Fussball

BVB, News und Gerüchte: Wechselt Nuri Sahin von Borussia Dortmund in die Türkei?

Von SPOX
Montag, 27.08.2018 | 09:21 Uhr
Nuri Sahin könnte den BVB noch in diesem Sommer verlassen.
© getty

Nuri Sahin könnte den BVB in Richtung Türkei verlassen. Darüber hinaus erwarten Borussia Dortmund wohl noch weitere Abgänge. Paco Alcacer soll dagegen kommen.

Hier gibt's die wichtigsten News zu Borussia Dortmund in der Übersicht.

BVB-Gerücht: Zieht es Nuri Sahin in die Türkei?

Nuri Sahin ist in sein letztes Vertragsjahr beim BVB gestartet. Offenbar könnte er den Klub aber noch in diesem Sommer verlassen. Die SportBild zitiert einen Medienbericht aus der Türkei von T24, demzufolge Fenerbahce Interesse am Mittelfeldspieler hat. Der Mittelfeldspieler könnte somit in seine Heimat zurückkehren.

Bisher wurde Sahin von Trainer Lucien Favre weder im DFB-Pokal noch in der Bundesliga berücksichtigt. Auch in der eigenen U23 wurde er nicht eingesetzt, was die Gerüchte um einen Abgang befeuerte. Noch hat sich Sahin nicht zur Situation geäußert, vor der Saison gab er an, sich durchsetzen zu wollen.

BVB-Transfers: Neuzugänge von Borussia Dortmund 2018/19

NameAlterVereinAblöse
Abdou Diallo22Mainz 0528,00 Millionen Euro
Thomas Delaney26Werder Bremen20,00 Millionen Euro
Marius Wolf23Eintracht Frankfurt5,00 Millionen Euro
Eric Oelschlägel22Werder Bremen IIablösefrei
Marvin Hitz30FC Augsburgablösefrei
Achraf Hakimi19Real MadridLeihe

BVB-U23 verliert mit Weigl und Isak

Nicht nur Sahin schaffte es nicht in den Kader für die Partie gegen RB Leipzig (4:1). Auch Julian Weigl, Alexander Isak sowie Sergio Gomez, Dzenis Burnic und Torwart Eric Oelschlägel standen nicht im Kader für den Auftakt am Sonntagabend. Sie alle wurden allerdings bei der U23 eingesetzt.

Gegen den SC Wiedenbruch war dennoch kein Sieg drin. Auswärts unterlag das Team mit 0:1, keiner der von Favre abgestraften Profis konnte überzeugende Argumente für die Bundesliga vorlegen. Trainer Jan Siewert dürfte sich anhand einiger Abgänge aber über die Verstärkung gefreut haben.

Fraglich ist es nun, wie der Weg des Quintetts weiter gehen soll. Gegen Leipzig kamen auch Mario Götze, Achraf Hakimi und Dan-Axel Zagadou nicht zum Einsatz, Jeremy Toljan, Ömer Toprak, Jacob Bruun Larsen, Sebastian Rode und Shinji Kagawa fanden ebenfalls keine Berücksichtigung.

Favre und Delaney zufrieden nach Auftakt

Abseits der verzwickten Kadersituation hat der BVB einen guten Auftakt in die Bundesliga-Saison hingelegt. Beim 4:1-Sieg über Leipzig war das Team aber schnell in Rückstand geraten. "Ein Schlag ins Gesicht", urteilte Mittelfeldspieler Thomas Delaney, der allerdings die anschließende Moral seiner Mitspieler lobte.

Der Däne blieb ob der gezeigten Einstellung seiner Mitspieler optimistisch: "Dass wir dann zurückkommen, zeigt die gute Mentalität der Mannschaft." Auch Trainer Lucien Favre dürfte der Umschwung gefallen haben: "Wir haben gut reagiert." Wohl aber bereiteten ihm die ersten 25 Minuten Bauchschmerzen: "Sie waren besser als wir."

Mit Blick nach vorne konnte Favre letztlich einige Fehler entdecken: "Es gibt viele Sachen zu korrigieren. Bei Ballbesitz sollten wir viel breiter spielen gegen das Pressing von Leipzig, es nicht nur über das Zentrum versuchen. Und wir brauchen mehr Läufe in die Tiefe, über die Abwehr von Leipzig."

Alcacer-Transfer zum BVB wohl kurz vor Abschluss

Zum Wochenende konnte noch kein Vollzug vermeldet werden, Sportdirektor Michael Zorc kündigte allerdings eine baldige Einigung an. Die Zeichen sind inzwischen sehr klar: Paco Alcacer zieht es zu Borussia Dortmund. Der kicker berichtete am Montag ähnliche Zahlen, wie sie aus Spanien zu vernehmen sind.

Demnach wird der BVB den Stürmer des FC Barcelona vorerst ausleihen, dafür das gesamte Gehalt tragen und eine Leihgebühr von rund zwei Millionen Euro aufbringen. Im Sommer 2019 kann der aktuell 24-Jährige dann für rund 26 Millionen Euro fest verpflichtet werden.

In Barcelona war der Spanier hinter Luis Suarez und Lionel Messi nur Ersatz gewesen, überzeugte allerdings bei seinen Einsätzen durchaus. Die Katalanen würden mit dem Verkauf einen kleinen Verlust machen, überwiesen sie doch 2016 rund 30 Millionen Euro an den FC Valencia.

Paco Alcacers bisherige Karriere-Stationen

ZeitraumVereinSpieleToreVorlagen
bis 2011Jugend FC Valencia
2011 - 2012FC Valencia3-
2012 - 2013FC Getafe2441
2013 - 2016FC Valencia1194317
2016 - jetztFC Barcelona51158
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung