Fussball

VfB Stuttgart verpflichtet fünf neue Spieler: Wer sind Pablo Maffeo, Borna Sosa & Co.?

Von SPOX
Der VfB Stuttgart hat Marc Oliver Kempf verpflichtet.
© getty

Der VfB Stuttgart hat mit Marc-Oliver Kempf, Pablo Maffeo, Borna Sosa, David Kopacz und Roberto Massimo fünf neue Spieler verpflichtet. Doch wer sind die Neuzugänge, was zeichnet sie aus und was sagen die Beteiligten dazu? Erfahrt hier alle Informationen zu den Transfers.

Marc-Oliver Kempf: U21-Europameister soll beim VfB wieder in die Spur finden

Marc-Oliver Kempf kommt vom SC Freiburg und hat einen Vertrag bis 2022 unterschrieben. Der 23-jährige Innenverteidiger fiel in dieser Saison mehrmals aufgrund von Verletzungen aus und kam nur auf zwölf Ligaspiele.

Sportvorstand Michael Reschke erklärte zu den Gründen für die Verpflichtung: "Wir haben Marc-Oliver Kempf über einen langen Zeitraum beobachtet und sehen in ihm großes Potenzial. Er zählt zu den interessantesten jungen, deutschen Abwehrspielern und wir sind sehr froh, dass er sich trotz verschiedener Angebote von anderen Klubs für den VfB entschieden hat. Sein Wechsel zu uns zeigt deutlich die gewachsene Attraktivität des VfB."

Insgesamt absolvierte Kempf in seinen vier Jahren in Freiburg 73 Pflichtspiele und erzielte drei Tore. Zudem durchlief er sämtliche U-Nationalmannschaften Deutschlands und wurde 2017 U21-Europameister.

Beim VfB will er nach der schwierigen Saison wieder zu alter Stärke zurückfinden. Schlechte Erinnerungen an Freiburg wird er aber nicht behalten: "Ich hatte eine tolle Zeit in Freiburg und der Klassenerhalt in dieser Saison war der passende Abschluss. Jetzt freue ich mich darauf, ab er kommenden Saison für den VfB Stuttgart zu spielen. Ich habe das Gefühl, dass beim VfB etwas Besonderes entsteht und ich bin überzeugt davon, dass ich einen Beitrag zum Erfolg des Vereins leisten kann."

Pablo Maffeo: Manchester Citys großes Talent

Pablo Maffeo wird mit einer Ablöse von zehn Millionen Euro der teuerste Neuzugang in der Vereinsgeschichte. Der 20-jährige Rechtsverteidiger stammt aus der Jugend von Espanyol Barcelona und wechselte vor fünf Jahren zu Manchester City.

In der ersten Mannschaft konnte er sich jedoch nicht durchsetzen und so wurde er in dieser Zeit dreimal an den FC Girona verliehen, wo er auch diese Saison spielte und 32 Spiele bestritt.

Nun möchte er beim VfB eine neue Heimat finden: "Pep Guardiola hat mir viel Positives über die Bundesliga geschildert und die Verantwortlichen des VfB haben sich sehr um mich bemüht. Auf den Videos von den Heimspielen habe ich gesehen, welche Bedeutung der VfB hat und wie beeindruckend die Stimmung im Stadion ist. Ich möchte mithelfen, dass sich der VfB weiterhin so positiv entwickelt wie zuletzt."

Borna Sosa: Linksverteidiger mit Offensivdrang

Mit Borna Sosa hat Stuttgart einen weiteren jungen und talentierten Außenverteidiger verpflichtet. Sosa ist auf der linken Außenbahn zuhause und kommt für acht Millionen Euro von Dinamo Zagreb.

"Borna Sosa ist ein hochinteressanter Spieler für die Zukunft und wird auch bereits in der kommenden Saison wichtig für den VfB sein. Borna zählt als Außenverteidiger zu den interessantesten Talenten in Europa", erklärte Reschke.

Der 20-jährige Kroate bekommt einen Vertrag bis 2023. Seine Stärken liegen vor allem im Offensivspiel. Er ist ein schneller Spieler, der viele Flanken schlägt und auch gerne das Eins-gegen-eins sucht. Schwächen hat er er allerdings in der Defensivarbeit, vor allem in der Balleroberung.

Sosa bestritt bereits acht Länderspiele für die kroatische U21 und wurde nun in den vorläufigen WM-Kader der A-Nationalmannschaft berufen.

Bei seinem Wechsel habe ihm ein ehemaliger Teamkollege und VfB-Spieler geholfen: "Ich habe von Josip Brekalo viel Gutes über den VfB gehört und freue mich sehr auf meine neuen Mannschaftskollegen, die Bundesliga und natürlich die VfB Fans. Auch die Stadt kenne ich schon ein wenig, weil ich Josip während seiner Zeit beim VfB in Stuttgart besucht habe."

David Kopacz: Beim VfB soll der Sprung in den Profibereich gelingen

David Kopacz ist erst 18 Jahre alt und kommt aus der Jugend von Borussia Dortmund. Bisher spielte er ausschließlich im Juniorenbereich.

Das soll sich in Stuttgart allerdings ändern, so Reschke: "David Kopacz ist ein sehr talentierter, vielseitiger Spieler, von dem wir uns für die Zukunft viel versprechen. Er wird in der kommenden Saison fest dem Lizenzspielerkader angehören. Wir wollen ihn gezielt und sorgfältig an die Bundesliga heranführen."

Kopaczs Stammposition ist das offensive Mittelfeld. Auf der Position holte er im vergangenen Jahr auch die deutsche A-Junioren-Meisterschaft mit dem BVB. Zudem absolvierte er bereits Länderspiele für die polnische U21.

Nun will Kopacz in Stuttgart den nächsten Schritt machen und sich im Profibereich etablieren: "Borussia Dortmund war eine wichtige Station für mich, ich freue mich aber heute schon sehr darauf, für den VfB in der Bundesliga aufzulaufen. Stuttgart hat jungen Spielern immer eine gute Perspektive geboten, daher bin ich zuversichtlich, dass wir gemeinsam positiv in die Zukunft schauen können. Ich werde alles dafür geben, um meine Chance zu nutzen und mit dem VfB erfolgreich zu sein."

Roberto Massimo: Behutsamer Aufbau in der Bielefelder Heimat

Auch Roberto Massimo wurde fest vom VfB verpflichtet, wird dem Verein aber vorerst nicht weiterhelfen können. Damit sich der 17-Jährige in Ruhe entwickeln kann, wird er in den kommenden Saisons zunächst wieder an seinen Heimatverein Arminia Bielefeld ausgeliehen. Diese Leihe war Teil der Kaufvereinbarung.

Daher ist Reschke bezüglich seiner Entwicklung äußerst optimistisch: "Roberto Massimo hat sehr gute Voraussetzungen, um sich in den kommenden Jahren in der Bundesliga zu etablieren. Wir freuen uns auf einen hochtalentierten Spieler und haben mit Arminia Bielefeld eine gute Transferlösung gefunden. Momentan gibt es keinen Klub, bei dem Roberto besser aufgehoben wäre als Arminia Bielefeld mit dem Trainer Jeff Saibene."

In den letzten Spielen hat sich Massimo in Bielefeld als Stammspieler auf der rechten Außenbahn etabliert und überzeugte in der zweiten Liga vor allem durch sein Tempo und seine Stärke im Dribbling.

Stuttgarts Neuzugänge in der Übersicht

NamePositionabgebender VereinVertrag bis
Marc-Oliver KempfInnenverteidigungSC Freiburg2022
Pablo MaffeoRechtsverteidigungManchester City2023
Berna SosaLinksverteidigungDinamo Zagreb2023
David KopaczOffensives MittelfeldBorussia Dortmund2022
Roberto MassimoRechtes MittelfeldArmina Bielefeldlangfristig
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung