Fussball

BVB-News und -Gerüchte: Borussia Dortmund mischt wohl bei Rodrygo-Poker mit

Von SPOX
Borussia Dortmund gehört laut Santos-Präsident Juan Carlos Perez zu den Interessenten für Rodrygo.
© getty

Borussia Dortmund gehört laut Santos-Präsident Juan Carlos Perez zu den Interessenten für Rodrygo. Die Leihe von Rechtsverteidiger Felix Passlack zur TSG Hoffenheim könnte vorzeitig enden und die Preise der Dauerkarten wurden erhöht. Alle News und Gerüchte zum BVB findet Ihr hier.

Borussia Dortmund: BVB wohl an Rodrygo vom FC Santos interessiert

Santos-Präsident Jose Carlos Peres hat bei ESPN bestätigt, dass Borussia Dortmund zu den bietenden vereinen für den Offensivspieler Rodrygo gehört. Der 17-Jährige schien zuletzt kurz vor einem Wechsel zu Real Madrid zu stehen. Doch Peres lehnte das Angebot der Königlichen ab und betonte, dass sie den Brasilianer nur bei einer Bezahlung der Ausstiegsklausel in Höhe von 50 Millionen Euro ziehen lassen.

Real bot nur 45 Millionen Euro. "Alle haben auf unsere Antwort gewartet und sie heute bekommen. Real Madrid hat noch nicht darauf reagiert, aber wir warten", sagte Perez. Doch Real und der BVB sind nicht die einzigen Interessenten. "Real Madrid, Barcelona, Borussia Dortmund, Paris Saint-Germain, Bayern ... Es gibt viele", sagte Peres. Rodrygo, der meist als Linksaußen spielt, erzielte in dieser Saison in neun Partien fünf Treffer und bereitete zwei weitere vor.

Rodrygos Leistungsdaten beim FC Santos

WettbewerbEinsätzeToreVorlagen
Serie A1152
Copa Libertadores610
Gesamt1762

BVB-News: Leihe von Passlack zu Hoffenheim könnte vorzeitig enden

Felix Passlack ist bis Sommer 2019 an die TSG Hoffenheim ausgeliehen. Das Leihgeschäft könnte nun aber vorzeitig enden. Alexander Rosen, Direktor Profifußball, erklärte gegenüber dem kicker: "Wir müssen schauen was Sinn macht". Man sei aktuell "mit dem Berater und mit Dortmund im Austausch".

In der Hinrunde tat sich der 20-Jährige schwer. "Felix kam als Toptalent von Borussia Dortmund in einem nicht ganz optimalen Zustand zu uns", sagte Rosen. Einsatzchancen hätte der Rechtsverteidiger durchaus gehabt. "Es war aus verschiedensten Gründen nicht bereit dafür", erklärte Rosen.

In der Rückrunde kam er häufig in der zweiten Mannschaft Hoffenheims in der Regionalliga zum Einsatz. Dabei blieb es. "Als er in der Rückrunde stärker wurde, hatten wir weniger Spiele und zwei Akteure in Topform auf seiner Position", sagte Rosen.

BVB erhöht Preise für die Dauerkarten

Aktuell können sich die Fans von Borussia Dortmund ihren Stammplatz für die kommende Saison reservieren. Dies geschieht für die bisherigen Dauerkartenbesitzer automatisch, sofern sie bis zum 21. Juni nicht kündigen. Dabei müssen aber Preiserhöhungen verkraftet werden.

Die Stehplatz-Dauerkarte kostet beispielsweise statt 211,50 Euro nun 215 Euro. Gegenüber der Ruhr Nachrichten erklärte der BVB: "Die leichte Erhöhung um zwei Prozent ergibt sich durch den Inflationsausgleich und die gestiegenen und an uns weitergegebenen Preise für den öffentlichen Nahverkehr." Wer eine Eintrittskarte ins Stadion hat, kann an Spieltagen den Nahverkehr zur An- und Abreise kostenlos nutzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung