Olivier Giroud erklärt geplatzten BVB-Wechsel - und bekundet Interesse für die Zukunft

Von SPOX
Freitag, 08.06.2018 | 08:18 Uhr
Olivier Giroud spricht über seinen geplatzten BVB-Wechsel.
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Olivier Giroud hat erklärt, warum sein Transfer zu Borussia Dortmund in der Winterpause scheiterte. Statt zum BVB wechselte der französische Stürmer damals vom FC Arsenal zum FC Chelsea.

"Der BVB wollte mich für sechs Monate ausleihen, aber das wollte ich nicht. Mein Vertrag bei Arsenal lief nur bis zum Sommer, also hätte ich die Entscheidung über meine Zukunft nur hinausgezögert", sagte Giroud gegenüber Sky.

Dortmund lieh als Nachfolger für den zu Arsenal abgewanderten Pierre-Emerick Aubameyang unterdessen Michy Batshuayi von Chelsea aus.

Olivier Giroud: Warum nicht in Zukunft BVB?

Dort unterschrieb Giroud letztlich einen Vertrag bis Sommer 2019. "Das war einfach attraktiver für mich und meine Familie, so konnten wir in London bleiben", erklärte Giroud. In bisher 18 Spielen für Chelsea erzielte er fünf Treffer und bereitete drei weitere vor.

Gänzlich abgehakt hat Giroud einen Transfer nach Dortmund trotz seiner bereits 31 Jahre noch nicht: "Der BVB ist ein spannendes Team und die Bundesliga ist auch interessant. Warum nicht in der Zukunft?"

Olivier Giroud: Leistungsdaten bei Chelsea

WettbewerbSpieleTore
Premier League133
FA Cup42
Champions League10
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung