Tabelle guttun. An den ersten drei Spieltagen sammelte man nämlich erst vier Zähler. "Wir hätten uns mehr gewünscht", gesteht Yussuf Poulsen ein. Beim 3:2-Sieg gegen Hannover 96 wurde letzten Samstag immerhin schon ein erster Schritt getan.

17.26: "Das gestern waren mindestens anderthalb, wenn nicht zwei Schritte zurück und bringt uns jetzt auch gegen Frankfurt noch einmal in eine neue Situation, wo wir schon zeigen müssen, was los ist", forderte Rangnick schon am Freitag für heute eine Reaktion - und erwartet diese auch: "Die selbstkritische Haltung von den Spielern, die sich gestern schon geäußert haben, zeigt mir, dass ein sehr wichtiger Teil der Mannschaft - und das ist nach wie vor der größte Teil der Mannschaft - auch weiß, was da passiert ist. Deswegen glaube ich auch, dass wir eine klare Reaktion sehen und zeigen werden."

17.18: Trainer Ralf Rangnick zürnte anschließend nicht nur wegen der sportlichen Leistung, sondern weil sich mit Jean-Kevin Augustin und Nordi Mukiele zwei Akteure schon vor dem Spiel gegen die Österreicher Disziplinlosigkeiten erlaubten. Beide wurden für heute aus dem Kader gestrichen, weshalb mit Erik Majetschak ein Mann aus der eigenen U19 aufrückt.

17.09: Beide Mannschaften waren unter der Woche in der Europa League im Einsatz, machten dabei aber komplett gegensätzliche Erfahrungen. Während die SGE vor einer Geisterkulisse in Marseille trotz Unterzahl das Spiel drehte und mit 2:1 gewann, verlor RB gegen Schwesterklub Salzburg mit 2:3.

17.05: Im Vergleich zum letzten Spiel nehmen die Frankfurter damit zwei Veränderungen an ihrer Startelf vor: Fernandes und Jovic beginnen anstelle von Willems (Rotsperre) und Torro. Die Sachsen tauschen indes gleich siebenmal: Lediglich Laimer, Upamecano, Kampl und Sabitzer spielten auch am Donnerstag.

Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig: Die Aufstellungen

  • Eintracht: Trapp - da Costa, Abraham, Hasebe, Ndicka - de Guzman, Fernandes - Gacinovic, Kostic - Jovic, Haller
  • Leipzig: Gulasci - Laimer, Upamecano, Orban, Saracchi - Kampl, Demme - Sabitzer, Forsberg - Werner, Poulsen

Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig im Liveticker

8.30 Uhr: Die Partie wird um 17.30 in der Frankfurter Commerzbank-Arena angepfiffen.

Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig: TV-Übertragung und Livestream

Der Pay-TV Sender Sky überträgt die Partie live im TV und Livestream. Rund 15 Minuten vor Anpfiff startet die Sendung mit den Vorberichten. Begleitet wird die Partie von Kommentator Marcus Lindemann.

TV-ÜbertragungLivestream
Sky Sport Bundesliga 1 HDSky Go

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung