Fussball

Bundesliga, 5. Spieltag - Stimmen und Reaktionen: Tedesco: "Müssen genauso weitermachen"

Von SPOX
Domenico Tedesco vom FC Schalke 04
© getty

Domenico Tedesco verliert das fünfte Bundesligaspiel in Folge, ist aber dennoch mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Die Bayern lassen gegen den FC Augsburg erstmals in dieser Saison Punkte. Trainer Niko Kovac fordert Fokus, Augsburgs Manuel Baum freut sich diebisch für seinen Torschützen.

Die Stimmen und Reaktionen zu den Dienstagsspielen des 5. Spieltags in der Bundesliga.

Werder Bremen - Hertha BSC 2:0

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen) über....

....das Spiel: "Unsere erste Halbzeit war schon ziemlich gut. Allein deswegen war es ein sehr verdienter Heimsieg. Nuri Sahin hat ein Superdebüt hingelegt. Dass er noch nicht die Kraft für 90 Minuten hat, ist irgendwie normal."

.....zu den Gründen für Nuri Sahins Startelf-Einsatz: "Vor allen Dingen ist es der Qualität von Nuri geschuldet. Ich hätte mich auch gut damit anfreunden können, heute beide (Philipp Bargfrede und Nuri Sahin) zusammen auf den Platz bringen zu können. Aber wir haben dieses Jahr nun mal die Möglichkeit, diese Wechsel zu machen und deshalb habe ich ein super Gefühl."

...den Status als Bayern-Jäger: "Es sollte ein Ansporn sein für uns und der wird es auch weiterhin sein. Wenn wir den Ansporn haben, nach Europa kommen zu wollen, ich sage noch einmal wollen, wir müssen da nicht hin, aber wir wollen da hin, dann heißt es jetzt, auf dem Boden zu bleiben. Ein Heimsieg gegen Hertha, bei allem Respekt, darf uns jetzt auch nicht dazu führen, dass wir jetzt heute Abend alle eine wilde Party feiern. Regenerieren, abhaken, Stuttgart."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC) über...

...das Spiel: "In der ersten Halbzeit haben wir eigentlich nicht am Spiel teilgenommen. Wir waren mental nicht frisch genug, um in der Offensive Akzente zu setzen. Nach dem Anschlusstor hatte ich wieder ein wenig Hoffnung auf ein Unentschieden, aber nach dem dritten Gegentor war alles entschieden."

...die Startelf-Nominierung seines Sohnes: "Ich kann das trennen. Für mich ist das nichts Besonderes. Er hat schon in der Bundesliga gespielt. Natürlich muss er noch etwas körperlich zunehmen, natürlich muss er Erfahrung sammeln. Durch die Trainingsleistung und durch die Spielfähigkeit, was er besitzt, passt er nach der Analyse zu diesem Spiel."

Max Kruse (Werder Bremen) zum Torjubel mit Martin Harnik: "Wer vom Dorf kommt, weiß, dass bei den ganzen Zeltdiskos, die da abgehen, da ist das Tradition. Wir haben uns das überlegt vor der Saison und jetzt hat es auch endlich geklappt, dass wir beide auf dem Platz standen."

FC Bayern München - FC Augsburg 1:1

Niko Kovac (Trainer FC Bayern): "Wir haben nicht das abgerufen, was wir uns vorgenommen haben. Augsburg hat das gut gemacht. Wenn wir die Chancen nutzen, dann gewinnen wir. Wir können auch Punkte lassen. D.h. wir müssen fokussiert bleiben."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Das ist ein Wahnsinn. Ich wusste erst gar nicht, wer unser Tor geschossen hat. Das sind halt die Geschichten im Fußball: Dass wir in München punkten und Felix bei seinen Bayern das Tor schießt. Unglaublich."

Felix Götze (FC Augsburg): "Es war natürlich ein tolles Gefühl. Wollte mich nicht allzu sehr freuen, weil ich Bayern viel zu verdanken hat."

Andreas Luthe (FC Augsburg): "Wenn man in München was mitnimmt, dann ist das was wert. Es zeigt, dass die Mannschaft ein sehr gutes Spiel gemacht hat. Wir haben heute vieles richtig gemacht. Ich bin froh, dass ich einen kleinen Teil dazu beitragen konnte, dass wir hier einen Punkt mitnehmen konnten. Einen besseren Einstand als bei den Bayern gibt es nicht. Du kannst hier nicht verlieren. Wir holen einen Punkt und alle sind überrascht."

Felix Götze (Torschütze FC Augsburg): "Das Tor ist für ihn (Mario Götze, Anm. d. Red.). Ohne ihn und seine Tipps wäre ich nicht hier."

SC Freiburg - Schalke 04 1:0

Jochen Saier (Sportdirektor SC Freiburg): "Schwierige Situation für Schalke, das wussten wir. Haben dann versucht dementsprechend aufzutreten. In der zweiten Halbzeit haben wir es gut gespielt und verdient gewonnen. Wir haben immer eine Portion Demut im Gepäck. Wir haben eine Mannschaft, die Spaß macht. Wir haben es heute gut verteidigt. Wir müssen diesen Weg konsequent weitergehen, Es wird in jedem Spiel eng, aber wir sind in der Lage, auch immer wieder zu punkten."

Florian Niederlechner (SC Freiburg): "Wir wussten, dass wir eine Chance haben. Vor allem im eigenen Stadion. Wir wollten die Unsicherheit der Schalker ausnutzen. Und das ist uns gut gelungen."

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04): "Wir haben die Tore nicht gemacht. Das ist aus meiner Sicht der einzige Grund für die Niederlage. Wir haben mehrere Großchancen, treffen zwei Mal den Pfosten. Wenn du da in Führung gehst, dann wird's schwer für Freiburg. Wir müssen genauso weitermachen. Das meine ich das Spielerische. Ergebnistechnisch dürfen wir nicht so weitermachen. Wir müssen die Tore machen. Ich möchte den Kredit der letzten Saison nicht. Die kann uns keiner nehmen, ist in der Historie. Es geht nur um diese Saison."

Hannover 96 - TSG 1899 Hoffenheim 1:3

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Nach dem 0:1 war Hoffenheim phasenweise die klar bessere Mannschaft, bei uns wirkte es zeitweise schon etwas verunsichert. Nach dem 0:2 wurden bei unseren Jungs alle Bremsen gelöst. Wir waren drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen. Wir sind heute der Verlierer, trotzdem hat meine Mannschaft eine super Moral gezeigt. Wir können es, das haben wir in der zweiten Halbzeit gezeigt."

Julian Nagelsmann (Trainer TSG Hoffenheim): "Es war ein sehr intensives Spiel gegen einen starken Gegner. In der zweiten Halbzeit wurden unsere Beine schwerer. Wir sind heute der etwas glücklichere Sieger, wenn auch nicht ganz unverdient. Es ist ein ganz wichtiger Sieg in der Hochphase der Belastung."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung