Bundesliga-News, -Transfers und -Gerüchte: Gladbach bietet wohl für Hannovers Füllkrug

Von SPOX
Freitag, 01.06.2018 | 09:54 Uhr
Könnten bald im selben Team spielen: Jannik Vestergaard und Niklas Füllkrug.
© getty

Borussia Mönchengladbach bietet offenbar für Niklas Füllkrug. Hannover 96 hat dafür Sekou Sanogo im Auge. Nadiem Amiri will bei der TSG 1899 Hoffenheim bleiben. Die aktuellen Wechselgerüchte der Bundesligisten hat SPOX für euch gesammelt.

Gladbach-Angebot für Hannovers Füllkrug?

Hannover 96 liegt einem Bericht der Bild zufolge ein Angebot von Borussia Mönchengladbach für Niklas Füllkrug vor. Der 25-Jährige hat mit 16 Toren in 36 Partien eine gute Saison hinter sich und trotz Vertrags bis 2020 Interesse bei mehreren Klubs geweckt.

Rund zehn Millionen Euro sollen die Fohlen geboten haben. Das ist deutlich weniger als die aus England vernommenen 15 Millionen Euro, die mancher Verein von der Insel geboten haben soll. Unklar ist, ob Hannover den Stürmer angesichts bereits einiger Abgänge überhaupt ziehen lassen möchte.

Das Team von Andre Breitenreiter verlor im Sommer bereits Salif Sane (FC Schalke 04), Martin Harnik (Werder Bremen) und Felix Klaus (VfL Wolfsburg). Eine Ausstiegsklausel ist nicht in Füllkrugs Vertrag vorhanden.

Sanogo von Bern nach Hannover?

Sekou Sanogo von den Young Boys Bern könnte Hannover 96 verstärken. Der Mittelfeldspieler stand in der Vergangenheit schon mehrfach vor einem Wechsel in die Bundesliga, vollzogen wurde ein Transfer aber nie. Der kicker berichtet nun unter Berufung auf Quellen aus der Schweiz, dass erneut Interesse aus Deutschland besteht.

2016 wäre der physisch starke Sechser oder Achter beinahe zum Hamburger SV gewechselt. Der Transfer scheiterte damals allerdings an zu spät eingegangen Dokumenten. Wenige Monate später ergab sich mit dem VfB Stuttgart eine ähnliche Situation. Im dritten Versuch könnte es nun klappen.

Sanogo gilt als einer der besten Mittelfeldspieler der Schweiz. Der 29-jährige Ivorer hat noch Vertrag bis 2020. In der Vergangenheit keimtem mehrfach Gerüchte auf, denen zufolge Sanogos Knie derart in Mitleidenschaft gezogen ist, dass er keinen Medizincheck mehr bestehen würde.

Sekou Sanogos Leistungsdaten in der Saison 2017/18

WettbewerbEinsätzeToreMinuten
Super League2752.290
CL-Quali4-322
Europa League3-262
Schweizer Cup3-265

Leverkusen an Fenerbahce-Talent interessiert?

Bayer Leverkusen ist laut einem Bericht der türkischen Zeitung Sabah an Oguz Kagan von Fenerbahce interessiert. Der 19-jährige Mittelfeldspieler ist ein Eigengewächs der Istanbuler und steht dort noch bis 2020 unter Vertrag. Neben Leverkusen sollen auch diverse Top-Vereine aus der Premier League interessiert sein.

Bisher fehlt Kagan allerdings Erfahrung auf hohem Niveau. Er kam in der vergangenen Saison in neun Partien zum Einsatz und ist noch weit von der ersten Elf entfernt.

Im defensiven Mittelfeld setzt die Werkself bislang auf Julian Baumgartlinger, Charles Aranguiz, Dominik Kohr oder Lars Bender. Mit den Abgängen von Marlon Frey und Vladlen Yurchenko werden allerdings zwei Kaderplätze im Zentrum frei.

Amiri will wohl bei 1899 Hoffenheim bleiben

Nadiem Amiri hat sich offenbar für einen Verbleib bei der TSG 1899 Hoffenheim entschieden. Der Mittelfeldspieler war zuvor unter anderem mit RB Leipzig und Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden. Sein Berater und Bruder Nauwid sagte nun der Bild: "Die Tendenz ist klar, dass Nadiem in Hoffenheim bleibt."

Für einen Verbleib spricht die Teilnahme an der Champions League: "Das ist natürlich sehr positiv. Das war Nadiems großes persönliches Ziel für den nächsten Schritt. Es ist weltklasse, dass dies mit der TSG möglich ist."

Unter Julian Nagelsmann machte der 21-Jährige zuletzt große Fortschritte. "Er fühlt sich hier sehr wohl, es ist sein Jugend-Verein, in dem er Profi wurde. Außerdem hat er in Julian Nagelsmann einen Trainer, der ihn schon dreieinhalb Jahre begleitet, mit dem er schon in der Jugend gearbeitet hat."

Nadiem Amiris Leistungsdaten 2017/18

WettbewerbEinsätzeToreMinuten
Bundesliga2821.741

DFB-Pokal

3180
CL-Quali1-37
Europa League11238

Leverkusen: Wieder Ärger um Alario-Ablöse

Bayer Leverkusen hat auch Monate nach der Verpflichtung von Lucas Alario noch Probleme mit der Abwicklung des Transfers. Einem Bericht von TyC Sports zufolge wartet Leverkusen noch immer auf eine Zahlung von Alarios Jugendverein CA Colon. 3,2 Millionen Euro stehen aus, ein Treffen zwischen Verantwortlichen wurde angesetzt.

Colon hielt 40 Prozent der Transferrechte an Alario, die River Platz im Sommer 2017 für 1,5 Millionen Euro hätte erwerben können. Da Leverkusen sich aber die Dienste des Stürmers sicherte, erhielt Colon neun Millionen Euro. Teil der Abmachung war, dass Colon davon einen Teil an Leverkusen zurückbezahlt.

Dies ist bisher nicht geschehen. Leverkusen drohte bereits damit, erneut den Weg über die FIFA zu gehen. Diese war bereits als Schlichter zwischen River Platze und der Werkself gefragt gewesen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung