Fussball

BVB-Sportdirektor Michael Zorc kontert Bayern-Aussagen um Interesse an Niko Kovac

Von SPOX
Michael Zorc hat die Aussagen von Hasan Salihamidzic gegenüber der Sport Bild süffisant gekontert.
© getty

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat süffisant auf die Andeutungen von Bayern Münchens Hasan Salihamidzic reagiert, dass auch der BVB Interesse am neuen Bayern-Trainer Niko Kovac gehabt habe.

"Ich konnte es schon in der Schule nicht ausstehen, wenn ein Mitschüler in der ersten Reihe aufgezeigt und aufgeregt gerufen hat: 'Frau Lehrerin, Frau Lehrerin, ich habe da was gehört'", sagte Michael Zorc in der Sport Bild.

Salihamidzic hatte im vereinseigenen TV bei der Verkündung des Kovac-Wechsel gesagt, er habe davon gehört, dass auch der BVB Interesse am Noch-Trainer von Eintracht Frankfurt gehabt habe.

Für den BVB habe die Mitteilung des FC Bayern, Niko Kovac zur kommenden Saison als Trainer verpflichtet zu haben, keine Auswirkungen auf die eigene Trainersuche. "Da geht Genauigkeit vor Schnelligkeit", sagte Zorc zu den Ruhr Nachrichten. "Wir setzen uns nicht unter Druck und nehmen uns die Zeit, die richtige Entscheidung zu treffen."

Borussia Dortmund sucht ebenfalls einen neuen Cheftrainer zur die kommende Saison. Der Vertrag des aktuellen Trainers Peter Stöger läuft im Sommer aus. Derzeit deutet alles auf eine Trennung im Sommer hin.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung