Fussball

BVB - News und Gerüchte: Julian Weigl will bei Borussia Dortmund bleiben

Von SPOX
© getty

Der BVB hat das Fußball-Jahr mit einem 1:1-Unentschieden gegen den FC Los Angeles beendet. Verabschiedet wurden Roman Weidenfeller und Peter Stöger. Julian Weigl will bleiben, Denis Zakaria könnte kommen. Alle Neuigkeiten und Gerüchte zu Borussia Dortmund gibt es hier.

BVB mit Remis gegen Los Angeles

Borussia Dortmund hat im letzten Spiel von Roman Weidenfeller einen Sieg verpasst. Mit dem ins Karriereende scheidenden Torwart kam der BVB in Los Angeles nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen Los Angeles FC hinaus. Maximilian Philipp (87.) erzielte den späten Ausgleich und verhinderte damit die drohende Niederlage.

Weidenfeller blieb in der ersten Hälfte ohne Gegentor und wurde anschließend ausgewechselt. Er verabschiedete sich von den mitgereisten BVB-Fans und wird nun ebenso abtreten wie Trainer Peter Stöger. Der Österreicher hat den BVB in Los Angeles zum letzten Mal angeführt und tritt sein Amt nun an Lucien Favre ab.

Heimlicher Star der Partie war ohnehin Christian Pulisic. Der 19-jährige US-Amerikaner ist in seiner Heimat enorm beliebt und war somit der meistgefragteste Star der Dortmunder. "Die Rückkehr nach Hause ist aufregend. Meine Familie war auch hier", sagte er im Anschluss an die Partie.

Weigl bleibt wohl beim BVB - kommt Zakaria?

Julian Weigl hat in der Sport Bild angegeben, sich derzeit nicht mit einem Wechsel zu beschäftigen. "Ich will dem Klub zeigen, dass ich eine wichtige Säule bin", sagte der Mittelfeldspieler. Er war zuletzt vermehrt Gegenstand vieler Gerüchte, unter anderem soll Paris Saint-Germain mit Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel ein Thema gewesen sein.

Der 22-Jährige spielt seit 2015 für den BVB und absolvierte in der vergangenen Saison 34 Spiele. Sein Vertrag ist noch bis Sommer 2021 gültig. Als Verstärkung könnte Weigl derweil einen robusteren Nebenmann erhalten. Der Sport Bild zufolge beschäftigt sich Dortmund mit Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach.

Der Schweizer ist noch ein Jahr jünger als Weigl und erlebte im vergangenen Jahr seine Debüt-Saison in der Bundesliga. In 33 Einsätzen konnte er einen guten Eindruck hinterlassen und war ein wichtiger Bestandteil der Fohlen. Ob diese Zakaria dementsprechend gehen lassen, ist angesichts einen Vertrags bis 2022 zu bezweifeln.

Die Leistungsdaten von Julian Weigl beim BVB

SaisonEinsätzeToreVorlagenMinuten
Gesamt127219.894
17/18341-2.573
16/17431-3.499
15/1651-13.868

Schmelzer gibt Kapitänsbinde ab - Reus Favorit

Die Reise in die USA hat Marcel Schmelzer zum Nachdenken genutzt. In Los Angeles gab der BVB-Kapitän bekannt, sein Amt zur neuen Saison niederzulegen. "Das waren zwei anstrengende und intensive Jahre, die sehr kräftezehrend waren. Ich glaube, dass es so das Beste ist", sagte der 30-Jährige der Bild.

Nicht nur im Verlauf der letzten Saison war enorme Kritik am Linksverteidiger aufgekommen. Sportliche Leistungen waren ebenso von Fans und Experten angezweifelt worden wie die Führungsqualitäten Schmelzers. Nun wird der BVB auch in der Hierarchie innerhalb des Teams einen Neustart wagen müssen.

Als Favorit auf die Rolle als Schmelzer-Nachfolge darf Marco Reus gelten. Der Offensivspieler wurde bereits 2016 nach dem Abgang des damaligen Kapitäns Mats Hummels gehandelt. Damals hatte sich Thomas Tuchel allerdings für Schmelzer ausgesprochen. Lucien Favre kennt Reus bereits aus gemeinsamen Zeiten in Gladbach.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung