Fussball

SV-Werder-Bremen-News: Davy Klaassen erklärt seinen Wechsel

Von SPOX
Davy Klaassen wechselte zu Werder Bremen.
© getty

Davy Klaassen vergleicht Werder Bremen mit seinem Ex-Verein Ajax Amsterdam und erklärt seinen Wechsel. Trainer Florian Kohfeldt lobt Rückkehrer Claudio Pizarro.

Hier findet ihr die wichtigsten News rund um Werder Bremen.

Werder Bremens Klaassen: "In Werder steckt eine Menge Ajax"

Neuzugang Davy Klaassen hat im Interview mit deichstube.de einen Vergleich seines neuen Vereins mit seinem Ex-Klub Ajax Amsterdam gezogen. In Werder stecke laut Klaassen "schon eine Menge" des niederländischen Vereins: "Man muss nur auf die Spieler gucken, die sind den Ajax-Profis von den Typen her schon sehr ähnlich." Dies sei einer der ausschlaggebenden Gründe für seinen Wechsel gewesen.

Zudem freut sich Klaaasen, dass er von Treiner Kohfeldt direkt in den Mannschaftsrat berufen wurde und als Führungsspieler vorgesehen ist: "Ich spiele besser, wenn ich diese Rolle habe. Es treibt mich an und gibt mir Sicherheit, wenn ich für das Team verantwortlich bin."

Die Leistungsdaten von Davy Klaassen 2017/18

WettbewerbSpieleToreAssistsGelbe Karten
Premier League7---
Europa League5---
Europa League Quali3-1-
EFL Cup1---

Werders Kohfeldt lobt Pizarro: "Ist regelrecht spritzig"

Florian Kohfeldt hat sich mit dem Ende des Bremer Trainingslagers am Chiemsee positiv überrascht von Rückkehrer Claudio Pizarro gezeigt: "Claudio ist regelrecht spritzig. Zudem ist klar zu erkennen, dass wir einen Stürmertypen wie ihn sonst nicht im Kader haben."

Im Zuge der Verpflichtung des 39-Jährigen hatte es zuvor kritische Stimmen gegeben, ob Pizarro der Mannschaft sportlich noch weiterhelfen könne.

Werder Bremens Terminplan: Härtetest gegen Villareal

Am Freitag hat Werder Bremen sein Trainingslager in Grassau beendet. Gegen Villarreal steht für die Grün-Weißen am Samstag der letzte Härtetest vor dem Pflichtspielstart im DFB-Pokal auf dem Programm.

Im Vorfeld betonte Trainer Kohfeldt die Wichtigkeit der Partie und kündigte an, dass es keine Experimente geben werde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung