Fussball

RB Leipzig, News und Gerüchte: Hasenhüttl dementiert Treffen mit Eintracht-Vorstand Bobic

Von SPOX
Ralph Hasenhüttl soll ein Kandidat bei Eintracht Frankfurt auf die Kovac-Nachfolge sein.
© getty

Ralph Hasenhüttl hat angebliche Treffen mit Frankfurts Vorstand Fredi Bobic dementiert. Ibrahima Konate möchte endlich wieder ohne Gegentor bleiben und ruft für die verbleibenden Spiele das Ziel Europa League aus. Hier gibt es die aktuellsten News und Gerüchte über RB Leipzig.

Leipzig-News: Schnappt sich Frankfurt RB-Coach Hasenhüttl?

Nach Sport1-Informationen hat sich Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic bereits zweimal mit Ralph Hasenhüttl getroffen. Eines der beiden Treffen soll einen Tag nach der 2:5-Niederlage von RB gegen Marseille in der Europa League am Leipziger Flughafen stattgefunden haben. Seitdem Niko Kovac seinen Wechsel zum FC Bayern München im Sommer bekanntgab, ist Frankfurt auf Trainersuche.

"Wir müssen über solche Themen keine weitere Sekunde verschwenden", sagte Hasenhüttl zu den Gerüchten. "Ich war vor zwei Wochen gleichzeitig der neue Bayern- und Dortmund-Trainer. Ich finde es bedenklich und unmöglich, wenn immer neue Gerüchte gestreut werden, ohne vernünftig zu recherchieren."

Zuletzt stockten die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung Hasenhüttls in Leipzig über 2019 hinaus. Er wollte zunächst die Entwicklungen der Rückrunde abwarten und die Gespräche nach der Saison wieder aufnehmen. Der 50-Jährige signalisierte aber Interesse an einer Verlängerung, da er das Potenzial der Mannschaft noch nicht ausgeschöpft sieht.

Bobic über Hasenhüttl: "Der Name ist gefallen"

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic nahm die Gerüchte um ein Treffen mit Ralph Hasenhüttl gelassen zur Kenntnis. "Ja, der Name ist gefallen. Ich kann wenig dazu sagen, weil ich nie etwas dazu sage. Ich lasse den Spekulationen freien Lauf. Das bedeutet aber nicht, dass irgendetwas dran sein muss", sagte Bobic.

Der neue Trainer müsse kein ähnlicher Typ wie Kovac sein. "Man kann nicht copy and paste machen. Das geht nur am Computer, nicht bei Menschen", sagte Bobic: "Es wird ein anderer Typ sein, der seinen eigenen Charakter einbringt. Wir wissen genau, welche Anforderungen er erfüllen muss."

Leipzig-Verteidiger Konate: "Das Ziel ist im Moment die Europa League"

RB Leipzig steht aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz und hat vier Punkte Rückstand auf den ersten Champions-League-Rang. Trotzdem will Ibrahima Konate den Blick nicht zu weit nach vorne werfen. "Das Ziel ist im Moment die Europa League. Darum werden wir mit allem was wir haben, kämpfen", sagte er 18-Jährige in einem Interview mit der Bild.

Dazu muss Leipzig die zuletzt gezeigten Defensivprobleme in den Griff bekommen. "Hinten muss endlich wieder die Null stehen", sagte Konate. "Die Gegentore haben wir nicht nur wegen Abwehrfehlern kassiert. Es war meist die ganze Mannschaft im Verbund, die Gegentore verschuldet", erklärte der Franzose.

Die Erfahrungen dieser Saison werden Leipzig für die Zukunft aber helfen. "Es gab viele, die gesagt haben: Wenn wir mehr Erfahrung gehabt hätten, wären wir vielleicht in der Europa League bis ins Finale gekommen", sagte Konate. "In der nächsten Saison würden wir international einen besseren Job machen! Und das wollen wir natürlich auch gerne beweisen."

Leihgabe Lookman: "Leipzig muss mit Everton sprechen"

Ademola Lookman ist bis zum Ende dieser Saison vom FC Everton ausgeliehen. Ralf Rangnick und Ralph Hasenhüttl möchten den Engländer gerne behalten. Der 20-Jährige macht sich darüber noch keine Gedanken. In einem Interview mit der Mitteldeutschen Zeitung sagte Lookman: Das liegt nicht allein in meinen Händen. "Wenn Leipzig mich will, dann muss der Klub das zunächst mit Everton besprechen. Wenn das passiert, wird mein Berater auch seine Arbeit machen."

Lookman fühlt sich in Leipzig jedenfalls sehr wohl: "Ich mag die Stadt, ich mag die Menschen und, deshalb bin ich ja hier, ich mag den Stil, den RB spielt. Das ist schneller Angriffsfußball, wie er mir sehr entgegenkommt."

Dankbar ist er besonders seinem Trainer Hasenhüttl. Und das obwohl dieser ihm nicht allzu viele Einsatzzeiten gewährte. "Trotzdem hat er sich sehr mit mir beschäftigt. Er hat mir viele Informationen gegeben, wie ich mich verbessern kann. Ich habe gelernt, noch mehr in die kleinen Räume zu gehen, mich Gegnern zu stellen, zu dribbeln, um neue Situationen zu schaffen oder Räume für meine Kollegen zu reißen - und schnell den Abschluss zu suchen", sagte Lookman.

RB Leipzig: Lookmans bisherige Stationen und Leistungsdaten

ZeitraumVereinEinsätzeToreVorlagen
01.2018 - heuteRB Leipzig822
01.2017 - 01.2018FC Everton2430
07.2015 - 01.2017Charlton Athletic49123
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung