BVB-News und -Gerüchte: Watzke über Bartra: "Hat es nicht mehr ausgehalten"

Von SPOX
Samstag, 26.05.2018 | 14:46 Uhr
Hans-Joachim Watzke ließ Marc Bartra im Winter ziehen.
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hans-Joachim Watzke hat sich ausführlich zum Abschied von Marc Batra beim BVB geäußert und kritisierte gleichzeitig die Justiz rund um den Bombenprozess. Zudem könnte Marius Wolff bald ein Schwarzgelber sein. Hier gibt's alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

BVB: Watzke spricht über Bartra-Abschied

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat sich ausführlich zum Abgang von Innenverteidiger Marc Bartra geäußert. "Der ist von uns weg, weil er es nicht mehr ausgehalten hat", sagte Watzke gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Bartra war beim Angriff auf den Dortmunder Mannschaftsbus im April 2017 von einem Bombensplitter verletzt worden und musste sich einer Operation an der Hand unterziehen. Daraufhin litt der Spanier offenkundig an den psychischen Folgen des Anschlags und fand nie mehr zu seiner alten Form zurück.

In der vergangenen Winterpause kehrte der 27-Jährige in seine Heimat zurück und läuft seitdem für Betis Sevilla auf. Laut Watzke spiele er dort wieder "wie ein Gott. Weil er endlich aus der ganzen Sache raus ist".

Dortmund-Boss Watzke über Bombenprozess: "Eine Showveranstaltung"

Watzke nannte den Gerichtsprozess um den Bombenanschlag "eine Showveranstaltung" und kritisierte gleichzeitig die Justizbehörden für ihr Vorgehen.

"Sechs, sieben Monate sind doch die kritische Phase in der posttraumatischen Problematik und genau da fiel die Mannschaft in ein Loch. Und als diese Zeit rum war, fing der Prozess an", sagte Watzke. "Das hat die Spieler noch einmal schwer belastet, das ging ja über zwei Monate."

Besonders die Tatsache, dass mehr als ein Dutzend BVB-Spieler vor Gericht aussagen mussten, ist für Watzke nicht nachvollziehbar: "Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich für die Justiz auch nur eingeschränktes Verständnis habe, warum 15 Spieler von uns befragt werden mussten, als ob die alle eine ganz andere Wahrnehmung gehabt hätten."

Marc Bartras Leistungsdaten 2017/18

WettbewerbSpieleToreVorlagenGelbe Karten
Primera Divison161-6
Bundesliga12211
Champions League4--1
DFB-Pokal32--
DFL-Supercup1---

BVB: Marius Wolf bald ein Dortmunder?

Marius Wolf von Eintracht Frankfurt drängt wohl auf einen Transfer zu Borussia Dortmund. Das berichten die Ruhr Nachrichten.

Gerüchte um ein Interesse des BVB am 22-Jährigen sind nicht neu, bereits seit mehreren Tagen wird Wolf mit dem Champions-League-Teilnehmer in Verbindung gebracht. Angeblich hat er sich nun aber endgültig entschieden und drängt daher auf einen Transfer nach Dortmund.

Sollte dies der Wahrheit entsprechen, wäre die Eintracht gegen einen Abgang Wolfs machtlos. Er steht in Frankfurt zwar noch bis 2020 unter Vertrag, kann den Klub aber gegen eine festgeschriebene Ablöse vorzeitig verlassen. Diese soll bei fünf Millionen Euro liegen.

Marius Wolfs Leistungsdaten 2017/18

WettbewerbSpieleToreVorlagenGelbe Karten
Bundesliga28594
DFB-Pokal612-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung