VfL Wolfsburg und Sportdirektor Olaf Rebbe beenden Zusammenarbeit

Von SPOX
Freitag, 27.04.2018 | 20:21 Uhr
Der VfL Wolfsburg und Sportdirektor Olaf Rebbe beenden ihre Zusammenarbeit.
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Der VfL Wolfsburg und Sportdirektor Olaf Rebbe haben ihre Zusammenarbeit beendet. Das bestätigten die Wölfe am Freitagabend. Die Trennung erfolgt am 30. Juni 2018, Rebbe wird jedoch mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben freigestellt.

"Wir bedanken uns bei Olaf Rebbe für die überaus vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit in den vergangenen fünf Jahren. Olaf Rebbe übernahm den Posten des Sportdirektors beim VfL Wolfsburg im Dezember 2016 in einer sehr schwierigen Phase. Mit ihm gelang uns in einer intensiven Rückrunde im Mai 2017 der Klassenerhalt", wird Wolfgang Hotze, der Sprecher der Geschäftsführung, auf der Klub-Website zitiert.

Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher betonte, Rebbe habe den Umbruch beim VfL erfolgreich vorangetrieben. "Er hat in seiner Zeit als Sportdirektor neue Nachwuchs-Strukturen geschaffen und das Konzept der VfL-Fußball.Akademie umgesetzt", so Schumacher.

Rebbe bedankte sich für "eine intensive Zeit", ihm sei der Klub in den über fünf Jahren "sehr ans Herz gewachsen".

Wechsel von Hannovers Sportdirektor Horst Heldt zu Wolfsburg geplatzt

Nur wenige Stunden zuvor äußerte sich Hannover-Präsident Martin Kind zum geplatzten Wechsel von 96-Sportdirektor Horst Heldt zum VfL Wolfsburg. "Es konnte keine Verständigung im Hinblick auf einen Wechsel zum VfL Wolfsburg erzielt werden", sagte Kind gegenüber Sport1.

Es war bereits das zweite Veto von Kind gegen einen Wechsel Heldts, der bereits im Winter als Nachfolger von Jörg Schmadtke beim 1. FC Köln gehandelt wurde. Heldt habe die Entscheidung Kinds "professionell" aufgenommen.

Im Vorfeld des Freitagsspiels von Hannover 96 bei der TSG 1899 Hoffenheim wollte sich Heldt nicht zu den Ereignissen äußern.

Kind weiß um das verloren gegangene Vertrauen und sagte gegenüber Sky Sport News HD: "Jetzt muss zum einen sehr zielgerichtet und professionell gearbeitet werden und darüber hinaus natürlich schrittweise wieder Vertrauen erarbeitet werden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung