Schalke-Boss Tönnies über Abgänge von Meyer und Goretzka: "Geld hat Emotionen überholt"

Von SPOX
Freitag, 27.04.2018 | 19:47 Uhr
Schalke-Boss Clemens Tönnies kritisiert die Abgänge von Max Meyer und Leon Goretzka.
© getty

Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04, hat die Abgänge von Max Meyer und Leon Goretzka moniert. "Der Zug des Geldes hat die Emotionen überholt", sagte Tönnies im Interview mit Sky.

"Ich finde es gut und positiv bemerkenswert, dass Timo Horn und Jonas Hector beim FC Köln bleiben", merkte der 61 Jahre alte Unternehmer an.

Bei Meyer, dessen ablösefreier Abgang im kommenden Transferfenster am Donnerstag bekanntgegeben wurde, und Goretzka (im Sommer zum FC Bayern) wäre eine Verlängerung nicht mehr möglich gewesen, erklärt Tönnies: "Da waren die Berater intensiv eingebunden."

Dass mit Meyer und Goretzka verdiente Spieler den Klub verlassen werden, sei zwar schade, "aber wir spielen weiter Fußball", sagte Tönnies.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung