Fussball

Shinji Kagawa über Anschlag auf den BVB-Bus: "Hatte Schlafprobleme und zu Hause Angst"

Von SPOX
Shinji Kagawa hatte nach dem Anschlag auf den BVB-Bus Schlafprobleme und zu Hause Angst.
© getty

Shinji Kagawa, Nuri Sahin und Julian Weigl von Borussia Dortmund haben im Rahmen des Prozesses zum Anschlag auf den BVB-Bus über die Zeit danach gesprochen.

"Ich hatte anfangs Schlafprobleme und auch zu Hause Angst", sagte Kagawa. Auto fahren und das Einsteigen in den Mannschaftsbus seien ihm schwergefallen. "Jetzt denke ich aber nicht mehr so viel daran", erklärte er.

Für seinen Teamkollegen Sahin hat sich das Leben "in den ersten Tagen und Wochen danach komplett verändert. Dadurch werden viele Dinge relativiert, denn es hätte auch ganz anders ausgehen können."

Weigl erklärte, dass er mittlerweile "Dinge anders als vorher" beobachtet: "Wenn Böller im Stadion hochgehen, zuckt man anders zusammen als früher."

Am 11. April 2017 wurde der Mannschaftsbus von Borussia Dortmund vor dem Champions-League-Viertelfinale gegen die AS Monaco auf dem Weg vom Mannschaftshotel zum Stadion Ziel eines Bombenanschlags

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung