Fussball

HSV-Profi Walace mit nächstem Fehltritt: Trip nach Mailand statt Auslaufen mit Reserve

SID
HSV-Profi Walace mit nächstem Fehltritt: Trip nach Mailand statt Auslaufen mit der Reserve.

Der Brasilianer Walace hat sich erneut großen Ärger bei den Verantwortlichen des Hamburger SV eingehandelt. Der zur U21 degradierte Profi war am Sonntag ohne Absprache dem Auslaufen des Regionalliga-Teams ferngeblieben. Offenbar war er stattdessen privat nach Mailand gereist, dies belegen Fotos im sozialen Netzwerk Instagram.

Am Dienstag soll es erneut ein Gespräch mit der sportlichen Führung geben.

"Er hatte die Möglichkeit, die Tür weiter aufzustoßen. Das hat er damit natürlich nicht getan", sagte Trainer Christian Titz am Montag Hamburger Medien: "Die Spieler wollen alle wie Erwachsene behandelt werden. Können sie selbst die Grundregeln nicht einhalten, wird es eben schwer für sie." Am Dienstag soll es erneut ein Gespräch mit der sportlichen Führung geben, bei dem Walace eine Strafe erwartet.

Der Tabellenletzte HSV hatte den 22-Jährigen in der vergangenen Woche "bis auf Weiteres" zur zweiten Mannschaft verbannt. Walace war dem Spiel der Bundesliga-Mannschaft gegen Hertha BSC (1:2) ferngeblieben, nachdem er von Trainer Christian Titz nicht für den Kader nominiert worden war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung