Fussball

Bundesliga, News und Gerüchte: HSV-Flop Halilovic vor Wechsel zu Milan

Von SPOX
Donnerstag, 28.06.2018 | 14:49 Uhr
Alen Halilovic war letzte Saison an Las Palmas ausgeliehen.
© getty

Der HSV scheint endlich einen Abnehmer für Alen Halilovic gefunden haben. Bei Eintracht Frankfurt hat derweil Medienberichten zufolge der nächste Premier-League-Klub wegen Ante Rebic angeklopft. SPOX hat die wichtigsten News und Gerüchte zur Bundesliga im Überblick.

HSV-Flop Alen Halilovic vor Wechsel zu AC Milan

Der Hamburger SV scheint einen Abnehmer für Alen Halilovic gefunden zu haben. Der Kroate ist in Mailand fotografiert worden und soll sich dort nach Angaben von Gianluca di Marzio zum Medizincheck beim AC Milan absolvieren. Anschließend soll Halilovic einen Kontrakt bis 2021 bei den Lombarden unterschreiben. Zuvor berichteten italienische Medien übereinstimmend, dass Udinese kurz vor einer Verpflichtung von Halilovic stehen würde.

Der 22-Jährige war 2016 für fünf Millionen Euro Ablöse vom FC Barcelona zum HSV gewechselt, konnte dort die in ihm gesteckten Erwartungen aber nie erfüllen. Zuletzt war er an Las Palmas ausgeliehen, wo er auf 20 Einsätze, zwei Tore und zwei Vorlagen in der Primera Division kam.

Eintracht Frankfurt: Wechselt Ante Rebic zu Everton?

Die Interessentenliste für Ante Rebic wird immer länger. Laut dem Daily Mirror ist auch Everton in den Poker um den kroatischen Stürmer eingestiegen. Damit klopft nach Spurs, die laut der Sport Bild ebenfalls Interesse an Rebic zeigen, der zweite Premier-League-Klub bei den Frankfurtern an.

Die Eintracht bleibt jedoch hart und hat eine mögliche Ablösesumme auf 30 Millionen angesetzt. Möglich ist dies, da im bis 2021 laufenden Vertrag von Rebic keine Ausstiegsklausel verankert wurde. Allerdings will die SGE den kroatischen Nationalspieler unbedingt halten und ist dafür offenbar bereit, das Gehalt des 24-Jährigen deutlich anzuheben.

Wie die Bild-Zeitung am vergangenen Wochenende berichtete, soll das Gehalt von Rebic bei der Eintracht im Zuge einer Vertragsverlängerung von rund 1,5 Millionen Euro auf 3 Millionen Euro steigen. Nach dem DFB-Pokalfinale gegen die Bayern, in dem Rebic zwei Tore erzielte, wurde bereits ein Interesse seitens des FCB am 24-Jährigen kolportiert. In München könnte er zudem mit seinem alten Trainer Niko Kovac zusammenarbeiten.

Leistungsdaten von Ante Rebic in der Saison 2017/18

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga2563
DFB-Pokal33-

Schalke 04: Coke-Wechsel zu Levante wohl fix

Coke kehrt Schalke 04 endgültig den Rücken und wechselt in seine spanische Heimat. Der 31-Jährige schließt sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge für 1,5 Millionen Euro UD Levante an. Beim Klub, an den er bereits seit Januar ausgeliehen war erhält er einen Vierjahresvertrag.

Wegen eines Kreuzbandrisses konnte der 2016 verpflichtete Spanier auf Schalke nie richtig Fuß fassen. Der 31-Jährige kam lediglich auf neun Bundesligaeinsätze und ein Spiel im DFB-Pokal.

VfB Stuttgart: Didavi-Ginczek-Tausch fix

Der VfB Stuttgart holt Daniel Didavi zurück ins Ländle. Laut Informationen des kicker haben sich Stuttgart und der VfL Wolfsburg auf einen Spielertausch geeinigt. Demnach wechselt Didavi zurück zum VfB. Im Gegenzug kommt Daniel Ginczek in die Autostadt, der schon länger im Fokus der Wölfe stand.

Nach Angaben des kicker wird Didavi bereits am Freitag einen Vertrag bis 2021 bei den Schwaben unterschreiben. Über die Vertragslaufzeit von Ginczek wurde nichts bekannt. Der Stürmer selbst soll jedoch einen Wechsel gefordert haben. Diesem Wunsch entsprach Michael Reschke.

Mainz 05: Zehn Millionen für Lyon-Stürmer?

Sturmtalent Jean-Philippe Mateta von Olympique Lyon steht offenbar unmittelbar vor einem Wechsel zu Bundesligist Mainz 05. Der L'Equipe zufolge weilt der Franzose aktuell bereits in Mainz und soll am Donnerstag den obligatorischen Medizincheck absolvieren.

Für den 21-Jährigen wird wohl eine Ablösesumme von rund zehn Millionen Euro fällig, was den Angreifer zum vereinsinternen Rekordzugang machen würde.

Bei den Nullfünfern könnte Mateta den abwanderungswilligen Yoshinori Muto ersetzen. "Yoshi ist in der Premier League sehr gefragt, unter anderem, weil er kein Geheimnis daraus macht, dass England für ihn sehr reizvoll ist. Es sind Anfragen da, aber ein Angebot gibt es noch nicht", sagte der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder gegenüber dem kicker.

Mateta war in der abgelaufenen Spielzeit an den französischen Zweitligisten AC Le Havre verliehen und erzielte dort in 37 Partien 19 Treffer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung