Fussball

Bayer Leverkusens Bernd Leno entschärft Gerüchte: "Man darf nicht zu viel glauben“

Von SPOX
Bayer Leverkusens Bernd Leno hat die Wechselgerüchte um seine Person vorerst relativiert.

Bayer Leverkusens Torhüter Bernd Leno bekennt sich eindeutig zur Werkself und schließt einen baldigen Wechsel aus. Das Ausland reizt den Nationalspieler aber durchaus.

Zuletzt wurde Leverkusens Keeper immer wieder mit dem italienischen Spitzenklub SSC Neapel in Verbindung gebracht. "Das ist ein Zeichen dafür, dass meine Leistungen in der Vergangenheit nicht ganz so schlecht waren und es ist einfach eine Ehre, mit großen Vereinen in Verbindung gebracht zu werden. Aber mittlerweile stehen so viel Gerüchte überall, da darf und muss man nicht zu viel glauben."

Aktuell belegt Leno mit Leverkusen den fünften Platz in der Bundesliga, ein Muss sei das Erreichen der Champions League aber nicht, sagte Leno, wünschenswert aber sehr wohl. "Es wäre natürlich ein Riesenvorteil. Die Champions League ist die größte Bühne und Leverkusen gehört wieder dahin. Auch für die Bundesliga wäre es von Vorteil, wenn Mannschaften wie Bayer 04 wieder in die Champions League reinkommen. Ich habe selbst fünf oder sechs Mal Champions League gespielt und mit einer Ausnahme haben wir immer die Gruppenphase überstanden."

Am kommenden Samstag im Derby gegen Borussia Mönchengladbach (18.30 Uhr im LIVETICKER) bestreitet Leno sein 300. Pflichtspiel für Leverkusen, ein Jubiläum, das ihn mit Staunen erfüllt: "Vor ein paar Jahren hätte ich das niemals für möglich gehalten. Zum Glück bin ich verletzungsfrei geblieben in den knapp sieben Jahren, sonst wäre diese Zahl nicht möglich gewesen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung