Christoph Kramer und Jannik Vestergaard kehren bei Gladbach zurück

SID
Freitag, 30.03.2018 | 15:22 Uhr
Christoph Kramer und Jannik Vestergaard kehren bei Borussia Mönchengladbach in die Mannschaft zurück.
Advertisement
Club Friendlies
Live
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Borussia Mönchengladbach kann im Spiel beim FSV Mainz 05 am Ostersonntag (18 Uhr im LIVETICKER) wieder auf Weltmeister Christoph Kramer und Jannik Vestergaard zurückgreifen. Kramer fehlte zuletzt aufgrund von Knieproblemen, Vestergaard fiel wegen einer Außenbandverletzung am Sprunggelenk aus. Der festgestellte Mittelfußbruch des Innenverteidigers sei eine Altverletzung gewesen, stellte Trainer Dieter Hecking klar.

"Ich bin froh, dass sich die Personallage langsam entspannt. Es ist sehr schön, dass wir wieder über mehr Alternativen verfügen. Jetzt gilt es, den richtigen Mix für Sonntag zu finden", sagte Hecking.

Nach nur einem Sieg aus den vergangenen acht Spielen wollen die Gladbacher mit einem Sieg in Mainz "nochmal Schwung für die letzten Saisonspiele aufnehmen", sagte Hecking, der vor dem abstiegsbedrohten Gegner warnte: "Wir müssen am Sonntag die nötige Mentalität mitbringen, um einen Gegner, der aufgrund der Tabellensituation ohnehin schon unter Druck steht, zu fordern und möglichst durch ein Führungstor noch weiter unter Druck zu setzen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung