Heribert Bruchhagen: "Drücke dem HSV weiter die Daumen"

SID
Donnerstag, 08.03.2018 | 13:16 Uhr
Heribert Bruchhagen zeigte Verständnis für seine Entlassung beim Hamburger SV.
Advertisement
Copa Libertadores
Live
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Heribert Bruchhagen (69) hat mit Verständnis auf seine Freistellung als Vorstandsvorsitzender des stark abstiegsgefährdeten Hamburger SV reagiert. Er übernehme "die Verantwortung" für die sportliche Krise und wünsche den Hanseaten bei der Neuausrichtung des Klubs alles Gute, sagte Bruchhagen in einem Statement, nach dem er keine Fragen zuließ.

"Was für den HSV das Beste ist, ist auch für mich richtig", sagte Bruchhagen, der zuvor von dem neuen Aufsichtsratsboss Bernd Hoffmann über sein Aus an der Elbe informiert wurde. Anschließend verabschiedete er sich von der Mannschaft und sprach auch weiter von "wir" und "uns", wenn er über den HSV redete.

"Noch ist es nicht zu Ende, noch haben wir eine Chance", sagte Bruchhagen: "Ich drücke dem HSV weiter die Daumen." Neben Bruchhagen musste auch Sportchef Jens Todt beim HSV am Donnerstag seinen Posten räumen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung