BVB für Eintracht Frankfurts Niko Kovac unter Zugzwang: "Dortmund muss, wir können"

SID
Freitag, 09.03.2018 | 14:47 Uhr
Niko Kovac arbeitet erfolgreich als Trainer von Eintracht Frankfurt.
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Für Trainer Niko Kovac von Eintracht Frankfurt steht Borussia Dortmund vor dem Duell am Sonntag (18 Uhr im LIVETICKER) mächtig unter Zugzwang. "Der BVB muss in die Champions League, das ist das erklärte Ziel. Der Druck ist dort also viel größer als bei uns. Der BVB muss, wir können", sagte Kovac am Freitag vor der Partie in Dortmund.

Dort könnten die Hessen ihre herausragende Ausgangsposition mit einem weiteren Sieg weiter verbessern. Als Vierter liegt die Eintracht nur aufgrund der schlechteren Torbilanz hinter dem BVB (beide 42 Punkte). "Die Herausforderung in den kommenden Wochen", sagte Kovac, "wird es sein, oben zu bleiben." Bis auf den verletzten Omar Mascarell können dabei alle Akteure helfen.

Und das wird laut Kovac auch nötig sein, denn der 46-Jährige erwartet einen BVB, der nach dem blamablen 1:2 in der Europa League gegen RB Salzburg auf Wiedergutmachung brennt. "Wir sehen ganz sicher einen BVB mit einer anderen Leidenschaft, mit einem anderen Gesicht", sagte Kovac.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung