Fussball

BVB, News und Gerüchte: Erik Durm verlässt Dortmund und wechselt in die Premier League

Von SPOX
Freitag, 13.07.2018 | 23:39 Uhr
Erik Durm verlässt den BVB.
© getty

Erik Durms Abgang vom BVB ist endgültig perfekt. Außerdem: Maximilian Philipp könnte in der kommenden Saison bei Borussia Dortmund die Nachfolge von Michy Batshuayi als Stürmer Nummer eins antreten.

Erik Durm verlässt den BVB und wechselt zu Huddersfield

Wie Borussia Dortmund am Freitagabend bekanntgab, wird Erik Durm mit sofortiger Wirkung zum Premier-League-Klub Huddersfield Town wechseln.

Dort wird der 26-Jährige auf den deutschen Trainer David Wagner treffen, mit dem er bereits in der U23 des BVB in der 3. Liga zusammengearbeitet hat.

"Wir bedanken uns bei Erik Durm für sein Engagement beim BVB, vor allem wünschen wir ihm nach langer verletzungsbedingter Auszeit alles Gute für seinen sportlichen Neuanfang auf der Insel", betonte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Der Weltmeister von 2014 lief in 64 Bundesliga-Spielen für die Schwarzgelben auf.

BVB: Leao soll schon in Dortmund unterschrieben haben

Borussia Dortmund ist auf der Suche nach einem neuen Stürmer angeblich in Portugal fündig geworden. Der 19 Jahre alte Nachwuchsspieler von Sporting Lissabon, Rafael Leao, weilt bereits seit mehreren Tagen in Dortmund und soll laut der portugiesischen Sportzeitung A Bola bereits beim BVB unterschrieben haben. Von Seiten des Bundesligisten gibt es dazu jedoch noch keine Bestätigung.

Allerdings steht BVB laut der Bild-Zeitung gar nicht in Verhandlungen mit dem Spieler. Leao sei demnach ohne Termin mit dem Verein auf Eigeninitiative angereist. Vater und Berater Nelson Almeida sagte nur: "Es ist nicht die Zeit, etwas zu kommentieren."

Leao gilt als großes Sturmtalent. Mit 1,88 Metern bringt er eine wuchtige Statur mit, ist gleichzeitig schnell, wendig und technisch stark. In der vergangenen Saison erzielte Leao in zwölf Spielen für Sportings zweite Mannschaft in der 2. Liga sieben Treffer.

Nach den Übergriffen von Hooligans auf die Mannschaft Sportings hatte Leao seinen Vertrag mit den Portugiesen aufgelöst. Entgegen dem Bericht von A Bola müsste der BVB aber wohl dennoch eine Ablösesumme für den Stürmer überweisen.

Philipp beim BVB Stürmer Nummer eins?

Maximilian Philipp von Borussia Dortmund darf sich in der kommenden Saison Hoffnungen auf den Posten als Stürmer Nummer eins beim BVB machen. Sportdirektor Michael Zorc, der aktuell auf der Suche nach einem Nachfolger für Chelsea-Leihgabe Michy Batshuayi ist, will auf dem derzeit überhitzen Transfermarkt "keine verrückten Sachen machen".

Er gibt zu bedenken, dass der BVB bereits Spieler in seinen Reihen habe, "die diese Position auch in ihrem Portfolio haben und eine gewisse Torquote versprechen - so wie zum Beispiel Maximilian Philipp."

Der 24-Jährige, der zu Beginn der vergangenen Saison aus Freiburg nach Dortmund wechselte, fühlt sich geehrt: "Es freut mich, wenn der Sportdirektor das so sieht. Ich weiß, dass ich es kann."

Allerdings weiß der Stürmer auch, dass die Kaderplanung beim BVB noch nicht abgeschlossen sein muss: "Wenn noch einer geholt wird, dann gibt es eben einen größeren Konkurrenzkampf. Davor scheue ich mich nicht. Es ist kein Problem für mich, vorne zu spielen. Oder dahinter. Oder auf den Seiten."

BVB-Chef Watzke nimmt Götze in die Pflicht

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat in einem Podcast mit der Bild über die aktuelle Situation von Mario Götze gesprochen. Der 59-Jährige nimmt den formschwachen Mittelfeldspieler dabei in die Pflicht. "Er muss natürlich wissen: Das ist jetzt für ihn eine ganz entscheidende Saison", sagte Watzke bestimmt.

Götze läuft seit seiner Rückkehr vom FC Bayern München zu Borussia Dortmund im Juli 2016 seiner Form aus früheren Tagen hinterher. Grund dafür ist unter anderem eine komplizierte Stoffwechselerkrankung, wegen der er gut ein halbes Jahr ausfiel. In der vergangenen Spielzeit kam er in 23 Spielen nur auf zwei Tore und vier Assists.

BVB: Dortmunds Abgänge nach der Saison 2017/18

Spieleraufnehmender VereinAblösesumme in Mio. Euro
Andriy YarmolenkoWest Ham United20,0
SokratisFC Arsenal16,0
Mikel MerinoNewcastle United7,0 (Kaufoption nach Ausleihe)
Gonzalo CastroVfB Stuttgart5,0
Dominik ReimannHolstein Kielablösefrei
Felix PasslackNorwich CityLeihe
Roman Weidenfeller-Karriereende
Michy BatshuayiFC ChelseaLeihende
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung