Fussball

BVB-Trainer Lucien Favre zieht Zwischenfazit nach Trainingslager: "Noch viel zu tun"

Von SPOX
Lucie Favre hat nach dem Trainingslager in Bad Ragaz ein Fazit gezogen.
© imago

Lucien Favre hat nach der 1:3-Testspielniederlage gegen Napoli ein erstes Fazit der Saisonvorbereitung gezogen. Der BVB-Trainer sieht vor allem noch Verbesserungspotenzial im Umschaltspiel gegen den Ball.

"Wir haben noch viel zu tun, gerade was Ballverluste betrifft. Manchmal müssen wir es noch einfacher spielen anstatt ins Risiko zu gehen. Wenn wir den Ball verlieren, haben wir Probleme", sagte Favre, der die Balleroberung im Kollektiv als wichtige Qualität hervorhob. Das Problem: "Wir verlieren die Ordnung noch zu früh."

Auch bei den Tests am Dienstag gegen Zürich und Neapel seien auf diese Weise zu viele Gegentore gefallen. "Wir müssen besser antizipieren und taktisch agieren. Wir müssen außerdem Geduld haben, wenn wir angreifen. Uns fehlen die richtigen Läufe in die Tiefe, sodass wir über die Abwehr spielen können", erklärte der Schweizer.

BVB testet am Sonntag gegen Lazio Rom

Gleichzeitig müsse seine Mannschaft noch lernen, eben solche Läufe zu verteidigen. Es fehle noch an einigen Details in Sachen Positionsspiel und Körpersprache. Ansonsten zeigte sich Favre zufrieden mit dem abgeschlossenen Trainingslager in Bad Ragaz.

Am Mittwoch reist die Borussia zurück nach Deutschland. Vor dem Pokalspiel gegen Greuther Fürth am 20. August steht am kommenden Sonntag ein letztes Testspiel gegen Lazio Rom an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung