Fussball

Halbzeit-Elfmeter bei Mainz - Freiburg: War Schiedsrichter Winkmann im Recht?

Von SPOX
Die Spieler des SC Freiburg diskutieren mit Schiedsrichter Winkmann.
© getty

Im Spiel zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und dem SC Freiburg kam es zu einer kuriosen Elfmeterentscheidung: Nach dem Halbzeitpfiff nahm der Schiedsrichter Kontakt zur Videoassistentin auf und entschied auf Strafstoß, obwohl die Freiburger bereits in der Kabine waren. SPOX beantwortet für Euch alle Fragen zum Halbzeit-Elfmeter und sagt Euch, ob alles mit rechten Dingen ablief.

Es war unstrittig die kontroverseste Szene eines von Protesten geprägten Montagspiels zwischen den Abstiegskandidaten Mainz und Freiburg. Nach dem Halbzeitpfiff entschied Guido Winkmann nach der Kontaktaufnahme zu Videoassistentin Bibiana Steinhaus auf Elfmeter für Mainz.

Das Kuriose: Die Freiburger waren bereits vollzählig in der Kabine verschwunden und mussten extra wieder auf das Feld kommen, damit Mainz den Elfmeter in der siebten Minute der Nachspielzeit zur 1:0-Führung verwandeln konnte.

Mainz - Freiburg: War der Elfmeter berechtigt?

Der Elfmeterpfiff in der Halbzeit sorgte für ein Novum in der Bundesliga. Die Handspielentscheidung und die Korrektur durch den VAR waren aber höchst strittig. Freiburgs Marc-Oliver Kempf bekam den Ball aus gut fünf Metern nach einer Flanke an die Hand, ein absichtliches Handspiel von Kempf lag aber nicht vor.

Kann der SC Freiburg Protest einlegen?

Wenn sich der SC Freiburg entscheidet, beim DFB Protest einzulegen, dann wird es ohnehin nicht um die Frage der inhaltlichen Korrektheit des Elfmeters gehen. Vielmehr ginge es dann darum, ob VAR Bibiana Steinhaus zu dem Zeitpunkt überhaupt noch berechtigt war, Kontakt zu ihrem Kollegen Winkmann auf dem Feld aufzunehmen.

Mainz - Freiburg: Wie lautet die Regelauslegung im Bezug auf den Videobeweis?

Laut Regel 8.13 des International Football Association Board (IFAB) darf der Videoassistent auch nach dem Halbzeit- und Schlusspfiff noch eingreifen, wenn ein offensichtlicher Verstoß vor dem Pausen- bzw. Schlusspfiff stattgefunden hat und der Schiedsrichter das Feld noch nicht verlassen hat.

Nach dem Regelwerk sollte der VAR den Unparteiischen auf dem Feld jedoch unverzüglich darüber informieren, damit dieser die Spieler daran hindern kann, das Feld zu verlassen.

War das Eingreifen bei Mainz - Freiburg berechtigt?

Das ist nicht ganz sicher. Die Frage ist vor allem, ob Winkmann noch auf dem Spielfeld stand, als Steinhaus Kontakt zu ihm aufnahm. Videoaufnahmen zeigen, dass Winkmann sich das erste Mal ans Ohr fasste, als er bereits die Seitenauslinie überschritten hatte. Maßgeblich für die Beurteilung werden also die Aussagen der beiden vor dem Sportgericht sein.

Warum mussten die Spieler wieder aus der Kabine zurückkommen?

Bei der Ausführung des Elfmeters handelte es sich um die Fortsetzung der ersten Halbzeit und demnach um eine ganz normale Spielsituation. Laut Regelwerk müssen dafür mindestens sechs Feldspieler plus Torwart beider Mannschaften auf dem Feld stehen.

Was wäre passiert, wenn der Elfmeter von Latte oder Pfosten zurückgesprungen wäre?

Für diesen Fall hatte Winkmann bereits vor der Ausführung des Elfmeters Aufklärung geleistet. "Ich habe die Spieler darauf hingewiesen, dass die Zeit abgelaufen ist und ich keinen Nachschuss zugelassen hätte", sagte der Schiedsrichter.

Bis wann muss der SC Freiburg Protest einlegen?

Laut Regelwerk müsse ein Protest "innerhalb von zwei Tagen nach Ablauf des Tages, an dem das Spiel stattgefunden hat, bei der DFB-Zentralverwaltung schriftlich eingelegt" werden. Berechtigt zur Einlegung eines Protests sind nur Mannschaften, die aktiv an dem Spiel beteiligt waren. Das bedeutet, dass weder der abstiegsbedrohte 1. FC Köln, noch der HSV Protest einlegen könnten.

Mainz - Freiburg: Was wäre die Folge eines erfolgreichen Protests?

Sollte der SC Protest einlegen und Recht bekommen, wäre die Folge eine Spielwiederholung. Diese hätte relativ zeitnah zu erfolgen, um eine Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden, da vor allem der HSV und Köln direkt vom Ausgang der Partie betroffen sind.

Daher würde ein Wiederholungsspiel wohl schon kommenden Dienstag oder Mittwoch, parallel zu den Halbfinalspielen der Champions League, stattfinden.

Mainz - Freiburg: Die Stimmen zum Elfmeter

Guido Winkmann (Schiedsrichter): "Das Spiel war nur unterbrochen. Ich habe dann die Anweisung gegeben, dass es weitergeht mit Strafstoß. Der ist dann ausgeführt worden. Ich habe den Freiburger Spielern, von denen noch drei oder vier auf dem Platz waren, schon kommuniziert, dass sie bitte warten mögen, weil jetzt gleich ein Check kommt. Aber natürlich ist es auch so, dass, wenn man eventuell von einer Entscheidung betroffen ist, die Leute erst einmal weitergehen."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir hatten uns entschieden, defensiver zu spielen. Wir dachten, in den offenen Schlagabtausch zu gehen, wird schwierig. Die ersten zehn Minuten waren okay - dann hat Mainz Druck gemacht. Nach dem 1:0 war Mainz euphorisiert. Am Ende muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen, dass sie trotz dieser Spielentwicklung ruhig geblieben ist und alles probiert hat."

Lutz Michael Fröhlich (Leiter des Projekts Videobeweis beim DFB): "Solche Szenen will vom Ablauf keiner haben. Das war in diesem Fall aber nicht anders möglich. Damit muss man leben."

Sandro Schwarz (Trainer Mainz 05): "Ich glaube, dass die Entscheidung korrekt war. Ich saß schon in der Kabine. Der Zeitpunkt war unglücklich, aber es war ein Elfmeter. Es geht einzig und alleine darum, die Punkte zu holen. Wir haben viele Dinge auch unsauber gespielt. Wir nehmen die drei Punkte natürlich mit. Was die Kampfbereitschaft anbetrifft, war es ein verdienter Sieg."

Die Tabelle nach dem 30. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3081:225975
2.Schalke 043047:331455
3.Bayer Leverkusen3055:371851
4.Borussia Dortmund3057:411651
5.RB Leipzig3045:42347
6.TSG Hoffenheim3055:421346
7.Eintracht Frankfurt3041:37446
8.Borussia M'gladbach3039:48-940
9.Hertha BSC3035:35039
10.VfB Stuttgart3027:35-839
11.FC Augsburg3038:40-237
12.Werder Bremen3034:36-237
13.Hannover 963038:44-636
14.Wolfsburg3030:37-730
15.1. FSV Mainz 053032:47-1530
16.SC Freiburg3026:50-2430
17.Hamburger SV3023:48-2522
18.1. FC Köln3029:58-2921

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung