Bundesliga-News und -Gerüchte: Max Kruse bestätigt Verbleib bei Werder Bremen

Von SPOX
Montag, 30.07.2018 | 13:33 Uhr
Max Kruse bleibt bei Werder Bremen.
© getty

Max Kruse wird auch in der kommenden Saison für Werder Bremen auflaufen. Das bestätigte der Stürmer in einem Video. Die Stuttgarter blitzen in Serbien bei Nemanja Radonjic ab, während Mainz 05 Jean-Philippe Gbamin nicht gehen lassen will.

Max Kruse bekräftigt Verbleib bei Werder Bremen

Werder-Stürmer Max Kruse hat sich zu den anhaltenden Wechselgerüchten um seine Person geäußert und noch einmal bekräftigt, dass er auch in der anstehenden Saison das Werder-Jersey tragen wird.

"Ich fühle mich sehr wohl. Es hat mich genervt, dass so viel spekuliert wurde. Ich werde zu hundert Prozent bleiben. Ich habe nie etwas anderes gesagt", beteuerte Kruse in einem Video auf seiner Facebook-Seite.

"Wir haben gute Zugänge mit Davy, Claudio und meinem Kumpel Martin Harnik. Wir haben viel gearbeitet im Training und mit der Mannschaft viel vor", führte Kruse weiter aus.

Kruse hat noch einen Vertrag bis 2019, zu einer möglichen Vertragsverlängerung äußerte sich der ehemalige deutsche Nationalspieler aber nicht.

Die Statistiken von Max Kruse bei Werder Bremen

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga532116
DFB-Pokal521
3. Liga2353

VfB Stuttgart blitzt bei Nemanja Radonjic ab

Auf der Suche nach einem Außenspieler hat der VfB Stuttgart scheinbar in Serbien eine Absage kassiert. Wie das serbische Medium Mozzart Sport berichtet, soll der VfB acht Millionen Euro für Nemanja Radonjic geboten haben. Sein Klub Roter Stern Belgrad winkte aber ab.

"Es stimmt, dass wir acht Millionen Euro für Nemanja abgelehnt haben", wird Geschäftsführer Zvezdan Terzic zitiert: "Es ist keine Frage des Angebots. Für keine Summe würden wir Radonjic abgeben, bevor die Qualifikation vorüber ist. Deshalb lehnen wir alles ab."

Belgrad spielt im Moment noch um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League. In der zweiten Runde gewann Belgrad das Hinspiel daheim mit 3:0 gegen den FK Sudova Marijampole aus Litauen. In der nächsten Runde wartet der Sieger des Duells zwischen Legia Warschau und Spartak Trnava.

Radonjic ist seit Juli 2017 von der Roma bis zum Ende der Saison 2018/19 ausgeliehen. Danach wird der Flügelspieler ohne Ablöse in seine Heimat gehen. Bei einem Abgang würde Roter Stern 60 Prozent der Ablösesumme erhalten, der Rest ginge an die Roma und die Agenten des Spielers.

Nemanja Radonjic' Leistungsdaten bei Roter Stern Belgrad

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Serbische SuperLiga2858
CL-Quali320
Europa League610
EL-Quali410

Mainz 05 will Jean-Philippe Gbamin nicht abgeben

Jean-Philippe Gbamin hat zum wiederholten Male einen Wechsel in dieser Transferperiode angedeutet, woraufhin der FSV Mainz 05 entschieden den Verbleib des Mittelfeldspielers angekündigt hat.

"Die Transfer-Periode ist noch lang. Wer weiß denn aber, was morgen passiert? Vielleicht kommt ein großartiges Angebot, das man gar nicht ausschlagen kann", sagte Gbamin im Gespräch mit der Bild. Vor allem mit dem FC Arsenal war der Ivorer zuletzt in Verbindung gebracht worden. Erst im November hatte Gbamin seinen Vertrag bei den Rheinhessen bis 2022 verlängert.

Sportdirektor Rouven Schröder hingegen erklärte, dass es kein Interesse in Mainz gibt, den Mittelfeldspieler abzugeben.

"Gbamin beschäftigt sich mit seiner Karriere, und wir haben lieber Spieler mit Ambitionen und Träumen. Dass ein Spieler seine Wünsche äußert, ist völlig legitim", sagte Schröder. Der Mittelfeldakteur sei ein absoluter Stamm- und Führungsspieler, "das weiß er. Das Schöne aus unserer Sicht ist, dass er nicht auf dem Markt ist".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung