Fussball

BVB-News und -Gerüchte: Borussia Dortmund an erneuter Batshuayi-Leihe interessiert?

Von SPOX
Michy Batshuayi spielte in der Rückrunde für den BVB.
© getty

Borussia Dortmund ist scheinbar immer noch auf Stürmersuche und hat nun offenbar Kevin Gameiro von Atletico Madrid im Visier. Oder kommt Michy Batshuayi zurück? Und: Mario Götze über den anstehenden Saisonstart. Hier die News und Gerüchte rund um den BVB im Überblick.

BVB-Gerücht: Kehrt Michy Batshuayi zurück?

Wie die L'Equipe und die belgische Zeitung Le Derniere-Heure übereinstimmend berichten, ist Michy Batshuayi wieder auf dem BVB-Wunschzettel. In Frage käme demnach eine erneute Leihe des Stürmers, der bereits in der vergangenen Rückrunde an die Dortmunder ausgeliehen war.

Allerdings hat Batshuayi andere Pläne. So soll er lieber nach Spanien wechseln wollen, als zum Bundesligisten zurückzukehren.

BVB: Angebot für Atleticos Kevin Gameiro?

Borussia Dortmund hat mit Maximilian Philipp zwar einen echten Stürmer im Kader, ist aber offenbar auf der Suche nach weiteren Alternativen. Nachdem zuletzt Gonzalo Higuain und Mario Mandzukic mit dem BVB in Verbindung gebracht wurden, steht jetzt laut Radio Valencia Cadena SER der nächste Name auf der Liste: Kevin Gameiro.

20 Millionen Euro soll Dortmund für den 31-Jährigen geboten haben, der noch bis 2020 bei Atletico Madrid unter Vertrag steht.

Problem: Gameiro selbst will dem Radiosender zufolge gar nicht zu den Schwarz-Gelben wechseln, sondern sich vielmehr dem FC Valencia anschließen. Die Fledermäuse sollen den Stürmer ebenfalls im Auge haben, aber nicht bereit sein, die geforderten 20 Millionen Euro an Atletico zu zahlen.

Kevin Gameiros Bilanz in der Saison 2017/18

WettbewerbSpieleToreAssists
Primera Division2572
Europa League520
Champions League310
Copa del Rey312

BVB-Torwartfrage: Roman Bürki spricht über Verhältnis zu Marwin Hitz

Roman Bürki hat sich in einer Medienrunde über den Konkurrenzkampf im BVB-Tor mit Marwin Hitz geäußert. "Wir haben ein sehr gutes Verhältnis. Ich bin überzeugt davon, dass ich Marwin nochmal pushen werde - und er mich", sagte der Schweizer. Trainer Lucien Favre hatte ein klares Bekenntnis zu Bürki zuletzt vermieden, der bislang als klare Nummer 1 vor Hitz galt.

Es sei "viel zu früh", sich zu dem Status im Dortmunder Tor zu äußern, erklärte Favre, nachdem Hitz im ersten Testspiel der Sommervorbereitung gegen Austria Wien auf ganzer Linie überzeugte. Bürki hatte zuvor jedoch klar gestellt, dass sowohl er als auch die BVB-Verantwortlichen ihn als Stammtorhüter sehen: "Ich glaube, wer die Aussagen der Verantwortlichen von Dortmund gehört hat, weiß, dass ich wieder die Nummer eins bin."

Außerdem äußerte sich Bürki zu seinen Patzern, die ihm nach seinem Wechsel zu den Schwarz-Gelben immer wieder unterliefen: "Als ich von Freiburg nach Dortmund kam, wollte ich mich unbedingt durch spektakuläre Aktionen beweisen. Durch Teddy de Beer habe ich Gelassenheit gelernt."

BVB-Neuzugang Thomas Delaney über Ablöse: "In diesen Zeiten Kleingeld"

Neuzugang Thomas Delaney empfindet seine Ablösesumme nicht als Belastung. "In diesen Zeiten sind 20 Millionen Euro Kleingeld", sagte der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler im BVB-Trainingslager in Bad Ragaz/Schweiz mit einem Augenzwinkern.

Sein erster Eindruck vom BVB, mit dem er in der kommenden Saison in der Champions League spielt, sei durchweg positiv. "Dortmund ist ein großer Verein, das habe ich von der ersten Minute an gemerkt. Das Niveau von jedem Spieler ist wirklich top. Ich freue mich", führte der dänische WM-Teilnehmer aus. "Das ist größer als alles, was ich bisher erlebt habe", erklärte der Neuzugang von Werder Bremen weiter.

BVB: Mario Götze dämpft Euphorie

Mit Lucien Favre als neuem Trainer ist der Optimismus nach Dortmund zurückgekehrt. Dass von Beginn an aber alles gleich reibungslos funktionieren wird, glaubt Mario Götze nicht. "Wir können das relativ gut einordnen", erklärte der Weltmeister von 2014 gegenüber dem kicker: "Es wird Zeit brauchen, sich zu finden."

Immerhin wird Favre die BVB-Elf umstellen. Wahrscheinlich geht es in Zukunft im 4-3-3- oder 4-5-1-System auf den Platz. Eine Marschrichtung, die Götze und dem Rest der Mannschaft aber offenbar gefällt: "Wir haben Lust, so zu spielen."

Auch Neuzugang Abdou Diallo, der für 28 Millionen Euro vom FSV Mainz 05 zu den Schwarz-Gelben wechselte, lobt den neuen Coach. "Favre bespricht mit mir meine Körperhaltung, wie ich laufen soll, wie ich den rechten, wie ich den linken Fuß einsetze - für ihn ist alles wichtig", so der Verteidiger.

Axel Witsel doch (nicht) zu Borussia Dortmund?

Der Transfer von Axel Witsel drohte dem Vernehmen nach am Mittwoch zu scheitern. Jetzt gibt es die nächste Wende im Poker: Angeblich steht der Deal nun doch kurz vor Abschluss.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung