Testspiele der Bundesligisten: BVB verspielt Führung - Leipzig kommt unter die Räder

Von SPOX
Freitag, 03.08.2018 | 19:55 Uhr
Borussia Dortmund kassierte kurz vor Schluss den Ausgleich gegen Stade Rennes.
© imago

Borussia Dortmund hat einen Sieg im Testspiel gegen Stade Rennes verpasst. Zwei Tage nach Beginn des Trainingslagers in Bad Ragaz gab die Borussia kurz vor Schluss eine 1:0-Führung aus der Hand. RB Leipzig missglückte der Test gegen David Wagner und Huddersfield Town. Die heutigen Testspiele der Bundesligisten im Überblick.

Im Rahmen des International Champions Cup gewann der BVB bereits zwei Testspiele gegen internationale Topklubs. Manchester City unterlag den Schwarz-Gelben 0:1, gegen den FC Liverpool überzeugte der BVB mit einem 3:1-Erfolg.

Borussia Dortmund - Stade Rennes 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Piszczek (2.), 1:1 del Castillo (90./HE)

Aufstellung Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek (45. Philipp), Diallo, Akanji (45. Zagadou), Schmelzer (64. Delaney) - Sahin (64. Burnic), Götze (64. Bruun Larsen), Dahoud (64. Gomez) - Wolf (64. Sancho), Reus (45. Hakimi), Pulisic (64. Kagawa).

Der frühe Führungstreffer der Borussia resultierte zwar aus einem nicht gegebenen Foulspiel von Dahoud und der darauffolgenden Ecke, der BVB rechtfertigte das Tor jedoch in der Folge. Dortmund zeigte erneut die nötige Aggressivität - vor allem im Mittelfeld - und spielte mit hohem Tempo und viel Variabilität in die Spitze.

Rennes kam nach einer Viertelstunde immer besser in die Partie und erspielte sich einige Tormöglichkeiten. Es fehlte jedoch häufig an der nötigen Präzision beim letzten Pass.

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie zunehmend. Der BVB ließ den Ball ohne besonderen Druck auf den Gegner in den eigenen Reihen zirkulieren. Die vielen Wechsel brachten ein wenig Schwung ins Spiel.

Kurz vor dem Abpfiff entschied Schiedsrichter Robert Schörgenhofer auf Handspiel von Burnic im Strafraum der Borussia - ein umstrittener Pfiff, der den BVB um den vierten Sieg im fünften Testspiel brachte.

RB Leipzig - Huddersfield Town 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Mounie (11.), 0:2 Diakhaby (60.), 0:3 Billing (66.)

Aufstellung RB Leipzig: Gulacsi (46. Mvogo) - Bias, Majetschak, Ilsanker, Mekonnen, Bruma - Sabitzer (63. Holm), Winter, Kampl - Poulsen (63. Hartmann), Werner (63. Bruno).

RB hatte vor allem in der Defensive große Probleme. Zu einfach kam Huddersfield zum Torabschluss. Gulacsi und später Mvogo verhinderten mit guten Paraden eine noch höhere Niederlage.

Leipzig waren die Strapazen der vergangenen Tage und Woche deutlich anzumerken. "Wir haben das Spiel vor zwei Monaten ausgemacht, da wussten wir aber noch nichts von der Euro-League-Quali. Deshalb hatte das Spiel überhaupt keinen Sinn", sagte Trainer Rangnick im Anschluss an die Partie. Erst am Donnerstag traten die Leipziger zum Rückspiel gegen BK Häcken (1:1) in Schweden an.

Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad Celsius räumte man den Spielern insgesamt vier Trinkpausen ein. Den Offensivdrang der Leipziger kurbelte das nicht an. Die Joker Hartmann (72.) und Holm (90.) hatten noch die besten Tormöglichkeiten, der Ex-Mainzer Lössl hielt jeweils stark.

Ajax Amsterdam - VfL Wolfsburg 0:3 (0:0)

Tore: 0:1 Camacho (60.), 0:2 Ginczek (66.), 0:3 Mehmedi (79.)

Aufstellung VfL Wolfsburg: Menzel - Verhaegh (46. William), Knoche (46. Bruma), Brooks (46. Uduokhai), Gerhardt (72. Jaeckel) - Guilavogui (46. Camacho), Malli (46. Ginczek), Arnold (72. Rexhbecaj) - Mehmedi, Weghorst (72. Ntep), Brekalo (17. Blaszczykowski).

In einer eher trostlosen ersten Halbzeit überschattete die Verletzung von Brekalo das Geschehen. Bereits nach 17 Minuten musste der Wolfsburger aufgrund einer Rückenprellung vom Platz.

Im zweiten Durchgang erarbeitete sich Wolfsburg nach und nach ein Chancenplus. Die Wölfe ließen zwar einige Möglichkeiten fahrlässig liegen und zeigten Unkonzentriertheiten im finalen Angriffsdrittel, investierten nun aber deutlich mehr als die Gastgeber aus Amsterdam.

Der Wolfsburger Sieg ging schließlich auch in der Höhe in Ordnung. Trainer Labbadia sieht dennoch großen Verbesserungsbedarf: "Das heutige Zweikampfverhalten hat mir nicht gefallen."

Die Testspiele des VfL Wolfsburg im Überblick

DatumGegnerErgebnis
7. JuliVeltins-Auswahl8:0
10. JuliKSV Baunatal7:0
13. JuliLupo-Martini Wolfsburg3:0
19. JuliNorwich City1:1
28. JuliOlympique Lyon1:2
03. AugustAjax Amsterdam3:0
11. AugustSSC Neapel

SC Freiburg - RC Strasbourg 2:3 (2:0)

Tore: 1:0 Petersen (6./FE), 2:0 Waldschmidt (44.), 2:1 Ajorque (59.), 2:2 Thomasson (61.), 2:3 Thomasson (80.)

Aufstellung SC Freiburg: Schwolow - Stenzel, Gulde, Heintz, Günter - Waldschmidt, Frantz (46. Terrazzino), Höfler, Haberer - Petersen, Niederlechner.

Der SC Freiburg gastierte in Bahlingen beim AXA Kaiserstuhl-Cup 2018. Die Breisgauer gaben eine 2:0-Führung gegen RC Strasbourg aus den Händen. Zwei Stunden zuvor traf Freiburg bereits auf die Auswahlmannschaft Südbaden.

SC Freiburg - Auswahlmannschaft Südbaden 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Rüdlin (17.), 1:1 Sautmer (58.), 2:1 Gondorf (65.)

Aufstellung SC Freiburg: Flekken - Kübler, Koch (46. Schlotterbeck), Lienhart, Okoroji (46. Frantz) - Gondorf, Kammerbauer (75. Faber), Stanko, Rüdlin (75. Boukhalfa) - Höler, Kleindienst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung