Fussball

HSV trennt sich von Trainer Bernd Hollerbach - U21-Coach Titz übernimmt

SID
Montag, 12.03.2018 | 14:24 Uhr
Der HSV trennt sich von Trainer Bernd Hollerbach - U21-Coach Christian Titz übernimmt.

Der stark abstiegsgefährdete Hamburger SV hat sich nach nur sieben Wochen von Trainer Bernd Hollerbach getrennt. Zwei Tage nach dem 0:6-Debakel bei Bayern München bestätigte der Klub die Entlassung. U21-Coach Christian Titz wird bis Saisonende übernehmen.

Zudem wird der frühere HSV-Profi Thomas von Heesen künftig sportlicher Berater des Vorstandes.

"Wir haben die sportliche Gesamtlage nach der 0:6-Niederlage in München intensiv analysiert und diskutiert", wird Vorstand Frank Wettstein auf der Homepage der Hanseaten zitiert: "Am Ende sind wir zur Überzeugung gelangt, dass wir im Hinblick auf unsere Chancen im Kampf um den Klassenerhalt handeln mussten."

Für den entlassenen Hollerbach gab es von Wettstein dennoch lobende Worte: "Er hat nie gejammert und sich tadellos verhalten. Unter dem Strich war aber keine wesentliche Verbesserung erkennbar, zudem haben ihm positive Ergebnisse gefehlt."

Hollerbachs Co-Trainer Rodolfo Cardoso, Steffen Rau, Torwart-Trainer Stefan Wächter und Teammanagerin Maria Wallenborn wurden ebenso von ihren Aufgaben entbunden.

Hollerbach nach HSV-Entlassung: "Ich bin natürlich sehr enttäuscht"

"Ich bin natürlich sehr enttäuscht", bestätigte Hollerbach schon vor der offiziellen Mitteilung dem Hamburger Abendblatt seinen Rauswurf.

Es ist der zweite Trainerwechsel bei den Norddeutschen in dieser Saison. Hollerbach hatte Ende Januar Markus Gisdol beerbt, konnte den Hanseaten in seinen sieben Spielen auf der Bank aber auch nicht den Glauben an den Klassenerhalt zurückgeben. Unter Hollerbach schaffte der HSV keinen einzigen Sieg und holte nur drei Punkte.

Christian Titz übernimmt HSV-Traineramt

Der bisherige U21-Trainer Christian Titz, mit der Bundesliga-Reserve zurzeit Tabellenführer in der Regionalliga Nord, wird das Team bis zum Saisonende betreuen und die Mannschaft auf die Partie gegen Hertha BSC am kommenden Wochenende vorbereiten. Nach 13 Spielen ohne Sieg beträgt der Rückstand des HSV zum Relegationsplatz acht Spieltage vor dem Saisonende sieben Punkte. Titz ist bei den Rothosen inklusive Interimslösungen Trainer Nummer 16 seit 2008.

Mit der Freistellung Hollerbachs hat der HSV innerhalb von nur fünf Tagen seine komplette Führung ausgetauscht: Am Donnerstag wurden bereits Heribert Bruchhagen (Vorstandschef) und Jens Todt (Sportdirektor) von ihren Aufgaben entbunden. Neuer Aufsichtsratschef ist seit Mittwoch Hoffmann, der zudem Präsident des Gesamtvereins ist.

Die Spiele des HSV unter Bernd Hollerbach

DatumGegnerErgebnis
27.01.2018RB Leipzig1:1
04.02.2018Hannover 961:1
10.02.2018Borussia Dortmund0:2
17.02.2018Bayer Leverkusen1:2
24.02.2017Werder Bremen0:1
03.03.2018FSV Mainz 050:0
10.03.2018FC Bayern München0:6
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung