Fussball

Schalke 04 News: Suat Serdar unterschreibt bei Königsblau

Von SPOX
Suat Serdar wechselt zum FC Schalke.
© getty

Der seit geraumer Zeit kolportierte Wechsel von Suat Serdar vom FSV Mainz zum FC Schalke ist in trockenen Tüchern. Guido Burgstaller hofft auf einen Spitzenklub als Gegner für den FC Schalke 04 in der Champions League. Hier gibt es alle News und Gerüchte um S04.

Serdar unterschreibt bei Schalke: "Entscheidung war nicht schwer"

Nachdem bereits seit geraumer Zeit in den Medien von einem bevorstehenden Wechsel von Suat Serdar vom FSV Mainz zum FC Schalke spekuliert wurde, haben die Königsblauen des Transfer heute mit der Unterschrift des Spielers finalisiert. Der neue Vertrag des Mittelfeldakteurs läuft bis Sommer 2022.

"Suat ist ein junger, sehr ehrgeiziger Spieler mit viel Potenzial. Er wird bei uns die notwendige Zeit bekommen, sich zu einem sehr guten Bundesligaspieler zu entwickeln", erläuterte Manager Christian Heidel den Transfer.

"Ich freue mich riesig, hier spielen zu dürfen. Ich habe gute Gespräche mit dem Trainer gehabt. Die Entscheidung war nicht so schwer für mich und ist in Kürze gefallen", sagte Serdar im vereinseigenen TV.

Die Schalker machten sich Berichten zu Folge eine Ausstiegsklausel in Serdars Vertrag zu nutze und überweisen rund elf Millionen Euro an die Rheinhessen.

S04 in der Champions League: Burgstaller wünscht sich Real oder Barca

Mit seinen elf Saisontoren war Guido Burgstaller maßgeblich an der Vizemeisterschaft und der damit verbundenen Qualifikation des FC Schalke 04 für die Königsklasse beteiligt.

Geht es nach Burgstaller soll der Lohn für die geleistete Arbeit in der Saison ein großer Gegner in der Gruppenphase der Königsklasse sein: "Ich freue mich auf alles und hoffe, dass ein dickes Ding dabei sein wird. Real Madrid, den FC Barcelona oder einen der Manchester-Klubs würde ich als Gegner sehr reizvoll finden", sagte er im kicker-Interview.

WettbewerbEinsätzeToreTorvorlagenEingesetzte Minuten
1. Bundesliga321152326
DFB-Pokal521414

Für Kritiker an der Spielweise des FC Schalke 04, die den Stil der Königsblauen als unattraktiv bezeichneten, hatte der österreichische Nationalspieler hingegen wenig Verständnis: "Wenn wir nächste Saison einen vermeintlich attraktiveren Fußball spielen, aber auf Platz sechs stehen, will ich mal wissen, was die Leute dann sagen. Sicherlich haben wir spielerisch noch Luft nach oben - wie übrigens fast alle anderen Mannschaften in der Bundesliga auch."

Auf der anderen Seite sage es aber viel aus, wenn Gladbach 80 Minuten lang gegen die Königsblauen in Überzahl spiele und am Ende froh über ein Unentschieden sei.

S04 sucht Goretzka-Ersatz: Thomas Delaney statt Sebastian Rudy?

Nachdem ein möglicher Wechsel von Sebastian Rudy zu den Königsblauen nach dessen Bekenntnis zum FC Bayern offenkundig vom Tisch ist, hat sich der FC Schalke 04 nun nach Alternativen umgesehen.

Wie die Sport Bild berichtet, soll Thomas Delaney von Werder Bremen als Verstärkung ins Ruhrgebiet kommen. Allerdings seien auch Borussia Dortmund und Klubs aus der englischen Premier League sind an dem Mittelfeldspieler interessiert.

WettbewerbEinsätzeToreTorvorlagenEingesetzte Minuten
1. Bundesliga32352796

Der Vertrag des dänischen Nationalspielers bei Werder läuft noch bis 2021 und eine Verpflichtung wird für S04 dem Vernehmen nach nicht günstig: Werder verlangt laut Sport Bild rund 20 Millionen Euro.

Nach Salif Sane, Suat Serdar und Mark Uth sollen laut Manager Heidel noch maximal zwei weitere Neue dazu kommen. Der finanzielle Spielraum dafür sei jedoch auf 15 Millionen begrenzt.

Dieser würde sich erweitern, wenn Höwedes, Geis, Coke und Avdijaj nicht mehr aus ihrer Leihe zurückkehren würden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung