Fussball

Bundesliga-News und -Gerüchte: Liga will sich VAR bei WM zum Vorbild nehmen

Von SPOX
Freitag, 13.07.2018 | 13:59 Uhr
Bundesliga nimmt Anschauungsunterricht für Videobeweis bei WM - News, Gerüchte.
© getty

Die Bundesliga will sich hinsichtlich der kommenden Saison die erfolgreiche WM-Premiere des Videobeweises zum Vorbild nehmen. Heiko Herrlichs Vertrag bei Bayer Leverkusen verlängert sich automatisch bei einer Champions-League-Qualifikation und Eintracht Frankfurt vermeldet Rekordzahlen.

Wechsel, Verlängerungen und Optimierungen: SPOX trägt News und Gerüchte des Bundesliga-Tags zusammen.

Bundesliga will von WM-Videobeweis lernen

Der Videobeweis kam bei der Weltmeisterschaft zur WM-Premiere. Da die Bilanz kurz vor dem Ende der Weltmeisterschaft sehr positiv ausgefallen ist, wollen nun die Bundesliga-Schiedsrichter im Trainingslager die Lehren des Turniers analysieren.

Dass es während der WM so wenig Kritik am Videobeweis gab, lag laut Experten auch an den Einblendungen für die Zuschauer im Stadion. Die Transparenz erhöhte demnach die Akzeptanz: "Die Transparenz hat beim Videobeweis die letzten Jahre gefehlt. Der Zuschauer im Stadion war allein gelassen", sagte der deutsche WM-Rekordschiedsrichter Markus Merk der dpa.

Merk sieht die direkte Übernahme dieser Praxis in der Bundesliga jedoch als schwierig an: "Es ist im internationalen Fußball etwas einfacher als in den Ligen, in denen es noch eine höhere Emotionalität gibt."

Automatische Vertragsverlängerung für Heiko Herrlich bei CL-Quali 2019

Heiko Herrlich hat 2017 einen Zweijahresvertrag bei Bayer 04 Leverkusen unterschrieben. Wenn er sich in der kommenden Saison für die Champions League qualifiziert, würde sich sein Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr verlängern. Gegenüber dem kicker sagt Herrlich diesbezüglich: "Bayer hat gut verhandelt, und die Option ist auch für mich okay".

Herrlich kennt diese Situation bereits aus seiner Zeit bei Regensburg. Dort ging es zwar nicht um eine automatische Verlängerung bei der CL-Quali, aber um den Aufstieg in die dritte Liga und den anschließenden Klassenerhalt.

"Dass es leistungsbezogene Optionen gibt, ist aus Vereinssicht doch gut. Das machen mittlerweile viele Klubs. Das ist ja auch ein Vertrauensvorschuss, wenn ein Klub einem einen längeren Vertrag gibt. Und ich habe ja noch ein ganzes Jahr Vertrag, es gibt also keinen Grund, jetzt über das Thema zu reden", sagte Herrlich der Bild.

Niklas Moisander wird Vertrag bei Werder verlängern

Niklas Moisander wird auch in den kommenden Jahren das Trikot des SV Werder Bremens tragen und seinen Vertrag an der Weser verlängern.

"Niklas ist ein wichtiger Bestandteil in unserer Kaderplanung für die kommenden Jahre. Bereits in den vergangenen zwei Jahren hat er bewiesen, dass er eine Führungspersönlichkeit auf und neben dem Platz ist. Umso mehr freut es uns, ihn auch für unseren weiteren Weg gewonnen zu haben", erklärte Sportdirektor Frank Baumann.

Moisander selbst äußerte sich ebenfalls zufrieden mit seiner Vertragsverlängerung: "Wir haben in den vergangenen Monaten einen sehr positiven Weg eingeschlagen. Man spürt eine Aufbruchstimmung im Team und im Umfeld des Vereins. Dazu fühle ich mich mit meiner Familie sehr wohl bei Werder und in der Stadt. Ich freue mich, dass ich auch in den nächsten Jahren ein Teil dieser Geschichte sein darf."

Bilanz von Niklas Moisander in der Saison 2017/18

WettbewerbEinsätzeToreTorvorlagenEingesetzte Minuten
1. Bundesliga252-2250
DFB-Pokal3--300
Insgesamt 2017/18282-2550

Vestergaard verlässt Gladbach und wechselt zum FC Southampton

Nach sieben Spielzeiten ist für Jannik Vestergaard Schluss in der Bundesliga. Der Däne wechselt zum FC Southampton und unterschrieb dort einen Vertrag bis 2022. Borussia Mönchengladbach soll der 25-Jährige laut Medieninformationen um die 20 Millionen Euro einbringen.

"Wir hatten große Konkurrenz im Kampf um Vestergaard und sind sehr glücklich, dass er Southampton gewählt hat, um den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen", kommentierte Southamptons Teammanager Mark Hughes den Deal.

Stationen in der Bundesliga von Jannik Vestergaard

SaisonVerein
2016/17Borussia Mönchengladbach
2015/16SV Werder Bremen
2011/12TSG Hoffenheim

Eintracht Frankfurt vermeldet neue Rekordzahlen: 140 Millionen

Eintracht Frankfurts Finanzvorstand Oliver Frankenbach hat die wirtschaftliche Entwicklung des Vereines dargelegt. In den vergangenen vier Spielzeiten hat sich der Umsatz von 87,9 Millionen Euro auf 140 Millionen Euro gesteigert.

Auch in der kommenden Spielzeit sind weitere Rekordzahlen zu erwarten: Allein die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League soll etwa 15 Millionen Euro einbringen.

Laut kicker-Informationen wird die Eintracht 2020 dann endgültig auch von Vertragslasten aus der Vergangenheit gelöst sein und durch Ticketeinnahmen und stadiongebundene Vermarktungsverträgen weiteres Geld generieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung