BVB stellt Trainer Lucien Favre vor - Watzke: "Haben keine Titelträume"

Von SPOX
Freitag, 06.07.2018 | 14:35 Uhr
Endlich vereint: Nachdem der BVB bereits im vergangenen Jahr versucht hatte, Lucien Favre vom OGC Nizza zu verpflichten, hat Hans-Joachim Watzke nun endlich seinen "Wunschtrainer".
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Der BVB hat am Freitag seinen neuen Trainer Lucien Favre vorgestellt. Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Watzke dämpfte dabei die Erwartungshaltung und bestätigte, dass Favre schon in der vergangenen Saison Wunschkandidat beim BVB gewesen ist.

"Wir haben schon öfter versucht zusammen zu kommen", sagte Watzke und bestätigte, dass Favre bereits vor der abgelaufenen Saison der Wunschkandidat beim BVB gewesen sei, der OGC Nizza ihn aber nicht ziehen lassen wollte.

Sowohl Watzke als auch Sportdirektor Michael Zorc waren bemüht, die Erwartungshaltung an den Trainer vor der neuen Saison zu dämpfen. "Wir brauchen zwei Transferperioden, um unsere Mannschaft so abzubilden, wie wir uns das vorstellen. Das können wir nicht auf einmal schaffen, dafür ist der Markt zu überhitzt. Wir haben keine Titelträume", sagte Watzke.

Es gäbe eine sehr realistische Erwartungshaltung, was aber nicht bedeute, dass man nicht "hochambitioniert" sei. Das Ziel des BVB müsse laut Watzke immer die Champions-League-Qualifikation sein: "Das wird sich nie ändern. Aber man muss jetzt auch erstmal den Trainer arbeiten lassen."

BVB unter Favre: "Wollen das Spiel machen"

Favre präsentierte sich so, wie man ihn von seinen Stationen in der Bundesliga in Erinnerung hat: ruhig, bescheiden und sachlich. Sein Wunsch sei es, "dass wir das Spiel machen, schon vom Torhüter aus", sagte Favre im Bezug auf seine Spielweise. Sein Team solle das Spiel im Mittelfeld beherrschen, "die Lücke finden" und sehr hoch stehen. Das jedoch in Perfektion umzusetzen, "kommt nicht in einer Woche, oder einem Monat".

Im Bezug auf eine weitere Verkleinerung des Kaders, die Sportdirektor Zorc als "wünschenswert" bezeichnete, äußerte sich Favre zuversichtlich: "Wenn er so bleibt, wäre es kein Problem. Aber ich denke, es wird noch Bewegung in diese Richtung geben." Auch eine neue Entwicklung in der Stürmerfrage schloss er nicht aus.

BVB-Pressekonferenz mit Trainer Lucien Favre im Liveticker

13.55 Uhr: Das war es auch schon von der PK.

13.50 Uhr: Die Stürmerfrage ist ebenfalls ein heiß diskutiertes Thema - auch innerhalb des Führungsstabes, wie Favre nun bestätigt. "Als Trainer muss man sich anpassen und akzeptieren, wenn nicht alles klappt."

13.48 Uhr: Favre wird auf die Kadergröße angesprochen und antwortet, wie es sich für einen Schweizer gehört: neutral."Alle wissen, dass der Kader groß ist. Wenn es so bleibt, ist das kein Problem für mich, damit muss ich leben. Aber ich bin mir sicher, dass noch das ein oder andere passieren wird." Zorc grätscht dazwischen: "Wir alle sind uns darüber einig, dass ein kleinerer Kader wünschenswert ist." Favre bedankt sich. Echt nett, diese Schweizer.

13.46 Uhr: Favre über Reus: "Wir hatten Kontakt nach seinem Wechsel 2012, aber wir hatten jetzt keinen intensiven Kontakt in der letzten Zeit. Das mit Marco und mir hat sehr gut gepasst in Gladbach, aber wir haben nach einiger Zeit den Kontakt verloren. Jetzt freue ich mich, wieder mit ihm arbeiten zu können.

13.44 Uhr: "Mein Wunsch ist so, dass wir das Spiel machen, schon vom Torhüter", sagt Favre im Bezug auf seine Spielweise. Er wolle das Spiel im Mittelfeld beherrschen, "die Lücke finden" und sehr hoch stehen mit seinem Team, aber man müsse den Gegner auch mit Kontern Angst einjagen können. Diese Balance zu finden, "das kommt nicht in einer Woche, oder einem Monat."

13.43 Uhr: Warum es nicht schon letzte Saison geklappt habe mit dem Engagement, begründet Favre natürlich mit der Absage des OGC Nizza. Ob er im Speziellen den BVB beobachtet habe, verneint er allerdings.

13.41 Uhr: "Wir haben immer Kontakt gehabt. Ich freue mich natürlich, dass ich hier arbeiten darf. Wenn der BVB anklopft, kann man als Trainer nicht ablehnen", so Favre. Blumige Worte zum Einstand.

13.40 Uhr: Nun ist Sportdirektor Zorc gefragt. Der stellt nun erstmal den Trainerstab um die Co-Trainer Manfred Stefes und Edin Terzic vor.

13.36 Uhr: Des Weiteren bittet sich Watzke eine gedämpfte Erwartungshaltung vor dem Amtsantritt des neuen Trainers aus. "Wir brauchen zwei Transferperioden, um unsere Mannschaft so abzubilden, wie wir uns das vorstellen. Das können wir nicht auf einmal schaffen, dafür ist der Markt zu überhitzt. Wir haben keine Titelträume, wir haben eine realistische Erwartungshaltung", so Watzke. Man habe eine sehr realistische Erwartungshaltung, was aber nicht bedeute, dass man nicht "hochambitioniert" sei. Man werde immer das Ziel "Champions-League-Quali" ausgeben: "Das wird sich nie ändern. Aber man muss jetzt auch erstmal den Trainer arbeiten lassen."

13.35 Uhr: Das erste Wort hat Aki Watzke: "Zum Namen Favre" müsse man nicht mehr viel sagen. "Wir haben ja schon öfter probiert zueinander zu finden", sagt Watzke spitzbübisch in Richtung Favre: "Er war letzte Saison unser Wunschkandidat, aber Nizza hat ihn nicht gehen lassen, was für seine Arbeit spricht." Die Hoffnungen Watzkes liegen offensichtlich darauf, dass Favre in der Lage sei, das gesamte Potenzial einer Mannschaft herauskitzeln zu können.

Vor der PK: Da sind sie die Protagonisten des heutigen Tages: Lucien Favre betritt im Sandwich mit Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc den Presseraum. Erstmal gibt's Fotos.

Vor der PK: Ganz schön was los im Presseraum der Dortmunder....

Vor der PK: Die Verpflichtung von Lucien Favre wurde nicht überall im BVB-Fanlager unbedingt positiv aufgenommen. Hier erfahrt ihr alles über den Trainer Favre, wie er mit seinen Mannschaften und seinen Spielern umgeht und warum das zwischen ihm und dem BVB doch ganz gut passen könnte.

Vor der PK: Ein kleines bisschen Insider-Wissen, um die Wartezeit zu versüßen? Kein Problem! Lucien Favre wurde nämlich nicht direkt auf einer Trainerbank geboren, sondern hat vorher selbst die Fußballschuhe geschnürt. Es hat sogar zu 24 Länderspielen für die Schweiz, zum Titel "Fußballer des Jahres" 1983 und einem Meistertitel mit Servette Genf gereicht. Hut ab!

Vor der PK: Alles bereit für den #FavreFriday beim BVB. Wir warten nur noch auf die Ankunft des neuen Heilsbringers in Schwarz-Gelb.

Vor der PK: Nach seinem Engagement bei Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach ist der BVB für Favre die dritte Station in der Bundesliga. Nach knapp drei Jahren Abstinenz löste seine Rückkehr in das deutsche Fußball-Oberhaus fast schon euphorische Töne bei dem sonst so nüchternen Schweizer aus: "Ich freue mich riesig, wieder nach Deutschland zurückzukehren und bin sehr dankbar", sagte Favre. Er wolle die neue Aufgabe beim BVB "seriös und mit Herzblut angehen."

Vor der PK: Am morgigen Samstag begeht der BVB unter Lucien Favre seine erste Trainingseinheit. Nicht mit dabei sein kann Julian Weigl, der aufgrund von Leistenproblemen individuell trainieren muss.

Vor der PK: Beim BVB werden die Uhren heute ab 13.30 Uhr offiziell auf null gestellt. Dann beginnt mit Trainer Lucien Favre eine neue Ära bei den Schwarz-Gelben, die vorläufig bis 2020 datiert ist. "Borussia Dortmund zu trainieren, ist eine reizvolle Aufgabe, die ich sehr gerne übernehme", sagte Favre, kurz nachdem sein Abgang vom OGC Nizza und sein Wechsel zum BVB bekanntgegeben wurde. Der BVB zähle für Favre zu den "interessantesten Klubs in ganz Europa".

BVB: Die Situation auf dem Transfermarkt

Das "neue Team" des BVB nahm in den vergangenen Wochen schon deutlich Gestalt an: Während Sokratis (FC Arsenal) und Gonzalo Castro (VfB Stuttgart) den Verein bereits verlassen haben, hat der BVB im Gegenzug in Thomas Delaney (Werder Bremen), Abdou Diallo (FSV Mainz 05), Marius Wolf (Eintracht Frankfurt) und Marwin Hitz (FC Augsburg) schon vier namhafte Neuzugänge vorgestellt. Außerdem soll in den nächsten Tagen die Leihe von Real-Außenverteidiger Achraf Hakimi bestätigt werden.

BVB-Neuzugänge des Sommers

SpielerAlterVonAblöse
Abdou Diallo221. FSV Mainz 0528 Mio. Euro
Thomas Delaney26Werder Bremen20 Mio. Euro
Marius Wolf23Eintracht Frankfurt5 Mio. Euro
Eric Oelschlägel22Werder Bremen IIablösefrei
Marwin Hitz30FC Augsburgablösefrei
Dzenis Burnic20VfB StuttgartRückkehr von Leihe
Jacob Bruun Larsen19VfB StuttgartRückkehr von Leihe

BVB: Vorstellung von Lucien Favre im TV und Livestream

Der BVB bietet auf den vereinseigenen Social-Media-Kanälen (YouTube und Facebook) jeweils Livestreams zur Pressekonferenz mit Lucien Favre an. Außerdem überträgt der TV-Sender Sky Sport News HD die Vorsstellungs-PK des neuen BVB-Trainers live im Fernsehen, sowie im Livestream.

Borussia Dortmund: Sebastian Kehl nimmt BVB-Spieler in die Pflicht

Bereits am Dienstag wurde Sebastian Kehl als neuer Leiter der Lizenzspielerabteilung vorgestellt. Dabei rief der ehemalige BVB-Kapitän einen "Neustart" aus und richtete klare Worte an die Spieler: "Es gab ein paar Dinge, die nicht zu Dortmund gepasst haben. Werte wie Disziplin und Regeln gehören dazu, um erfolgreich in einer Mannschaft zu arbeiten. Wir erwarten von den Spielern, dass sie den Neustart wahrnehmen und sich an die eigene Nase fassen."

Kehl soll in der kommenden Saison als Bindeglied zwischen Mannschaft und der Führungsriege des Klubs um Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc agieren. Zudem holte der BVB Matthias Sammer als externen Berater.

BVB-Fahrplan in der Vorbereitung auf die neue Saison

DatumTerminOrt
7. JuliTrainingsauftaktAdi-Preißler-Allee, Dortmund-Brackel
13. JuliTestspiel gegen FK Austria WienGenerali-Arena, Klagenfurt
18. Juli

Beginn der USA-Reise

Flughafen Dortmund
21. JuliTestspiel gegen Manchester CityChicago, Illinois
22. JuliTestspiel gegen FC LiverpoolCharlotte, North Carolina
25. JuliTestspiel gegen Benfica LissabonPittsburgh, Pennsylvania
26. JuliRückkehr nach DortmundFlughafen Dortmund
1. AugustTrainingslager in Bad RagazBad Ragaz, Schweiz
3. AugustTestspiel gegen Stade RennesAltach, Österreich
7. AugustTestspiel gegen SSC NeapelSt. Gallen, Schweiz
11. AugustSaisoneröffnungSignal Iduna Park, Dortmund
12. AugustTestspiel gegen Lazio RomStadion Essen
20. AugustDFB-Pokal gegen Greuther FürthSportpark Ronhof Thomas Sommer
25. August1. Bundesliga-Spieltag gegen RB LeipzigSignal Iduna Park, Dortmund
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung