Fussball

BVB-News und Gerüchte: Deshalb wechselte Yerry Mina nicht zu Borussia Dortmund

Von SPOX
Yerry Mina steht beim FC Barcelona unter Vertrag.
© getty

Bevor sich Borussia Dortmund die Dienste von Abdou Diallo sicherte, war der BVB angeblich auch an Yerry Mina interessiert. Allerdings verhinderte ein Vorkaufsrecht einen Wechsel in die Bundesliga. Außerdem: Mario Mandzukic hat dem BVB wohl abgesagt. Hier gibt es die aktuellsten News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund.

BVB-Gerücht: Borussia Dortmund wollte Mina im Winter

Bevor der BVB Abdou Diallo aus Mainz als Sokratis-Nachfolger verpflichtete, war Borussia Dortmund offenbar an Yerry Mina interessiert. Wie DerWesten unter Berufung auf spanischen Medienberichte schreibt, wollte der BVB den Verteidiger bereits im Winter verpflichten.

Damals stand Mina noch in Brasilien bei Palmeiras unter Vertrag. Da der FC Barcelona allerdings ein Vorkaufsrecht hatte, bekamen die Katalanen für kolportierte 11,8 Millionen Euro den Zuschlag. Der 23-jährige Kolumbianer, der seit Januar bei Barca unter Vertrag steht, kam in der Liga fünf Mal zum Einsatz.

Bei der WM 2018 in Russland machte Yerry Mina auf sich aufmerksam, weil er als Innenverteidiger gleich drei Tore erzielte. Kolumbien scheiterte im Achtelfinale im Elfmeterschießen an England. Der Mundo Deportivo zufolge klopfte der BVB nach der Weltmeisterschaft erneut an. Dem Vernehmen nach hat aber der FC Everton gute Karten auf eine Verpflichtung des Abwehrspielers. Die Engländer sollen rund 30 Millionen Euro bieten.

Yerry Minas wichtigste Karrierestatistiken

Mina begann seine Karriere beim kolumbianischen Klub Deportivo Pasto, ehe er 2014 zum kolumbianischen Verein Independiente Santa Fe wechselte. 2016 schloss er sich Palmeiras an, ehe er Anfang 2018 nach Europa ging. Das sind die wichtigsten Statistiken:

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Primera Division5-1
Copa del Rey1--
Copa Libertadores277-
Brasilianische 1. Liga2652
Kolumbianische Nationalmannschaft156-

BVB-News: Mandzukic sagt dem BVB ab

Borussia Dortmund ist auf der Suche nach einem neuen Stürmer immer noch nicht fündig geworden. Angeblich wollte Dortmund Mario Mandzukic zurück in die Bundesliga holen.

Allerdings will der 32-Jährige, der im Moment bei Juventus Turin unter Vertrag steht, offenbar nicht zu den Borussen wechseln. Das berichtet zumindest die Bild. Hier geht's zur ausführlichen News.

BVB-Wunschstürmer Mario Mandzukic: Leistungsdaten der Saison 2017/18

WettbewerbSpieleToreAssists
Serie A3253
Coppa Italia411
Champions League64-
Supercoppa1--

Mario Götze schwärmt von neuem Dortmund-Trainer Lucien Favre

Dortmunds Mario Götze ist nach den ersten Wochen unter Lucien Favre von seinem neuen Trainer begeistert. "Ich finde es überragend, wie er die Dinge angeht", sagte Götze zum Abschluss der USA-Reise.

Götze weiter: "Ich freue mich auf das, was jetzt kommt - auch auf die Saison." In Favres 4-1-4-1 kam Götze in den Testspielen zuletzt auf den offensiven Halbpositionen zum Einsatz. Für uns ist es wichtig, dass wir uns wohlfühlen in dem System. Das ist gegeben", sagte Götze.

BVB-Talent Christian Pulisic: Vater erklärt Leidenschaft für England

Dem Dortmunder Christian Pulisic hat es die englische Premier League ganz besonders angetan. "Die Premier League ist eine Liga, in der er immer bestrebt war, mitzuspielen", sagte sein Vater Mark Pulisic im Interview mit Sky Sports.

"So wenige Spieler bleiben heutzutage ihre ganze Karriere bei einem Verein, deswegen sind die Chancen, dass er zu anderen Klubs in andere Ligen wechselt, sehr wahrscheinlich", fügte der Vater an. Hier geht's zur ausführlichen Meldung.

Christian Pulisic' Statistiken beim BVB 2017/18

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga3246
Champions League5--
Europa League3-1
DFB-Pokal1--

Dortmunds Sportdirektor lobt BVB-Youngster Bruun Larsen

Michael Zorc hat die Leistungen von Jacob Bruun Larsen bei den jüngsten Freundschaftsspielen gelobt. "Er hat mir sehr gut gefallen", wird Zorc vom kicker zitiert. Der Sportdirektor attestierte dem 19-Jährigen einen "frische, lebendige und selbstbewusste" Auftritte.

Nachdem Larsen zuletzt an den VfB ausgeliehen war, wollte Stuttgart den Dänen halten. Allerdings wollte der BVB Larsen wieder zurückholen.

Zorc zufolge hat Larsen in der kommenden Saison durchaus Chancen auf Einsätze. "Es muss nicht jeder viel Geld kosten, um bei uns eine Perspektive zu haben", sagte Zorc.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung