BVB-News und -Gerüchte: Hat Julian Weigl Wechsel zu PSG zugestimmt?

Von SPOX
Montag, 30.07.2018 | 16:56 Uhr
Julian Weigl steht noch bei Borussia Dortmund unter Vertrag.
© getty

Folgt Julian Weigl seinem alten Mentor? Angeblich steht der Mittelfeldspieler vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain, Sky Sport widersprach jedoch etwaigen Meldungen aus Frankreich. Gleichzeitig könnte der umworbene Axel Witsel bald den Medizincheck absolvieren. Hier gibt es die aktuellsten News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund.

BVB: Weigl-Zusage zu Wechsel zu PSG?

Laut Paris United soll Julian Weigl Paris Saint-Germain eine Zusage für einen Wechsel in dieser Transferperiode gegeben haben. Bereits seit längerer Zeit wird in französischen Medien über einen Transfer des Mittelfeldspielers spekuliert, der in Paris auf seinen ehemaligen Dortmunder Trainer Thomas Tuchel treffen würde.

Der TV-Sender Sky widersprach den Medienberichten aus Paris jedoch und bezeichnete einen Wechsel von Weigl in die französische Hauptstadt in diesem Sommer als "unwahrscheinlich", da PSG auf der Weigl-Position andere Prioritäten habe. Weitere Grundbedingung für eine Zusage vonseiten des BVB ist die Verpflichtung eines Ersatzes im Mittelfeldzentrum. Dort sollen die Schwarz-Gelben kurz vor einer Einigung mit Axel Witsel stehen.

Die Statistiken von Julian Weigl bei Borussia Dortmund

WettbewerbSpieleToreAssists
Bundesliga8510
Champions League1410
Europa League1400
DFB-Pokal900

Alex Witsel vor Medizincheck in Dortmund?

In Person von Axel Witsel scheint der Ersatz für Weigl bereits gefunden zu sein. Wie der französische Rundfunksender RTBF berichtet, soll der Belgier am Montag den Medizincheck in Dortmund absolvieren. Mittlerweile hat allerdings die WAZ berichtet, dass der Medizincheck doch noch nicht am Montag steigt. Es gibt anscheinend zudem Zweifel an der Ausstiegsklausel. Witsel steht aktuell noch bis Dezember 2019 in China bei Tianjin Quanjian unter Vertrag.

Für den 96-maligen Nationalspieler muss der BVB Medienberichten zu Folge eine Ablöse von rund 20 Millionen Euro zahlen. Offiziell bestätigt haben das die Westfalen allerdings nicht. Sportdirektor Michael Zorc gab dem kicker nur dieses knappe Statement: "Wir machen uns Gedanken, wie wir den Kader optimal aufstellen und zu 100 Prozent durchstrukturieren."

Axel Witsel: Die Stationen seiner Karriere

SaisonVereinSpieleTore
2006 - 2011Standard Lüttich14833
2011 - 2012SL Benfica311
2012 - 2017Zenit St. Petersburg12216
seit 2017Tianjin Quanjian244

BVB: Geduld bei der Stürmersuche

Nach der Absage von Mario Mandzukic sind die Dortmunder weiter auf Stürmersuche, wollen das Problem aber zunächst intern mit Marco Reus und Maximilian Philipp lösen.

Zorc erklärte im kicker noch einmal, dass der BVB nur etwas machen wird, wenn der Verein davon "absolut überzeugt" ist. Als Vorteil könnte das länger geöffnete Transferfenster in der Bundesliga dienen, während in anderen Ligen wie England oder Italien die Märkte bereits früher schließen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung